Archiv AKM-Forum Postings 501-1000

Nr.: 501

500! Beitr�ge mittlerweile *oT* *o.T.*

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 01:47 MEZ


Nr.: 502

War ja klar, Mainz 8/8 und alle Werte gehen ab :-(

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:03 MEZ

Hi !
Ich geh jetzt erstmal schlafen und hoffe, dass es entgegen allen Prognosen morgen hier klar ist und noch genug Aktivit�t da ist.
Viele W�nsche aber wenig Hoffnung.
Allen die jetzt noch beobachten, viel Gl�ck. Die Werte sehen gut aus.
Gute Nacht

Ulrich

PS.: Die Sichtungsmeldungen ans STD nicht vergessen.
Link zur Eingabemaske auf http://www.ulrich-rieth.de


Nr.: 503

In Kiruna gehts gerade m�chtig nach unten !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:08 MEZ

http://www.irf.se/mag-bin/rt
http://www.irf.se/mag/rtplot_java.html


Nr.: 504
Antwort auf Nr.: 503

Neue Schockfront bei SOHO *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:09 MEZ


Nr.: 505
Antwort auf Nr.: 504

Neues VIS Image vom POLAR Satelliten

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:16 MEZ

Bildlink:"http://eiger.physics.uiowa.edu/~vis/images/current.gif">


Nr.: 506

In Wesel (NRW) keine PL`s bei 1/8 *o.T.*

Geschrieben von: N. Weinmann <nicschumi@t-online.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:16 MEZ


Nr.: 507

Kommt doch in den Chat, wer da ist. *o.T.*

Geschrieben von: N. Weinmann <nicschumi@t-online.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:17 MEZ


Nr.: 508

costello jetzt bei 7,0! *o.T.*

Geschrieben von: Philipp Kammerlohr <Toliman@gmx.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:27 MEZ


Nr.: 509

Geilers Pic der Earth-Cam!!!

Geschrieben von: J�rgenVMarburg <jgnvollm@scm.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:29 MEZ

Hallo,

so schaut das alles grad aus Sicht der Earth-Cam aus:

mit Blick auf die Gro�en Seen mit sehr neidvollem Gru�

J�rgen


Nr.: 510
Antwort auf Nr.: 503

Re: In Kiruna

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 02:32 MEZ

> http://www.irf.se/mag-bin/rt
> http://www.irf.se/mag/rtplot_java.html

Hallo Ulrich,

hab hier schon mehrfach an Deinen Lasco-Tipp v. 23.11. erinnert,
der gerade in diesen 3 Tollen Tagen mir viel n�tzte.
Die bunten seh ich fast nicht mehr an.

http://www.wunderground.com/global/stations/02044.html

Gr��e Herwig


Nr.: 511
Antwort auf Nr.: 504

"neu" ab wann ??? - 26/2000UT (ACE) ??? *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 03:08 MEZ


Nr.: 512

Saarlouis 4/8 bew�lkt und nix zu sehen *o.T.*

Geschrieben von: Stefan Griesing <stefangriesing@gmx.net >
Datum: Montag, 27. November 2000, 03:19 MEZ


Nr.: 513

W�rzburg bew�lkt, keine PLs

Geschrieben von: Christian Fenn
Datum: Montag, 27. November 2000, 03:37 MEZ

W�rzburg ist v�llig bew�lkt, insofern gibt's hier keine Sichtungen. Schau gegen 5:30 Uhr wieder raus


Nr.: 514

Darmstadt 8/8 :(( *o.T.*

Geschrieben von: Gunnar Glitscher <gglitscher@t-online.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 03:43 MEZ


Nr.: 515

Bz -Wert seit 27/0140UT const ung�nstig *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 03:43 MEZ


Nr.: 516

Nix gewesen.

Geschrieben von: N. Weinmann <nicschumi@t-online.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 06:02 MEZ

Tja, da ist man mal die ganze Nacht auf und wird wieder nicht mit Polarlichtern belohnt.

Ich geh jetzt auch nicht mehr schlafen, ist eh schon zu sp�t.

MfG

N. Weinmann


Nr.: 517
Antwort auf Nr.: 516

und n�chste Nacht?

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 06:52 MEZ

Sollen wir da alle in den Osten oder Nordosten fahren? Denn der Westen und S�dwesten haben ja praktisch keine Chance mit dem Wolkenaufzug. Tja, aber erst mal sehen, was �berhaupt auf uns zu kommt...

Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 518

Sichtungen und Nicht-Sichtungen von gestern

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 08:23 MEZ

Hallo,
es ist schon etwas merkw�rdig, in Borken hat man was gesehen, in Wesel aber nicht. Mike hat ebenfalls etwas gesehn, aber viele andere letzte Nacht nicht. Jan Lameer (Terschelling) hat zu seiner Beobachtung im STD Aurora Discussion Forum geschrieben, das er eine sehr dunkle Beobachtungssite hat und seinen Augen erlaubt hat, sich f�r mindestens 30 Minuten an die Dunkelheit zu adaptieren. Vielleicht gilt das ja auch f�r viele von uns. Es w�re daher gut, wenn in den Beobachtungsberichten - gerade in solch Situationen wie gestern - man auch etwas mehr schreiben w�rde, wie lange man �berhaupt drau�en war, wie stark die Lichtverschmutzung ist, vielleicht welche Grenzgr��e die sichtbaren Sterne hatten. Und vielleicht sollte man - selbst wenn man nichts mit blo�em Auge sieht - trotzdem einmal den Fotoapparat Richtung Norden halten.
Doch das n�tzt nat�rlich alles nichts, wenn man wie hier in Paderborn nur drei Jahreszeiten kennt: entweder sind die Bahnschranken geschlossen, oder die Glocken l�uten oder es regnet. Und da es gestern abend sehr still war, hatten wir nat�rlich nur die letzte Jahreszeit.
Doch wer wei�, vielleicht ist es heute abend ja schon wieder anders.
Wolfgang


Nr.: 519

Laserpointer Exitus

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 09:34 MEZ

Hallo Leute

Gegen 01:30 Uhr habe ich mich ja aus dem Chat verabschiedet, habe noch zwei, drei Bilder gemacht und mir dann meine wohlverdiente Schlafphase geg�nnt. Mein Magnetometer lie� ich dabei, wie die letzten 7 Tage nat�rlich laufen, wegen der automatischen Aufzeichnung.
Gegen 6:30 Uhr stellte ich fest, da� mein Laserpointer nur noch ein diffuses Glimmen produziert. Meine Auswertesoftware konnte mir sogar den genauen Zeitpunkt nennen, wo der Laserpointer seinen Betrieb eingestellte. War ca. 6 Minuten nachdem ich den Monitor ausgeschaltet hatte.

Nun zur Ursachenforschung.

1. Dieses diffuse Glimmen kenne ich schon. So sah es auch bei meinem ersten Laserpointer aus, bei dem mir der geschmolzene Hei�kleber auf die Linse lief.

2. Diese Dinger haben halt nur eine begrenzte Lebensdauer. Habe mal bei den Conrad Profilasermodule nachgelesen, bei denen werden Lebenszeiten von 3000 - ca. 20000 Stunden angegeben. Und ich weiss nicht, wie gut oder schlecht die Ansteuerschaltung f�r die Billiglaserpointer ist. Also k�nnten deren Lebensdauer wesentlich k�rzer sein.

3. In einem Datenblatt wurde ich aufmerksam gemacht, dass beim Betrieb auf ausreichende K�hlung der Laserdiode zu achten ist. Verk�rzt sonst die Lebensdauer.

So was lernen wir daraus.

zu 1. Wenn dies die Ursache ist, sollten die Laserpointer nicht mit der Linse nach unten montiert werden, wie ich dies gemacht habe. Diese werden warm und der Hei�kleber l�uft einem vor die Optik.

zu 2. Die Profilasermodule haben wahrscheinlich eine h�here Lebensdauer und ich �berlege, ob ich mir nicht so einen kaufe. Denn drei billig-Laserpointer ergibt schon ein Lasermodul.

zu 3. Das werde ich auf jeden Fall beherzigen. Zumindest schaden kanns nicht.

Heute abend werde ich mal eine Obduktion vornehmen. Mal sehen, ob ich die genaue Ursache feststellen kann.

So das wars erstmal von der Front.

Ciao Stefan


Nr.: 520
Antwort auf Nr.: 519

Evtl. Abhilfe

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 10:10 MEZ

Hallo Stefan,

das h"ort sich ja garnicht gut an ... :-(
Was ich Dir (und allen anderen nat"urlich auch) f"ur Deinen n"achsten Laser-Pointer vorschlagen w"urde, ist das Teil mit etwas weniger Spannung zu betreiben. Meine beiden Laser (ein `Modul' und ein `Pointer') d"urfen zwar (nach Hersteller) mit 3V abgespeist werden, aber sie bekommen weniger von mir. Ich habe zwischen Laser und (stabilisiertem!) Netzteil einen Widerstand zwischengeschaltet der die Spannung am Laser-Eingang auf unter 2.5V senkt. Einen genauen Wert kann ich da nicht verbindlich angeben, da die Laserschwellen bei den verschiedenen Modellen wahrscheinlich unterschiedlich sind -- bei mir ist bei einem 47Ohm im Einsatz (den anderen Wert kenn ich nicht mehr, und ist auch hinter Heisskleber verborgen), nur so als grober Anhaltspunkt.

Nat"urlich wird der Lichtpunkt dadurch deutlich schw"acher und man kann auch nicht mehr auf `ner sonnenbeschienenen Skala ablsesen, aber daf"ur d"urfte die Lebensdauer doch etwas l"anger sein ...
Der "Ubergang zwischen Laser und `teurer Leuchtdiode' ist allerdings ziemlich abrupt -- in der N"ahe der Schwelle sorgen ein paar "Ohmchen zuviel f"ur so gut wie kein (Laser-)Licht mehr ...

Ciao,
Klaus


Nr.: 521

"Ruhe" auf der Sonne seit 26/1648UT - X4 *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 10:31 MEZ


Nr.: 522

Ulrich�s Gesetz !!! :-)

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 11:02 MEZ

Hallo PL-Verr�ckte !

Ich habe mir mal ein paar, zugegebenerma�en spekulative, Gedanken gemacht.
Als ich die letzten beiden Male zu Hause an der Mosel war, ging es auf der Sonne jedesmal heftigst zur Sache.
Hieraus w�rde ich mal ein neues, empirisches Gesetz ableiten.

Definition Ulrich�s Gesetz:

IF Ulrich nicht in Mainz
THEN Sonne produziert Mega-Aktivit�t

und

IF Ulrich in Mainz
THEN Sonne bleibt ruhig

Aus diesen beiden Bedingungen kann ich jetzt schlussfolgern, dass

1.) Die n�chste Mega-Event-Phase zwischen dem 22.12. und 02.01. stattfinden wird.
2.) Wenn das Gesetz auch auf Mark zu erweitern ist, ein GIGA-Event vom 16.02.-25.02.2001 stattfinden wird. Und wir dann in Finnland N�RDLICH des Polarlichtovals sind :-)
3.) M�glicherweise schon vom 30.11. bis 05.12. ein weiteres Aktivit�tsmaximum auftritt, weil ich dann zu Experimenten in Villigen/Schweiz weile.

Ok, soviel zu unn�tzen Gedanken.
Viel Erfolg heute Abend im Osten, denn hier wirds wohl nix werden, es sei denn, einer h�lt dieses Tief noch ein paar Stunden �ber Frankreich fest oder schickt ein Mega-Zwischenhoch.
Gru�

Ulrich


Nr.: 523

IPS warnt jetzt auch mal...Oval scheint ok zu sein *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 11:22 MEZ


Nr.: 524
Antwort auf Nr.: 416

Faden ???

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 11:27 MEZ

Hi Ulrich,

was hast Du denn f"ur einen Faden genommen? Vielleicht ist der zu steif ...
oder bei Deiner D"ampfung ((hast Du doch ?!?)) hat die Adh"asion zugeschlagen und das Magnet-Pendel klebt am D"ampfungsgef"ass ...
oder Deine D"ampfungsfl"ussigkeit ``lebt'' ...

Eine Ferndiagnose kann ja leider nixx anderes als Raten sein, aber das waren alles Probleme die ich schon (in k"urzester Zeit, nacheinander) mit meinen MM-Modellen hatte.

Ciao,
Klaus


Nr.: 525
Antwort auf Nr.: 522

Osten riecht nach Krimi mit low clouds *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 11:43 MEZ


Nr.: 526
Antwort auf Nr.: 519

Re: Laserpointer Exitus

Geschrieben von: Martin D. (Kaiserslautern) <leopard_md@web.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 11:45 MEZ

Hallo Stefan,

ich habe beste Erfahrungen mit einer Laserdiode nebst Ansteuerschaltung von Conrad Elektronik gemacht; �ber einen Spindeltrimmer, den man sich zur Ansteuerschaltung leisten sollte, l��t sich die Laserhelligkeit feinf�hlig auf optimale Werte einstellen.
Bei mir lief dieser Laser schon 14 Tage ununterbrochen ohne Probleme - insgesamt ist er seit 3 Jahren bei mir im Einsatz.

Viele Gr��e,

Martin


Nr.: 527

Spannend war's ja ...

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 12:00 MEZ

Hallo,

man kann wahrlich nicht behaupten, dass gestern langweilig war. Hier (bei Bonn) war es bis kurz nach zehn [21 UT] "uberwiegend klar (mein Wolkensensor pendelte die ganze Zeit so bei 75%). Als dann die Sichtungs-SMS von Terschelling kam machte ich mir schon Hoffnungen ... die nat"urlich nicht erf"ullt wurden.

Photos hab' ich trotzdem ein paar gemacht, nicht zuletzt wegen Ulrichs Bildern von nicht mehr mit dem Auge wahrgenommenen PL. Die Zeitpunkte sind durch gr"une Pfeile in dem Mag-gramm unten gekennzeichnet, eine weitere Aufnahme um zwei Uhr [1:00 UT] ist nicht eingetragen. Insbesondere bei der zweiten Aufnahme, gegen zehn [21 UT] mache ich mir ein wenig Hoffnung, dass da vielleicht was drauf ist -- sie entstand fast zu der Zeit zu der Jan Lameer auf Terschelling was gesehen hat.

Wenn ich das Mag-gramm von gestern (keine Sichtung) mit dem vom 6.11. vergleiche (das PL hab' ich verpennt :-( ), so war die Amplitude zwischen niedrigstem und h"ochstem Wert am 6. um etwa 30% gr"osser (220nT gegen"uber 160nT). Mal sehen ob da wirklich irgendwo `ne Schwelle liegt ...

ciao,
Klaus

Bildlink:"http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/images/magrod261100.gif">


Nr.: 528
Antwort auf Nr.: 521

"Ruhe" vor dem n�chsten Flare ??? *o.T.*

Geschrieben von: Martin F. <polarlicht@lieber-gott.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 12:10 MEZ


Nr.: 529
Antwort auf Nr.: 527

Zum Magnetogramm

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 12:31 MEZ

Hallo Klaus !

Kann es sein, dass PL dann auftritt, wenn die By-Komponente aus dem Plot rauswandert.
Also etwa bei 260nT.
Oder meinst Du, die gesamte �nderung �ber einen kurzen Zeitraum ist entscheidender.
Wenn ich mir n�mlich das Magnetogramm vom 06.11. ansehe, so war die gesamte �nderung gegen 21:45 UT nicht so gro� wie gestern und ich habe das PL trotzdem auf dem Dia.
Ich glaube daher, dass der maximale Wert von By das Wichtigste ist.
Gru�

Ulrich


Nr.: 530
Antwort auf Nr.: 524

Danke f�r die Tipps

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 12:37 MEZ

Hi Klaus !

Im aktuellen Zustand ist der Boden meines Mag-Glases mit �l "geflutet".
Darin taucht ein St�ck Plastik ein, der zusammen mit dem Magneten auf das CD-Segment (Spiegel) geklebt ist.
Heute werde ich mir zun�chst ein neues Gef�� besorgen, in das ich dann nur noch ein kleines Teelicht-W�nnchen mit �l stellen werde.
Au�erdem muss ich mal sehen, ob ich ein St�ck Spiegel oder so finde.
Dann mache ich noch den Faden etwas d�nner, obwohl es daren, glaube ich, nicht liegt.
Au�erdem funktioniert das Mag-Meter irgentwie doch. Zumindest kann ich es mit eisenhaltigen Gegenst�nden auslenken und es f�ngt dabei nicht an wie wild zu pendeln.
Mal sehen, ob ich da heute was konkretes machen kann.
Die Testphase mit relativ gro�en �nderungen in kurzer Zeit, bei leider bew�lktem Himmel, bietet sich ja geradezu an.
Ein Bericht, der hoffentlich positiv ausf�llt, folgt heute Abend.
Gru�

Ulrich


Nr.: 531

Mal was zum Thema "Lichtverschmutzung"

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 12:41 MEZ

Ohne Worte :-(

http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap001127.html


Nr.: 532
Antwort auf Nr.: 531

Ich ziehe um!!! Sahara, Mongolei oder Gr�nland??? *o.T.*

Geschrieben von: Martin Fiedler <polarlicht@lieber-gott.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:04 MEZ


Nr.: 533
Antwort auf Nr.: 520

Re: Evtl. Abhilfe

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:05 MEZ

Hallo Klaus

Das mit der Spannungsabsenkung ist schon klar. Mein Laserpointer war mit 3 Knopfzellen best�ckt. Das sind deutlich mehr als 3V. W�hrend ein paar Tests konnte ich die Spannung bis auf 2,4 V absenken, ohne einen gravierenden Helligkeitsverlust festzustellen. Betrieben habe ich den Pointer in den letzten drei Tagen mit einem Steckernetzteil bei 3V. Und da komm ich jetzt ins Gr�beln. Ich dachte, ich h�tte nur stabilisierte Steckernetzteile, muss ich heute abend direkt checken. Vielleicht habe ich ihn einfach nur zu stark gebruzzelt.

Mehr werde ich heute abend sagen k�nnen.

Ciao Stefan


Nr.: 534
Antwort auf Nr.: 531

Geniales Bild oT *o.T.*

Geschrieben von: Bernd
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:05 MEZ


Nr.: 535
Antwort auf Nr.: 526

Re: Laserpointer Exitus

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:10 MEZ

Hallo Martin

An so eine Kombination hatte ich auch schon gedacht. Habe mir deswegen heute morgen alle Datenbl�tter zu den Conrad-Teilen heruntergeladen. Mal sehen, was ich genau machen werde. Ihr werdet es auf jeden Fall erfahren.

Ciao Stefan


Nr.: 536
Antwort auf Nr.: 531

Was machen denn die �gypter mit dem Nil...?

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:14 MEZ

...leiten die fluoreszierende F�kalien da rein?

Gru�
Peter


Nr.: 537
Antwort auf Nr.: 532

10 Tage Polarwinter auf 67.5N am Golfstrom.... *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:20 MEZ


Nr.: 538
Antwort auf Nr.: 529

Re: Zum Magnetogramm

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 13:51 MEZ

Hallo Ulrich,

da bin ich etwas "uberfragt ...
Vermutlich(!) wird keiner der beiden Faktoren (Variation vs. Absolutwert) daran ganz unbeteiligt sein ...

Ciao,
Klaus


Nr.: 539
Antwort auf Nr.: 536

Re: Floureszierender Nil

Geschrieben von: Winfried H�hn <winni@winfried-h.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 14:16 MEZ

> ...leiten die fluoreszierende F�kalien da rein?

Ja! Noch nie was von der gef�rchteten Durchfall-Erkrankung "Tut-Elch-Amuns-Rache" geh�rt?

Gru�
Winfried, der sich den PL-Frust von gestern von der Seele lacht


Nr.: 540

SUNevents (SEC)-23/2043UT bis 26/2359UT

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 15:47 MEZ

Hallo,

bevor es wieder losgeht der Versuch einer relevanten Ereignis-Liste
in Kurzfassung nach Space Environment Center. Meine phys. Kenntnisse
erlauben nur eine mehr gef�hlsm��ige Auswahl zwecks �bersicht.
Angrenzende Flares mit MAX.UT in Klammern. Von Bedeutung ???
Top-events (M und X)etwas nach rechts raus. Reihenfolge von links:

Dat./Max.UT--Type--Particulars--Region

23/2043----XRA---C7.9--2.3E-02---9239
--(1943)---FLA---SF--------------9240
-----------23/2328----XRA---M1.0--9.5E-03---9236
-------------(2328)---FLA---1N--ERU---------9236
24/0216----XRA---C5.9--6.0E-03---9236
(0220)---FLA---SF--------------9236
----------------------24/0502----XRA---X2.0--8.3E-02---9236
------------------------(0501)---FLA---3B--ERU---------9236
----------------------24/1513----XRA---X2.3--1.6E-01---9236
------------------------(1516)---FLA---2B--------------9236
----------------------24/2159----XRA---X1.8--1.6E-01---9236
------------------------(2154)---FLA---2N--ERU---------9236
-----------25/0131----XRA---M8.2--2.1E-01---9240
-------------(0106)---FLA---2N--PRB---------9240
-----------25/0920----XRA---M3.5--4.5E-02---9236
-------------(0918)---FLA---2N--ERU---------9236
----------------------25/1844----XRA---X1.9--1.5E-01---9236
------------------------(1841)---FLA---2B--PRB---------9236
-----------26/0308----XRA---M2.2--2.6E-02---9236
-------------(0314)---FLA---1F--ERU---------9236
26/0846----XRA---C3.6--4.1E-02---kAng (der "runde")
(0953)---FLA---SF--------------9236
----------------------26/1648----XRA---X4.0--2.8E-01---9236
------------------------(1657)---FLA---2B--ERU---------9236

UFF. Bitte Stichprobe und Mecker, ob andere Auswahl in den Datenbergen
besser. K�nnte so aber helfen bei der Sortierung der Ank�mmlinge und
weiteren Zeitsch�tzungen. Hab mir einige ACE 6 und 24 hours geladen,
3 days schon etwas mau zum Nachz�hlen. Hoffentlich h�lt das gute Ding.

Gr��e
Herwig


Nr.: 541

Kurz zur lezten Nacht

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 15:51 MEZ

Hallo,
wenn ich mir die Berichte so anschaue, gab es letzte Nacht PL in Deutschland. Die Sichtungen (haupts�chlich Niederlande) sprechen aber eher von geringer Aktivit�t. Das Maga-Polarlicht war es jedenfalls nicht. Hauptgrund war, da� das interplanetare Magnetfeld fast die ganze Zeit n�rdlich oder im neutralen Bereich war. Der Sonnenwind selbst war sehr stark und h�tte bei s�dlicher Komponente auch v�llig f�r helles Polarlicht ausgereicht.

Ich mu�te leider so kurz nach 1 Uhr langsam an Schlaf denken (heute morgen um 6.10 Uhr aufgestanden). Aber nachdem ich meinen Rechner ausgemacht hatte, zeigte mein Magnetometer die heftigsten Werte der Nacht an. Gegen 2 Uhr stand es auf +5 cm auf meiner Skala, zuvor hatte ich am Tag schon -3cm gemessen (Lichtweg ca. 5m). Wie soll man da schlafen :-)
Hab dann nochmal kurz auf der Terasse geschaut, aber es hatte sich auch schon ziemlich zugezogen. Bei dem ersten Aktivit�tsmaximum gegen 21.00 MEZ war der Himmel hier noch sehr klar und ich habe sicherheitshalber noch einige Fotos vom Nordhorizont gemacht. Visuell habe ich aber nichts gesehen. Naja, spannend war es allemal. Hoffentlich gibts heute noch ne Fortsetzung.

Gr��e,
Mark


Nr.: 542
Antwort auf Nr.: 541

LETZTEN nat�rlich :-) *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 15:52 MEZ


Nr.: 543
Antwort auf Nr.: 540

Re: mutiple solare Events

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:17 MEZ

Hallo Herwig !
Wenn Du die optischen Flares (FLA) aus Deiner Liste streichen w�rdest, k�me etwas mehr �bersicht hinein.
Au�erdem vielleicht ein paar Leerzeilen zwischen den eizelnen Events.
Allerdings glaube ich bei den vielen Ereignissen und weil bisher keine dritte Front eingetroffen ist, dass wir nichtmehr zwischen unterschiedlichen Ereignissen differenzieren k�nnen. Die haben sich einfach auf ein einzelnes Langszeit Event verschmiert.
Gru�

Ulrich


Nr.: 544

Mag-Meter Test-Wetter in Mainz :-( und :-)

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:23 MEZ

Hallo Forum !
Hier in Mainz ist das mit schrecken erwartete Schlechtwetter und Wolken Wirr-Warr eingetroffen. Heute Morgen war es noch einmal sch�n klar, aber nach und nach ist es zugezogen.
Ich sehe f�r heute Nacht in Sachen sichtbarer Polarlichter keine Chancen und auch ein Chasing scheidet f�r mich aus.
Allerdings er�ffnet sich dadurch hoffentlich eine M�glichkeit mein seltsames Mag-Meter zu testen.
Ersteinmal gehe ich gleich ein paar neue Teile einkaufen und dann wird schnell gebastelt.
Ich hoffe mal, dass es klappt und wir (obwohl ich dann leider nichts sehen kann :-(((( ) ein paar ordentliche Ausschl�ge im Magnetfeld bekommen werden.
Allen in den Gebieten mit besserem Wetter (gibt es die noch ?) w�nsche ich erstmal viel Gl�ck. Schickt mir ein paar nette Fotos :-)
Gru�

Ulrich


Nr.: 545

G�nstig: ACE zeichnet "Ruhephase" ab ca.1000UT *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:24 MEZ


Nr.: 546
Antwort auf Nr.: 545

ACE MAG Plot sieht so aus...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:33 MEZ

...als seine bereits 4 CME�s durch.
Schaut Euch hierzu einfach mal den 3 Tage-Plot an:
Bildlink:"http://sec.noaa.gov/ace/20001127140409mag_3d.gif">
Ich sehe da 26.11. vormittags und gegen Mittag jeweils eine Schockfront, die auch bei SWEPAM zu sehen sind.
Dann kommt die st�rkste Schockfront bisher am 26.11. abends und eine letzte Front am 27.11. morgens.
Soweit hierzu, d.h. es bleiben mindestens noch 2 Fronten, wobei die vom X4-Flare nochmals recht heftig werden k�nnte (muss aber nicht).
Ok, mal sehen, wann das Zeug noch kommt und ob es endlich mal ein s�dliches IMF mit sich f�hrt.
Gru�

Ulrich


Nr.: 547

Wie baut man ein MM??? Anletung schicken bitte!!!! *o.T.*

Geschrieben von: Markus Funke <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:35 MEZ


Nr.: 548
Antwort auf Nr.: 539

Man Man Man wat f�r ne Lichtverschmutzung!!!! *o.T.*

Geschrieben von: Markus Funke(Radebeul) <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:44 MEZ


Nr.: 549

Frage wegen Konfiguration des Forums

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:47 MEZ

Hallo,
ich habe gerade etwas an den Einstellungen rumgebastelt. Ich wollte die Grundeinstellung so machen, da� nur noch Postings der letzten 3 Tage angezeigt werden. Ist das bei euch jetzt auch so? Bei mir steht jedenfalls "Postings der letzten 3 Tag(e)" in der �berschrift. Gestern wurden fast 400 Postings verschickt, und das obwohl kaum jemand was gesehen hat. Was passiert erst, wenn es wieder helles Polarlicht in ganz Deutschland gibt:-)

Gr��e,
Mark


Nr.: 550
Antwort auf Nr.: 549

ist korrekt :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:51 MEZ


Nr.: 551
Antwort auf Nr.: 549

waren doch "nur" etwas �ber 200 *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:53 MEZ


Nr.: 552

sehe gerade superschmale Mondsichel *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 16:59 MEZ


Nr.: 553
Antwort auf Nr.: 552

Ich sehe nur die Venus *o.T.*

Geschrieben von: Martin F. <polarlicht@liebr-gott.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 17:06 MEZ


Nr.: 554
Antwort auf Nr.: 552

M�nchen: Venus, Saturn ...

Geschrieben von: Rainer Timm
Datum: Montag, 27. November 2000, 17:11 MEZ

ein paar hohe Cirren.
S�dlich und westlich schauts weniger gut aus - dunkle Wolken

Cu
Rainer


Nr.: 555
Antwort auf Nr.: 540

Re: SUNevents (SEC)-23/2043UT bis 26/2359UT

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:10 MEZ

> Hallo,

> bevor es wieder losgeht der Versuch einer relevanten
> Ereignis-Liste
> in Kurzfassung nach Space Environment Center. Meine phys.
> Kenntnisse
> erlauben nur eine mehr gef�hlsm��ige Auswahl zwecks �bersicht.
> Angrenzende Flares mit MAX.UT in Klammern. Von Bedeutung ???
> Top-events (M und X)etwas nach rechts raus. Reihenfolge von
> links:

> Dat./Max.UT--Type--Particulars--Region

> 23/2043-------C7.9--2.3E-02---9239
>
> -----------23/2328-------M1.0--9.5E-03---9236
>
> 24/0216-------C5.9--6.0E-03---9236
>
> ----------------------24/0502-------X2.0--8.3E-02---9236
>
> ----------------------24/1513-------X2.3--1.6E-01---9236
>
> ----------------------24/2159-------X1.8--1.6E-01---9236
>
> -----------25/0131-------M8.2--2.1E-01---9240
>
> -----------25/0920-------M3.5--4.5E-02---9236
>
> ----------------------25/1844-------X1.9--1.5E-01---9236
>
> -----------26/0308-------M2.2--2.6E-02---9236
>
> 26/0846-------C3.6--4.1E-02---kAng (der "runde")
>
> ----------------------26/1648-------X4.0--2.8E-01---9236
>

> UFF. Bitte Stichprobe und Mecker, ob andere Auswahl in den
> Datenbergen
> besser. K�nnte so aber helfen bei der Sortierung der Ank�mmlinge
> und
> weiteren Zeitsch�tzungen. Hab mir einige ACE 6 und 24 hours
> geladen,
> 3 days schon etwas mau zum Nachz�hlen. Hoffentlich h�lt das gute
> Ding.

> Gr��e
> Herwig

Hallo mir, nee, disse Komputers

Gr��e
Herwig


Nr.: 556

K�ln: 7/8, Nachtrag zu heute Nacht

Geschrieben von: Benjamin K�hne <puntipower@gmx.net >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:12 MEZ

Hier ist im Moment ger nichts.
Noch eine kleiner Nachtrag zu letzter Nacht:
Als ich um 3:00 MEZ aufstand, sah ich ein schwaches r�tliches leuchten in den Wolken. K�nnte aber auch von der Stadt stammen!


Nr.: 557

"Aurora-H�rung" Rostock 26/2000UT im D2-Netz ?????

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:41 MEZ

Hallo,

telefonierte gestern gegen 2100MEZ mit meiner Tochter, ob ...,
beide mit D2, Vorwahl 0173, Luftlinie (was wohl unerheblich) 6 km .

Zu h�ren war ein knarriges Dauerger�usch leichten Grades, aber
auff�llig. Fernseher wurde ausgeschaltet bei ihr. Keine Ver�nderung.
Andere Ecke im Raum auch nutzlos.
Au�erdem brach das Gespr�ch 2x ab, ohne, da� wir auf den Handys
lagen.

Andere St�rquellen oder...??????????

Gr��e
Herwig


Nr.: 558

Schmale Mondsichel 4/8 Bew�lkung (Die meisten in N

Geschrieben von: Markus Funke (Radebeul) <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:50 MEZ

Hallo, bei mir war heute kurz nach Sonnenutergang eine sehr sehr schmale Mondsichel zu sehen!!!!! So schmal war sie Seit ich beobachte noch nie!!

MfG Markus


Nr.: 559
Antwort auf Nr.: 552

Ich sehe nur stadtleuchtende Wolken :-(

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:52 MEZ

Mark, hast Du ein Foto gemacht.
Bei 400ASA, die Du ja eh noch in der Kamera hast, sollten 5 Sekunden und 10 Sekunden Belichtung bei Blende 8 oder so reichen.
Gru�

Ulrich


Nr.: 560

Meteosat(D2) geht wieder!!!!!!!! *o.T.*

Geschrieben von: Markus Funke (Radebeul) <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 18:55 MEZ


Nr.: 561

ACE: Speed + Density steigen *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 19:02 MEZ


Nr.: 562
Antwort auf Nr.: 561

Gemach, es ist sternenklar hier = nix PL o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 27. November 2000, 19:03 MEZ

ot


Nr.: 563
Antwort auf Nr.: 561

Hab Ankunft 25/1844UT -X1.9 mal in Verdacht *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 19:08 MEZ


Nr.: 564
Antwort auf Nr.: 562

Re: in Oberhausen bedeckt, also kommt was.... *o.T.*

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 19:57 MEZ


Nr.: 565
Antwort auf Nr.: 561

stiegen bei ACE-SWEPAM 6h nur von 17-1800UT *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 19:58 MEZ


Nr.: 566

K=5, kristallklarer Himmel

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:19 MEZ

Hallo,
Scheggerott hat K=5, dazu ist der Himmel hier kristallklar.

Gr��e,
Mark


Nr.: 567

Langsam Klarts wieder auf 6/8 kein PL *o.T.*

Geschrieben von: Markus Funke (Radebeul) <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:34 MEZ


Nr.: 568
Antwort auf Nr.: 557

ruhiger werden :-)

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:34 MEZ

Hallo Herwig,
"Radio-Aurora" im D2-Netz halte ich doch f�r sehr unwahrscheinlich. Starke Polarlichter k�nnen zwar Einfluss auf Trafostationen und Pipelines haben, aber daf�r m��te schon der Himmel brennen. Ist aber derzeit nicht der Fall.

Achja, dort wo es heute bedeckt ist: Vielleicht eine ganz gute Gelegenheit, sich mal mit den Auswirkungen der �rtlichen Lichtverschmutzung vertraut zu machen, soweit noch nicht genau bekannt.

Gr��e,
Mark

> Hallo,

> telefonierte gestern gegen 2100MEZ mit meiner Tochter, ob ...,
> beide mit D2, Vorwahl 0173, Luftlinie (was wohl unerheblich) 6
> km .

> Zu h�ren war ein knarriges Dauerger�usch leichten Grades, aber
> auff�llig. Fernseher wurde ausgeschaltet bei ihr. Keine
> Ver�nderung.
> Andere Ecke im Raum auch nutzlos.
> Au�erdem brach das Gespr�ch 2x ab, ohne, da� wir auf den Handys
> lagen.

> Andere St�rquellen oder...??????????

> Gr��e
> Herwig


Nr.: 569

Mark, wie steht Dein Mag-Meter (aktuell) WICHTIG !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:37 MEZ

Hi !
Ich habe gerade mein Mag-Meter verbessert und brauche einen Nullpunkt, was aber bei dem aktuellen Ausschlag etwas schwierig ist.
Gru�

Ulrich

PS.: Ich schlage einen kurzen Chat vor. Danke !


Nr.: 570

Ist noch was im Anmarsch

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:38 MEZ

Hallo,
bin nicht ganz auf dem Laufenden. Erwarten wir noch eine Schockfront von irgendeinem Flare? Wenn nicht, werde ich heute mal ein bisschen eher in die Heia gehn...
ciao
Michael


Nr.: 571

Z�hlerei im Ankunftsbrei - Vermutung

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:43 MEZ

Hallo,

ganz und gar unschl��ssig sieht es nicht aus, was ACE (SWEPAM)
gegenw�rtig f�r die letzten 2,6 und 24 Stunden bei Speed zeichnet.

Im GOES Xray(5min) sind vor dem 25/1844 X1.9 noch 3 kleine C-events.
Der 3. davon scheint bei ACE angekommen.

Gr��e
Herwig


Nr.: 572
Antwort auf Nr.: 570

Noch gen�gend

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:45 MEZ

Hallo Michael !
Ich denke, dass noch mindestens 2 Schockfronten da drau�en sind.
Allerdings kann es sein, dass wir sie nicht erkennen, da die Werte sehr unruhig sind.
Mindestens der CME vom X4-Flare am Sonntag sollte noch bis Morgen auf sich warten lassen.
Gru�

Ulrich


Nr.: 573
Antwort auf Nr.: 571

Vergiss die Z�hlerei !!!

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:49 MEZ

Hallo Herwig,

das mit dem Z�hlen hat bei der Schnellfeuerserie der Sonne keinen Sinn.
Besonders die eher langsamen C-class Flares sollten alle von den X-class Flares, bzw. nat�rlich jeweils deren CME�s, eigeholt worden sein.
Das kannst Du Dir wie einen Schneepflug vorstellen, der alle langsamen CME�s von Hinten �berholt und mitrei�t.
Versteht man das ?
Gru�

Ulrich


Nr.: 574

Jetzt alles Dicht, es kann losgehen :-(( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 27. November 2000, 20:54 MEZ

ot


Nr.: 575
Antwort auf Nr.: 557

Re: "Aurora-H�rung" Rostock 26/2000UT im D2-Netz ?

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:07 MEZ

Hallo,
Es ist kaum m�glich, dass das knackende Ger�usch von der Aurora stammte. Die Handy's funktionieren ja digital, und da kommt ein Bit an, oder es kommt nicht an. Verrauscht oder halb ankommen kann es nicht. Au�erdem waren gestern die Aurora Signale selbst auf tiefen Frequenzen wie 144MHz sehr schwach zu h�ren, obwohl mit recht hoher Leistung gesendet wird (bis ungef�hr 1KW). Da scheint es unwahrscheinlich, das ein Signal, das erstens im Bereich �ber 800MHz und das dann auch noch zus�tzlich nur mit 5Watt ausgestrahlt wird, von der Aurora beeinflusst wird.
Selbst im 70cm Amateur Band (432MHz) sind Aurora-Verbindungen extrem selten.
ciao
Michael


Nr.: 576
Antwort auf Nr.: 569

Re: Mark, wie steht Dein Mag-Meter (aktuell) WICHT

Geschrieben von: Markus Funke (Radebeul) <eer@markusfunke.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:14 MEZ

Hi! Wie baut man eigentlich ein Mag-Meter???


Nr.: 577
Antwort auf Nr.: 547

Anleitung zum MM-Bau bitte auch an mich schicken ! *o.T.*

Geschrieben von: Thomas Payer <thomas.payer@uni-essen.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:20 MEZ


Nr.: 578
Antwort auf Nr.: 576

Re: Mark, wie steht Dein Mag-Meter (aktuell) WICHT

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:28 MEZ

> Hi! Wie baut man eigentlich ein Mag-Meter???

Hi Markus,
schau doch einfach mal hier vorbei:

http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d.html
http://www.halva-online.de/Astro_/Info_aktuell/Magnetometer/magnetometer.html

Klaus Bagschik und Mike Stammler haben sich die M�he gemacht und ihren MM-Bau wunderbar dokumentiert.

Gr��e
Peter


Nr.: 579
Antwort auf Nr.: 578

noch eine Mag-Meter Seite

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:37 MEZ

Du hast Stefan Stumpf vergessen:

http://www.astronomie-seite.de/Astro_/Info_aktuell/Magnetometer/magnetometer.html


Nr.: 580
Antwort auf Nr.: 575

Danke f�r profunde Ausk�nfte *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 21:55 MEZ


Nr.: 581
Antwort auf Nr.: 579

Re: noch eine Mag-Meter Seite

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 22:12 MEZ

Hallo Ulrich

> Du hast Stefan Stumpf vergessen:
>
Sch�n da� Du mich erw�hnen m�chtest. Nur findest Du unter dieser URL

>
> http://www.astronomie-seite.de/Astro_/Info_aktuell/Magnetometer/magnetometer.html

die Beschreibung von Michael Stammler.

Meine kleine Bauanleitung findet man hingegen hier:

http://www.ststumpf.de/stefan/astronomie

Ciao Stefan


Nr.: 582

Was ist eigendlich mit der Europa Karte?

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 22:52 MEZ

Hat sich schon jemand bereit erkl�rt, oder hat sich die Idee im Sande verlaufen?
Servus
Michael


Nr.: 583
Antwort auf Nr.: 582

Re: Was ist eigendlich mit der Europa Karte?

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 23:01 MEZ

> Hat sich schon jemand bereit erkl�rt, oder hat sich die Idee im
> Sande verlaufen?
> Servus
> Michael

Hi Michael,
wird von mir gemacht.
Die Idee ist erst ein paar Tage alt, und da es noch ein Leben neben den Polarlichtern gibt, bitte ich um ein wenig Geduld.
Es sei denn es gibt andere, die die Arbeit �bernehmen m�chten...

Ciao Peter


Nr.: 584
Antwort auf Nr.: 580

Aurora-T�ne im Telefon

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 23:03 MEZ

Ich hab gerade noch mal genau nachgeschaut. Es ist allerdings schon vorgekommen, dass w�hrend eines starken Geomagnetischen Sturms in Festnetz Telefonen in Skandinavien ein seltasames Hintergrund Ger�usch festgestellt wurde. Ich habe aber nur von einem Solchen Ereigniss in den 50ern (oder sowas) gelesen. Ob das immernoch, bei den heutigen Telefonleitungen, m�glich ist einen Strom zu induzieren, oder ob sie jetzt besser abgeschirmt sind wei� ich beim besten Willen nicht. Vielleicht haben wir einen Telefontechniker unter uns...
Aber via Handy sollte das keine Rolle spielen, da hier keine langen Leitungen in Betrieb waren, wenn ihr auch nur 6km auseinander ward.
Also, zumindest auf dem Funkweg kann Aurora definitiv keinen Einfluss gahabt haben. Mit dem andern kenn ich mich net aus....
ciao
Michael


Nr.: 585
Antwort auf Nr.: 583

Re: Was ist eigendlich mit der Europa Karte?

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Montag, 27. November 2000, 23:06 MEZ

> Hi Michael,
> wird von mir gemacht.
> Die Idee ist erst ein paar Tage alt, und da es noch ein Leben
> neben den Polarlichtern gibt, bitte ich um ein wenig Geduld.
> Es sei denn es gibt andere, die die Arbeit �bernehmen m�chten...

> Ciao Peter
Nee nee... past schon. Ich wollt blo� wissen, ob die Idee noch aktuell ist. Ich glaube, du kannst so eine Karte sicher viel besser gestallten als ich.... ;-))))
Danke f�r die prompte Antwort...
Michael


Nr.: 586

Klarer Himmel, kein W�lkchen am Himmel

Geschrieben von: Hassel <aim3lr@yahoo.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 23:22 MEZ

Tja, so sieht's bei mir in Kroatien aus. Aber das liegt wohl zu weit s�dlich :(

dann wart ich halt auf einen x15 flare...


Nr.: 587

Wo steckt der 25/1844-X1.9 ?

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 27. November 2000, 23:50 MEZ

Hallo nochmal,

Ulrichs Bild vom Schneefl�gen der gr��eren CME's bringt uns vielleicht
eine Vorstellung, was es morgen zu erwarten gibt.

Inzwischen m�chte ich eher glauben, da� sich dieser CME gut versteckt
hat und heute ca. bei 0930UT hinter den "zusammengeschobenen"
25/0131 M8.2 und 25/0920 M3.5 an ACE vorbeibewegte nach ca. 39 Std.

G�nzlich untergegangen sein kann er doch kaum.Andere Ideen ?

Ja, Warten oder Nichtwarten und auf was.
Mu� in die Falle.


Nr.: 588

Guten Morgen, speed ca.28/0500UT steil *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 06:09 MEZ


Nr.: 589

Bild vom 26. Nov. (Calgary) bei Spaceweather

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 07:58 MEZ

F�r uns vom regen getroffenen gibt es mal wieder nur sch�ne Bilder aus Amerika zu beundern.


Nr.: 590

Hoffnung nicht aufgeben - Cary ist optimistisch

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 08:01 MEZ

Im STD Aurora Diskussionsforum hat Cary Oler gerade geschrieben, da� noch mindestens ein Ereignis zu uns unterwegs ist, vielleicht wartet es ja tats�chlich solange, bis sich die Wolken wieder verzogen haben:

"With the arrival of the minor shock around 05:00 UTC, the mid-latitude light has now turned yellow as there are some modestly good
conditions for periods of high and perhaps some upper-middle latitude auroral substorming. But nothing significant yet.

There's still at least one more major CME out there that is expected to impact the Earth later today (UTC day of the 28th) or tommorrow
(29th) associated with the X-class flare of the 26th. But based on the observed characteristics of CMEs originating from the same area
of the Sun over the last few days, there is doubt that this next one will be very effective at producing significant levels of auroral
activity. Nevertheless, it is a possibility. "


Nr.: 591
Antwort auf Nr.: 588

Re: Guten Morgen, speed ca.28/0500UT steil

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 08:07 MEZ

Hier der Link zum Hinweis von Herwig:
http://sec.noaa.gov/ace/SWEPAM_6h.html
Um 5 UTC ist der deutliche Anstieg der geschwindigkeit zu erkennen, auch die Dichte geht etwas h�her.
Wolfgang


Nr.: 592
Antwort auf Nr.: 578

Mag-meter Seiten

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 08:58 MEZ

Hallo Peter,

vielen Dank f"ur die Lorbeeren, aber von ``wunderbar dokumentiert'' kann bei _meiner_ Seite (noch) keine Rede sein. Dieses Pr"adikat geb"uhrt eindeutig den Seiten von Mike Stammler und Stefan Stumpf.

Ich werde allerdings in n"achster Zeit wieder etwas daran werkeln und dann auch ein paar andere evtl. n"utzliche Basteleien (z.B. meinen Wolkensensor) dort `deponieren' und verlinken.

Ciao,
Klaus


Nr.: 593

Vorhersage-Seite

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 09:20 MEZ

Hallo,

da ich bis jetzt noch nicht bemerkt habe, dass diese Seite hier erw"ahnt wurde verrate ich einfach mal deren URL
http://www.iki.rssi.ru/apetruko/forecast/forecast.html

Anatoli Petrukovich zieht hierf"ur die Daten des ACE heran und macht Prognosen zu Sturm- und Substurm-Aktivit"aten die er in diversen Diagrammen zusammenfasst. Pers"onlich finde ich den ersten Link unterhalb der obersten Graphik
[[ ACE data and predictions for "NOW" (Real-time, window update every 5 min) ]]
am n"utzlichsten. Er er"offnet ein kleines Fenster welches im 5-Min. Takt erneuert wird und folgende Graphik enth"alt:
Bildlink:"http://www.iki.rssi.ru/apetruko/forecast/data/acert2.gif">
Zu den Bedeutungen der einzelnen Diagramme (sofern noch nicht bekannt) und der Farben m"ochte ich auf http://www.iki.rssi.ru/apetruko/forecast/ace_format.html verweisen.

Ciao,
Klaus


Nr.: 594

K index (3 hour) = 6 - Warnmeldung ist drau�en

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@schwing.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 11:00 MEZ

Bin mal gespannt, ob wir heute Polarlicht sehen k�nnen.
Gru�
Joachim


Nr.: 595

Magnetometer Scheggerott ausgefallen?

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@schwing.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 11:16 MEZ

Die Aufzeichnung der Kurven endet zur Zeit (11:17 Uhr) kurz nach 7 Uhr.
Gru�
Joachim


Nr.: 596

ACE-Daten: Gerade neue Schockfront angekommen? *o.T.*

Geschrieben von: Gunnar Glitscher <gglitscher@t-online.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 11:17 MEZ


Nr.: 597
Antwort auf Nr.: 595

Betreiber ist informiert

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 11:24 MEZ

habe grade eben eine Email an den Betreiber (zu finden unter dem dortigen "Home"-Button geschickt). Habe mich bei der Gelegenheit gleich mal f�r den ansonsten ausgezeichneten Service bedankt.


Nr.: 598
Antwort auf Nr.: 597

Re: Betreiber ist informiert

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@schwing.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 12:38 MEZ

Hallo Wolfgang, vielen Dank. Habe heute morgen den Wald vor lauter B�umen nicht gesehen. Der Service ist nat�rlich spitze.
Gru�
Joachim


Nr.: 599
Antwort auf Nr.: 598

Jetzt geht es wieder!

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 14:12 MEZ

Jetzt geht es wieder, hier die Antwort von den Funkern auf meine Mail:

Hallo Wolfgang!

> auch wenn ihr wahrscheinlich schon der hundert tausendste bin, Eure
> Anzeige scheint stehen geblieben zu sein. Bitte, bitte reparieren und
> bei der gelegenheit mal tausend Dank f�r diesen sch�nen Service!

Nein, heute bist Du der einzige gewesen, der sich "beschwert" hat.
Wir selbst koennen nicht immer "online" sein.

Vermutlich hat sich einer der beteiligten Rechner aufgehaengt. DK4LI wurde
vorhin von mir informiert und hat wohl einen Reset gemacht, denn nun (ca.
1330h) geht die Kurve weiter. Natuerlich fehlt etwas dazwischen...

Ok mit dem "tausend dank", wir freuen uns, dass zumindestens so man
mitbekommt, dass das Angebot angenommen wird.

73 Ulli
DK4VW


Nr.: 600
Antwort auf Nr.: 590

'ne kleine Hoffnung, aber das Wetter ... :-(( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 16:33 MEZ

ot


Nr.: 601

Sch�ner Sonnenuntergang in M�nchen

Geschrieben von: Rainer Timm
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 16:34 MEZ

Es klart jetzt von Westen her auf, ausserdem ist im S�den ein "F�hnfenster" zu beobachten. Leider scheint dei angelegenheit mit Polarlichtern f�r uns gegessen zu sein. Sonst w�rde ich schonmal richtung Alpen fahren.

Gru�
Rainer


Nr.: 602
Antwort auf Nr.: 595

Re: Magnetometer Scheggerott : Aurora = Yes o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 16:38 MEZ

ot


Nr.: 603

Mainz: Hochnebel, aber...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 16:53 MEZ

...kann sich der heute noch mal verziehen ?
�ber Frankreich sieht es doch etwas besser aus.
Falls das IMF sich nochmal nach S�den richtet, k�nnte es interessant werden.
Immerhin ist in Kiel schon wieder AURORA=YES !
Mal sehen, was der Abend noch so bringt.
Ich fahr jetzt jedenfalls mal nach Hause und beobachte die Lage.
Gru�

Ulrich


Nr.: 604

CME vom 26.11. Habe mal gerechnet ...

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 17:19 MEZ

Alle Angaben ohne Gewe(�)hr! :-)

Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/CME_2000_11_26_XL.jpg">

K�nnte sp�t werden heute. Ich pers�nlich tippe auf maximal 800km/s (im Schnitt, und das w�re schon viel).
Das hie�e, es kommt nix vor 21:00 MEZ. Kann mich ja auch t�uschen. Hoffentlich :-)

Gru� Lutz


Nr.: 605
Antwort auf Nr.: 603

Paderborn: 8/8

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 17:47 MEZ

Auch bei uns ist zur Zeit alles zugezogen. Bin jedoch skeptisch, was eine Besserung angeht, denn daf�r ist es a) zu mild und b) kaum Wind, aber hoffen wir trotzdem das beste! Wir haben ja wahrscheinlich auch noch ein bi�chen Zeit.
Wolfgang


Nr.: 606
Antwort auf Nr.: 604

Schick mir doch bitte mal das Ecel-Sheet. Danke ! *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 18:14 MEZ


Nr.: 607

K�ln 8/8, aber es wird besser....... *o.T.*

Geschrieben von: Benjamin K�hne <puntipower@gmx.net >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 18:28 MEZ


Nr.: 608
Antwort auf Nr.: 606

Re: Erledigt o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 18:34 MEZ

ot


Nr.: 609

M�nchen von S�dwesten her alles klar

Geschrieben von: Rainer Timm
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 18:54 MEZ

nur im Norden noch ein paar Wolken, die sich aber noch verziehen werden. Ansonsten derzeit superklare Luft.
Gruss
Rainer


Nr.: 610

Scheggerott K=5 Aurora: NO

Geschrieben von: Rainer Timm
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 19:02 MEZ

Mein Wetter passt hargenau zu dem Wetterbericht von SAT1, die Nacht wird klar, bis der Nebel aufsteigt.

Jetzt brauchen wir nur noch die Schockfront....

Hoffnung ..
Rainer


Nr.: 611

Polarlicht in den letzten Tagen?

Geschrieben von: ralf
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:23 MEZ

Konnte in den letzten Tagen jemand ein Polarlicht beobachten ?
Bei mir war es bis auf Montag immer Bew�lkt!
Wie sind die Aussichten f�r heute Nacht ?


Nr.: 612

kr�ftiger Anstieg bei meinem Magnetometer *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:24 MEZ


Nr.: 613
Antwort auf Nr.: 612

MM-ffm auch *o.T.*

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:33 MEZ


Nr.: 614
Antwort auf Nr.: 613

Re: MM-Felsberg und Magnetsrode auch. o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:42 MEZ

ot


Nr.: 615
Antwort auf Nr.: 612

Hallo Mark, ist es bei Dir auch schon klar?

Geschrieben von: Rainer Timm
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:46 MEZ

Hier in M�nchen 0/8 :-))))))), traumhafter Sternenhimmel, kein Mond st�rt, von mir aus kanns losgehen!
Gruss
Rainer


Nr.: 616
Antwort auf Nr.: 615

Re: Hallo Mark, ist es bei Dir auch schon klar?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:51 MEZ

Hallo,
bei mir etwas nebelig. Einige Wolken gibt es auch noch. Wer klaren Himmel hat, sollte jetzt ruhig mal rausschauen, mein Magnetometer steigt und steigt.

Gr��e,
Mark

> Hier in M�nchen 0/8 :-))))))), traumhafter Sternenhimmel, kein
> Mond st�rt, von mir aus kanns losgehen!
> Gruss
> Rainer


Nr.: 617
Antwort auf Nr.: 612

K=5, ruhig mal rausschauen

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 20:57 MEZ

Hallo,
Scheggerott hat jetzt K=5, mit sehr viel Gl�ck ist vielleicht was zu sehen (vor allem im Norden). Wahrscheinlich aber nicht.

Gr��e,
Mark


Nr.: 618

Aurora Monitor Project

Geschrieben von: Marjorie <marjoriesoto@hotmail.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:04 MEZ

Hallo, waiting for Aurora habe ich vielleicht etwas interessantes gefunden: the Aurora Monitor Project. Es gibt auch eine Aurora-Mailinglist adress fuer "the northwest and the midwest of the U.S.A."
Url ist: http://angwin.csl.uiuc.edu/
Hier noch kein Aurora zu sehen!
Groeten van Marjorie


Nr.: 619
Antwort auf Nr.: 617

Bei 8/8 auch ? :-(( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:21 MEZ

ot


Nr.: 620

Radioaurora ???????

Geschrieben von: andreas <do1ek28@t-online.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:28 MEZ

Funkamateuere aufgepasst :) da tut sich was auf UKW ( 2m) .....
Andreas. ( DO1EK )


Nr.: 621

K=6 erwartet, Warnung ist drau�en

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:40 MEZ

Hallo,
beim Scheggerott Magnetometer steht, da� K=6 erwartet wird. Hab mal ne Warnung rausgeschickt. Mein MM zeigt auch einen starken Ausschlag. Braunschweig ist au�erhalb der Skala.

Gr��e,
Mark


Nr.: 622

SUPER!!!! Und in K�ln ist es klar (0/8)!!!!!!!!!!! *o.T.*

Geschrieben von: Benjamin K�hne <puntipower@gmx.net >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:54 MEZ


Nr.: 623

Meint Ihr, das wird was?

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 21:58 MEZ

Hallo,

bin gerade dank der Warnung kurz vor dem Schlafengehen noch mal schnell rein. Istd as jetzt der X4er? Und meint Ihr, das k�nnte was werden?

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 624
Antwort auf Nr.: 620

Re: Radioaurora ??????? Ja !

Geschrieben von: andreas <do1ek28@t-online.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 22:16 MEZ

Anhand der St�rungen usw. ist es eine ( Siehe auch 70 cm ) !

> Funkamateuere aufgepasst :) da tut sich was auf UKW ( 2m) .....
> Andreas. ( DO1EK )


Nr.: 625
Antwort auf Nr.: 623

Re: Meint Ihr, das wird was?

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 22:16 MEZ

> Hallo,

> bin gerade dank der Warnung kurz vor dem Schlafengehen noch mal
> schnell rein. Istd as jetzt der X4er? Und meint Ihr, das k�nnte
> was werden?

> Gru�, Thomas S�vert

> www.saevert.de/aurora.htm

Hallo Thomas,


Nr.: 626
Antwort auf Nr.: 625

Re: Bin skeptisch...

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 22:27 MEZ

Hallo Herwig,

was du da schrieben wolltest, kann man leider nicht sehen. Ich bin wieder einmal skeptisch, da� wir was zu sehen bekommen, und gehe wieder einmal ins Bett. Mal sehen, vielleicht werde ich ja per Mail noch wach, wenns doch losgeht. Aber Scheggerott K=2 expected l��t nicht gerade hoffen...

Viel Gl�ck Euch allen,

Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 627

Darmstadt 4/8 Cirrus *o.T.*

Geschrieben von: Gunnar Glitscher <gglitscher@t-online.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 22:38 MEZ


Nr.: 628
Antwort auf Nr.: 623

Sorry, nochmal (Tastenhexe)

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 22:44 MEZ

> Hallo,

> bin gerade dank der Warnung kurz vor dem Schlafengehen noch mal
> schnell rein. Istd as jetzt der X4er? Und meint Ihr, das k�nnte
> was werden?

> Gru�, Thomas S�vert

> www.saevert.de/aurora.htm

Hallo Thomas,

versuche gerade, auf dem Umweg �ber die ersten Schockwellen am 26.11.
mir einen einen Reim auf Reisezeiten zu machen. In der ACE-Liste mit
1min-swepam finden sich die �berg�nge minutengenau.
26/0501 von 383 auf 424 km/s
26/1125 von 476 auf 581 km/s
Angenommen, dazu geh�rten der 24/0502 X2.0 und der 24/1513 X2.3 k�men
f�r X2.0 47h59 bis ACE heraus und 44h12 f�r den X2.3 und der st�rkere
w�re damit 3Std.47min schneller gewesen. Weitere �berlegungen
m��ten den vorausgehenden 24/0216 C5.9 einschlie�en. Schwierig.

K�nnen CME's "stolpern" und lang hinschlagen wie eine Welle am Strand?

Gr��e
Herwig
Reim zu machen, weil dort wohl die letz


Nr.: 629
Antwort auf Nr.: 623

Re: Meint Ihr, das wird was?

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 23:05 MEZ

> Hallo,

> bin gerade dank der Warnung kurz vor dem Schlafengehen noch mal
> schnell rein. Istd as jetzt der X4er? Und meint Ihr, das k�nnte
> was werden?

> Gru�, Thomas S�vert

> www.saevert.de/aurora.htm

Hallo Thomas,

weiterhin angenommen, der 24/0502 X2.0 landete bei ACE erst 26/1125
erg�ben sich 54Std.23min, die der 26/1648 X4.0 eigentlich drauf
haben m��te. Die Zeit f�r ihn l�uft 28/2311UT ab.

Bitte nachrechnen, ob okay, bevor K�se.

Gr��e
Herwig


Nr.: 630

CME Geschwindigkeit konstant?

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 23:18 MEZ

Ich hab mal eine Frage zu den Spekulationen �ber die CME-Laufzeit bis zur Erde. Ist die Geschwindigkeit �berhaupt als konstant anzunehmen? Kann diese nicht im Laufe der Ausbreitung langsamer werden, Die Gravitationskraft der Sonne ist auf dauer ja sicherlich nicht zu vernachl�ssigen, und wenn es schon vor einem Ereignis mehrere andere gegeben hat, kann dann nicht vielleicht auch so etwas wie eine Abbremsung durch die vorangegangenen Ereignisse stattfinden?


Nr.: 631

Terschelling sieht wieder etwas

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Dienstag, 28. November 2000, 23:28 MEZ

Im STD-Forum ist wieder eine Meldung von Terschelling, allerdings nur sehr schwache intensit�t, "diffuse glow". F�r 10 Minuten ab 21.45 UT.

Hier bei Paderborn ist es (noch?) bew�lkt oder Hochnebel, kein Stern zu sehen.

Wolfgang


Nr.: 632

Was f�r�s Auge !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 01:03 MEZ

Hi !
Ich habe mal wieder eine nette Seite mit Bildern aus Kanada gefunden.
Eigentlich sind es sogar ein paar Seiten.
Einige Bilder sehen so aus, als seinen sie durch ein geschlossenes Fenster aufgenommen.
Hier die URL�s.
Gru�

Ulrich

http://www.bowfort.com/~webcam/archive/aurora_borealis/
http://www.bowfort.com/~webcam/archive/aurora2/
http://www.bowfort.com/~webcam/archive/aurora3/
http://www.bowfort.com/~webcam/archive/aurora4/


Nr.: 633

Momentan wieder gute Aktivit�t !!!

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 01:08 MEZ

ACE MAG ist sch�n s�dlich !
Scheggerott meldet Radioaurora !
Canopus Oval reicht bis nach D�nemark und ist sch�n orange !
Also nochmal aufpassen, vielleicht passiert noch was schwaches.
Gru�

Ulrich

http://www.ulrich-rieth.de


Nr.: 634

Erkl�rung der RISK Balken im Canopus Plot

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 01:53 MEZ

Hallo Forum !
Cary Oler hat im STD Forum einen kurzen Beitrag �ber die RISK Balken geschrieben, den ich hier auch mal reinkopieren m�chte.
Gru�

Ulrich

--------------

A little lesson in the RISK data and how it is determined may help you all understand this better...

As the solar wind passes around the Earth's magnetosphere, it generates huge amounts of energy which can be stored in the
magnetotail region of the magnetosphere. As more energy is stored there, the size of the polar cap (the area around the polar regions
that do not show any auroral activity) increases. So the larger the "hole" in the "donut" of the auroral zone, the greater the amount of
energy that is pent up in the magnetotail region. The LONGER we see a large polar cap, the greater the potential for large substorms in
the polar cap. The RISK factor in the CANOPUS plot uses an algorithm that ties in the estimated size of the polar cap (determined by
the estimated position of the poleward edge of the auroral oval from the Churchill line of magnetometers) with the length of time that the
polar cap has been larger than normal. If you see a 100% RISK, then there is a high probability that a large substorm may occur in the
midnight sector.

But there are limitations to the algorithm they are using. First, it is not always easy to tell from magnetometer data where the location of
the polar cap is. Also, there are a limited number of magnetometers in the "Churchill line", which can affect the identification of the
poleward edge of the auroral oval. Sometimes the algorithm is way off. But I think it is probably generally pretty close.

It's possible that what was observed during that one-hour 100% RISK period was related to these deficiencies. Knowing what it means
and roughly how it is determined should help you all better understand how to interpret the RISK data.


Nr.: 635

Canopus-Oval voll wei�! - Leider �ber den USA!!! *o.T.*

Geschrieben von: J�rgenVMarburg <jgnvollm@scm.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 06:25 MEZ


Nr.: 636

Polarlicht???

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 06:56 MEZ

Hab gegen 05.10 Uhr einen r�tlichen Horizont im WNW (!) beobachtet. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es sich dabei wirklich um ein Polarlicht gehandelt hat, denn die Sicht wurde durch Cirren eingeschr�nkt. Das "Rot" war sehr diffus und konturlos. Es k�nnte sich eventuell auch um Streulicht gehandelt haben, aber in dieser Richtung liegen keine gr��eren Orte. Bis 05.35 Uhr blieb der Horizont in dieser rostroten Farbe und verdunkelte sich anschlie�end wieder. Hat sonst noch jemand etwas gesehen?

Viele Gr��e
und Gute Nacht

Claudia


Nr.: 637

Shock um 3:09 UT

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 08:07 MEZ

Hier die STD-Warnung:

LAST UPDATE: 29 NOVEMBER 2000, 03:22 UTC (10:22 pm EST 28 November)

Another interplanetary shock was observed passing the ACE spacecraft near
03:09 UTC on 29 November (8:09 pm EST 28 November). Like the others, this
shock was not very substantial, but may help enhance levels of auroral
activity after it impacts the Earth, which is currently projected to occur
by 03:50 UTC.

This latest disturbance is probably the result of the X4 flare associated
CME of 26 November. It is also probably the last disturbance that is
currently predicted to impact the Earth.

Jan Lameer hat im STD Aurora Forum weitere Sichtung von Terschelling gepostet, au�er der eventuellen Sichtung von Claudia gibt es nur bislang nur noch meldungen aus Canada. W�re schade, wenn dies wirklich vom X$-Flare kommt und jetzt tags�ber die Aktivit�t so langsam zur�ck geht.

Ich selbst war heute um 3.45 MEZ wach, habe aber drau�en nichts erkennen k�nnen. Und ab morgens um 5.45 MEZ wurde es dann eh schon heller.


Nr.: 638

Da haben mal wieder alle falsch gelegen

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 08:16 MEZ

Im Chat heute Nacht waren nahezu alle "Experten" davon �berzeug,
dass der X4-flare schon vorbei sei. Ich sage nur, bei Polarlichtvorhersagen ist nichts sicher, halt eine Lotterie und noch
schwieriger als die Wettervorhersage. Jetzt ist der KP Wert bei KP7
es ist hell und klar und die Amis haben wieder einmal Gl�ck. Die Dichte bei SOHO scheint falsch zu sein. ACE zeigt viel h�hrer Werte an. Woher sollen sonst so hohe KP Werte her kommen. Die Dichte machts.


Nr.: 639

Dichte steigt weiter - gehe arbeiten (o.T.) *o.T.*

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 08:18 MEZ


Nr.: 640

K index (3 hour) = 7 - Warnhinweis ist drau�en o.T *o.T.*

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@schwing.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 08:23 MEZ


Nr.: 641
Antwort auf Nr.: 636

Vielleicht ...

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbaschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 08:58 MEZ

Hallo Claudia,

ich habe fast zur gleichen Zeit (ca. 5:15 MEZ) aus meinem Fenster (NNW) gesehen und meinte auch ein diffuses Leuchten zu erkennen das etwas r�tlicher war als das normale Orange der Natriumhochdrucklampen. H�tte ich doch ein Photo gemacht ...
Eine halbe Stunde sp�ter, beim Reinholen der Zeitung, hab' ich nixx mehr gesehen und die Sichtung(?!?) f�r eine T�uschung gehalten. Angesichts eines Kp von 7 k�nnte das sogar ein echtes PL gewesen sein.

Ciao,
Klaus


Nr.: 642
Antwort auf Nr.: 636

Kiruna-Magnetogramm ==> PL ?!?

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbaschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 09:21 MEZ

Hallo,

ich r�tsel im Augenblick etwas dar�ber, ob es sein kann, dass wir hier in Chemnitz (oder haben wir hier zwei Claudias im Forum?) und Bonn etwas sehen das sich im Kiruna-Maggramm zeigt
Bildlink:"http://www.irf.se/mag/rtplot.gif">
(zwischen 4:00 und 4:40 UTC)
aber von den hiesigen MM nicht registriert wurde ...

gr�belnd,
Klaus


Nr.: 643
Antwort auf Nr.: 637

War das ein "powerful" X4 "auf allen vieren"?????? *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 10:02 MEZ


Nr.: 644

Starke Polarlichtbilder

Geschrieben von: Andre Wulff <a.strwulff@topmail.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 12:20 MEZ

Hallo Leidensgenossen,

ich habe auf folgender Homepage ein paar sch�ne PL-Bilder entdeckt,
unter anderem vom 27.11.2000 !

http://www.aurorawatch.york.ac.uk/gallery/

Die Bilder vom 27.11. findet Ihr bei Noreen Harding

Mit besten Gr��en

Andre


Nr.: 645
Antwort auf Nr.: 636

Bei mir das Gleiche!!!

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 12:45 MEZ

Hi Claudia,
jetzt bin ich doch v�llig perplex!
Deine Beobachtung deckt sich sehr gut mit der meinen, die ich heute morgen um 5:15 Uhr in Frankfurt/M. gemacht habe. Unmittelbar nach dem Aufstehen hab' ich einen Blick auf mein Magnetometer geworfen und mich �ber den hohen Ausschlag gewundert. Da es aber zum Schlafengehen einen �hnlich hohen Wert zeigte, nahm ich jedoch an, dass es �ber Nacht irgendwie "h�ngengelieben" sein musste. Dennoch habe ich anschlie�end meinen obligatorischen Blick zum Nordhimmel gemacht und �ber dem NNW-Horizont ein orangrotes sehr diffuses, aber recht helles Leuchten beobachtet. Da es bei mir teilweise ein wenig neblig war (Sterne gab es trotzdem zu sehen), habe ich es auch auf Streulicht geschoben. Mir war zwar absolut r�tselhaft welche Lichtquelle diesen Farbton verursachen k�nnte, denn die City liegt im S�den und nach Norden gehts Richtung Wetterau, aber f�r ein Polarlicht war es nicht gerade sehr dynamisch und wie gesagt diffus und konturlos. Fotos hab' ich aus diesem Grund auch nicht gemacht :-(
Als ich um 6.00 Uhr das Haus verlie�, habe ich das Leuchten nicht mehr wahrgenommen, hab' aber auch nicht bewu�t danach Ausschau gehalten.
Nun ja, jetzt gerade komme ich nach Hause, sehe, dass mein MM wieder funzt und lese Deinen und Klaus' Beitrag im Forum.
Tja, was soll man davon halten???

Gr��e
Peter

> Hab gegen 05.10 Uhr einen r�tlichen Horizont im WNW (!)
> beobachtet. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es sich
> dabei wirklich um ein Polarlicht gehandelt hat, denn die Sicht
> wurde durch Cirren eingeschr�nkt. Das "Rot" war sehr
> diffus und konturlos. Es k�nnte sich eventuell auch um
> Streulicht gehandelt haben, aber in dieser Richtung liegen keine
> gr��eren Orte. Bis 05.35 Uhr blieb der Horizont in dieser
> rostroten Farbe und verdunkelte sich anschlie�end wieder. Hat
> sonst noch jemand etwas gesehen?

> Viele Gr��e
> und Gute Nacht

> Claudia


Nr.: 646
Antwort auf Nr.: 644

Re: Starke Polarlichtbilder

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@schwing.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 12:58 MEZ

Klasse Aufnahmen!!!
Gru�
Joachim


Nr.: 647
Antwort auf Nr.: 641

Shit h�tt ich nur Fotos gemacht ... *o.T.*

Geschrieben von: Claudia (Chemnitz) <claudia.hinz@web.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 14:33 MEZ


Nr.: 648
Antwort auf Nr.: 644

Waren schon bei Spaceweather, wo�s noch mehr gibt *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 14:46 MEZ


Nr.: 649

Wichtige Regel !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 14:55 MEZ

Hallo !
Nachdem sich jetzt einige "Fr�haufsteher" oder "Sp�tzubettgeher" berechtigterweise �rgern, dass sie keine Bilder von einem potentiellen Polarlicht gemacht haben, hier eine wichtige Regel.
Bei dem geringsten Verdacht und in einer Situation, in der PL�s m�glich sind, IMMER ein Bild machen, wenn einem etwas seltsam vorkommt.
So teuer sind die Filme heute auch nicht mehr, als dass man nicht ein unsinniges Foto/Dia einfach wegwerfen k�nnte.
Vor allem dann w�rde ich Bilder machen, wenn es ein r�tliches Leuchten in einer Region gibt, wo normalerweise KEIN Streulicht auftritt. Hier in Mainz gibt es diesen Ort leider nicht, aber zu Hause an der Mosel auf alle F�lle.
Also nocheinmal, damit beim n�chsten Event keiner sagt, er h�tte von nichts gewusst, beim geringsten Verdacht, es k�nnte ein Polarlicht am Himmel sein, auch wenn es absolut statisch ist, einfach ein oder zwei oder einen ganzen Film voller Kontroll-Bilder schie�en. Dabei nat�rlich auch die Belichtungszeit variieren. Ich w�rde aber sagen, in so einem Fall wenigstens 30 Sekunden, besser noch 60 Sekunden belichten.
Ok, ich hoffe Ihr habt beim n�chsten Mal mehr Gl�ck.
Gru�

Ulrich

http://www.ulrich-rieth.de


Nr.: 650
Antwort auf Nr.: 649

Es war weniger der Geiz,

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 16:09 MEZ

sondern eher Zeitmangel, denn zwischen 5.00 Uhr und 6.00 Uhr hab ich auf Arbeit alle H�nde voll zu tun. Die Zeit, um ein Stativ aufzubauen, Film zu wechseln und eine Fotoserie zu machen, hatte ich einfach nicht.

Au�erdem wu�te ich zu diesem Zeitpunkt nichts von dem hohen KP-Wert (sind noch immer ohne Internet) und habe deshalb den roten Horizont als Streulicht abgetan. Erst zu Hause fiel mir beim Blick auf den hohen KP-Wert meine Beobachtung wieder ein.

Viele Gr��e
Claudia


Nr.: 651

NOAA9246 k�nnte der Zwilling von NOAA9236 sein !!!

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 16:14 MEZ

Hallo !
Wenn ich mir das aktuelle SOHO MDI Bild ansehen: http://www.spacew.com/aurora/lastigram.jpg
und dazu dann noch das Magnetogramm vergleiche:
http://www.spacew.com/aurora/lastmagfd.jpg
sieht es f�r mich fast so aus, als k�me mit NOAA9246 eine weitere extrem komplexe Gruppe auf uns zu.
Bildlink:"http://www.spaceweather.com/images/29nov00/midi140.gif">
Im Moment scheint dieser Fleck schon eine BETA-GAMMA-DELTA Kofiguration zu haben. Und es ist noch ein weiter Weg �ber die Sonne.
Ich empfehle auf alle F�lle eine genaue Beobachtung dieser Gruppe.
Vielleicht gibt es ja bald nochmal ein paar nette Flares, die dann endlich ein ordentliches IMF mitbringen. Au�erdem ist ja wieder "Murphy-Vollmond-Zeit".
�brigens kamen schon heute einige C-class Flares aus NOAA9246:
http://www.sel.noaa.gov/getftp.cgi?get=indices/events/20001129events.txt
Also, haltet die Augen auf.
Gru�

Ulrich

PS.: Die Kamera geht vorsorglich schonmal mit in die Schweiz.


Nr.: 652
Antwort auf Nr.: 649

Mea culpa ...

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbaschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 16:32 MEZ

Im Gegensatz zu Claudia hatte ich sogar alles bereitstehen (und hatte ja in der Nacht 26./27. Nov. auch brav Photos gemacht), den Schimmer jedoch als Streulicht abgetan da K�ln am Horizont gerade mal `nen `Titsch' (ca. 20-30 Grad) weiter �stlich liegt ...

**mir in den Ar... beiss**

Klaus


Nr.: 653
Antwort auf Nr.: 648

Re: Waren schon bei Spaceweather, wo�s noch mehr g

Geschrieben von: Clarence
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 16:38 MEZ

Ulrich weiss immer alles besser !


Nr.: 654
Antwort auf Nr.: 653

Entschuldigung, war nicht b�se gemeint. *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 16:57 MEZ


Nr.: 655

P�nktlich zur Dunkelheit: IMF N�rdlich :-( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:05 MEZ

ot


Nr.: 656

Polarlicht B�cher

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:10 MEZ

Hallo,
gestern ging es im Chat um B�cher zum Thema Polarlicht. In deutscher Sprache gibt es eigentlich diese hier:

Schr�der, W.: Das Ph�nomen des Polarlichtes, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt (1984), Bezug unter Dr. Wilfried Schr�der, Hechelstr. 8, 28777 Bremen

Die Neuauflage von 2000 hat den Titel: "Aurora in Time (Das Polarlicht)"

Es wird darin auch ausf�hrlich auf die Geschichte der Polarlichtforschung eingegangen. Ich finde es ganz interessant.

Ansonsten gibt es noch:
Schlegel, Kristian: Vom Regenbogen zum Polarlicht, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1995, ISBN 3-86025-259-3

Es enth�lt ein Kapitel �ber Polarlichter. Die anderen Kapitel sind aber nicht minder interessant. Einfach ein MUSS dieses Buch. W�rde ich zum Einstieg in das Thema empfehlen.

Falls jemand noch andere B�cher �ber Polalricht in deutscher Sprache kennt, bitte posten.

Gr��e,
Mark


Nr.: 657
Antwort auf Nr.: 656

Gleiches Buch + andere ISBN = 24,- DM billiger :-)

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:18 MEZ

Hallo,
das Buch von Kristian Schlegel kann ich auch empfehlen. Inzwischen gibt es die Ausgabe aber auch als Paperback. Diese kostet daher statt DM 44,- nur noch DM 20,-. Die ISBN lautet ISBN 3-8274-0530-0

Gr��e
Peter

> Hallo,
> gestern ging es im Chat um B�cher zum Thema Polarlicht. In
> deutscher Sprache gibt es eigentlich diese hier:

> Schr�der, W.: Das Ph�nomen des Polarlichtes, Wissenschaftliche
> Buchgesellschaft, Darmstadt (1984), Bezug unter Dr. Wilfried
> Schr�der, Hechelstr. 8, 28777 Bremen

> Die Neuauflage von 2000 hat den Titel: "Aurora in Time (Das
> Polarlicht)"

> Es wird darin auch ausf�hrlich auf die Geschichte der
> Polarlichtforschung eingegangen. Ich finde es ganz interessant.

> Ansonsten gibt es noch:
> Schlegel, Kristian: Vom Regenbogen zum Polarlicht, Spektrum
> Akademischer Verlag, Heidelberg 1995, ISBN 3-86025-259-3

> Es enth�lt ein Kapitel �ber Polarlichter. Die anderen Kapitel
> sind aber nicht minder interessant. Einfach ein MUSS dieses
> Buch. W�rde ich zum Einstieg in das Thema empfehlen.

> Falls jemand noch andere B�cher �ber Polalricht in deutscher
> Sprache kennt, bitte posten.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 658
Antwort auf Nr.: 657

Re: Gleiches Buch + andere ISBN = 24,- DM billiger

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:21 MEZ

Danke f�r den Hinweis, ich selber hab auch die Paperback-Ausgabe. Die ISBN hatte ich aus dem Literaturverzeichnis auf der Hauptseite.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> das Buch von Kristian Schlegel kann ich auch empfehlen.
> Inzwischen gibt es die Ausgabe aber auch als Paperback. Diese
> kostet daher statt DM 44,- nur noch DM 20,-. Die ISBN lautet
> ISBN 3-8274-0530-0

> Gr��e
> Peter


Nr.: 659

Ist was zu erwarten?

Geschrieben von: ConnyS <scha0001@web.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:37 MEZ

Hallo!
Hm den Werten nach zu urteilen siehts ja nich schlecht aus, aber da ich nicht so viel ahnung hab.... k�nnte es heut abend/nacht zu PL kommen?
Danke!


Nr.: 660
Antwort auf Nr.: 656

Tip in engl. Sprache

Geschrieben von: Claudia
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:40 MEZ

In deutscher Sprache kenne ich keins mehr, aber ein wundersch�nes Buch mit Klasse Aufnahmen gibt es von Martti Rikkonen "Northern Lights" (ISBN 951-31-1350-7). Allerdings ist die Statistik und die Polarlichtgrafiken von Skandinavien.

Gru�
Claudia


Nr.: 661
Antwort auf Nr.: 659

Re: Ist was zu erwarten?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:53 MEZ

Hallo Conny,
la� dich nicht von den hohen Kp-Werten t�uschen. Die geben nur die Aktivit�t gemittelt �ber jeweils 3 Stunden pro Balken wieder. Der Kp-Wert ist also nie so richtig aktuell. Inzwischen hat es sich ziemlich beruhigt. Vorhersagen sind aber so gut wie unm�glich. Es ist nicht auszuschlie�en, da� die Erde nochmal durch eine etwas dichtere Plasmawolke trifft. Aber im Moment ist es relativ ruhig.

Gr��e,
Mark

> Hallo!
> Hm den Werten nach zu urteilen siehts ja nich schlecht aus, aber
> da ich nicht so viel ahnung hab.... k�nnte es heut abend/nacht
> zu PL kommen?
> Danke!


Nr.: 662
Antwort auf Nr.: 656

Polarlicht B�cher (engl.)

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 18:54 MEZ

Im Forum des STD-Aurora-Monitors gibt es von Wade Clark Jr. noch die folgenden, allerdings englischsprachigen, B�chertips:

"Aurora: The Mysterious Northern Lights" by Candace Savage
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0871563746/qid=975514752/sr=1-11/028-3084118-1126915

"The Aurora Watcher's Handbook" by Neil Davis
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0912006609/qid=975514832/sr=1-3/028-3084118-1126915

Das Buch, das man beim Northern-Lights Photo Contest ( www.northern-lights.no )gewinnen kann, ist nicht mehr zu erwerben.

Leider kenne ich die B�cher bisher selber nicht. Ich hab' mal die Buch-Links von amazon.de mit angegeben, dort kann man ein bisschen mehr erfahren z.B. den Preis. Dies soll aber keine Werbung f�r amazon.de sein. Sicherlich k�nnte man sich diese B�cher auch in jedem guten Buchladen bestellen, der englischsprachige Titel f�hrt.

Gr��e
Peter


Nr.: 663
Antwort auf Nr.: 661

Danke!

Geschrieben von: ConnyS <scha0001@web.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 19:04 MEZ

Danke Mark, ich dachte immer wenn die aktivit�t� erh�ht is dann stehn die chancen ganz gut, aber das das dann trotzdem noch son zufall is wu�te ich nich, okay nochmals danke :o)


Nr.: 664
Antwort auf Nr.: 636

Re: Polarlicht???

Geschrieben von: Benjamin K�hne <puntipower@gmx.net >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 19:04 MEZ

Als ich heute Morgen gegen 5:00 Uhr aufstand, war es bis auf ein paar Cirren klar. Ich konnte mit Blick nach Norden allerdings nichts feststellen. (Und das wo die K�lner City genau im Norden liegt.....)


Nr.: 665
Antwort auf Nr.: 662

Re: Polarlicht Buch (engl.) bestellt

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 19:11 MEZ

Hallo !

Ich habe mir schon heute Nachmittag (aufgrund der Mitteilung von Wade) das Buch "The Aurora Watcher's Handbook" von Neil Davis ( http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0912006609/qid=975514832/sr=1-3/028-3084118-1126915 ) bei Amazon bestellt.
Wenn ich es habe, kann ich ja mal eine kurze Zusammenfassung geben.
Was das andere von Wade vorgeschlagene Buch angeht, warte ich erstmal ab. Und das Buch, das man beim Northern-Lights Photo Contest ( http://www.northern-lights.no ) gewinnen kann, will ich ja demn�chst selber gewinnen. *HOFFNUNG*
Aber hier kann Dieter Raith sicherlich bald mal etwas zu sagen.
Dieter, ist es schon angekommen ?
Gru�

Ulrich


Nr.: 666
Antwort auf Nr.: 661

kurze Erg�nzung

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 19:18 MEZ

Hallo !
Vielleicht sollte man noch anmerken, dass zur Zeit:

a.) Das IMF zeimlich stark nordw�rts ausgerichtet ist, d.h. ung�nstig f�r PL�s.
b.) Die Costello-Prognose st�rzt deshalb gerade ab, erwartet nur noch Kp von 2, was dann wohl auf 3 bis 4 �ber die 3 Stunden raus laufen wird, d.h. ung�nstig f�r PL�s.
c.) der st�ndliche Kp-Wert steht auch nur noch im gr�nen Bereich bei etwa 4, d.h. ung�nstig f�r PL�s.
d.) es zumindest in Mainz v�llig bew�lkt ist, d.h. ung�nstig f�r PL�s.

Ok, ich rechne mit NICHTS mehr, aber wie man heute Morgen gesehen hat, lernt man nie aus.
Gru�

Ulrich


Nr.: 667
Antwort auf Nr.: 662

Re: Polarlicht B�cher (engl.)

Geschrieben von: Mats
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 19:56 MEZ

More books in english.

http://dac3.gi.alaska.edu/~ddr/ASGP/STRSCOOP/BOOKS.HTM


Nr.: 668
Antwort auf Nr.: 656

hab mir auch was bestellt

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 20:18 MEZ

Hallo,
hab ich eben im Internet-Antiquariat gefunden:

WOLFF Chr. (v.): Gedancken �ber das ungew�hnliche

Phoenomenon, Welches den 17. Martii 1716 des Abends nach 7.

Uhren zu Halle und an vielen andern Orten in und ausserhalb

Deutschland gesehen worden/ Wie er sie den 24. Martii in einer

Lectione Publica Auf der Universit�t zu Halle er�ffnet, Halle 1716 M.

2 Kupfertaf 4to Modern. Pp.-Bd 38 S

Erste Ausgabe. "Als n�chst verwichenen Dienstag nach Oculi den 17. Martii

dieses jetzt lauffenden 1716. Jahres des Abends einige Stunden bey uns in Halle

ein ungew�hnliches Licht am Himmel geschienen..." (Aus dem Vorw.).

Angebunden: eine Leichenpredigt Rudolstadt 1668. Ein offenes Wort an die

Dunkelm�nner unserer Tage von Serverus Varus. Handschrift. (Um 1910). 25 Bl.

[SW: Naturwissenschaften Astronomie ]

Gr��e,
Mark

P.S.: bin Liebhaber alter B�cher, die Schrift von Wolff zu dem Polarlicht am 17. M�rz 1716 ist ziemlich ber�hmt, ist so ziemlich der Beginn der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Polarlicht

> Hallo,
> gestern ging es im Chat um B�cher zum Thema Polarlicht. In
> deutscher Sprache gibt es eigentlich diese hier:

> Schr�der, W.: Das Ph�nomen des Polarlichtes, Wissenschaftliche
> Buchgesellschaft, Darmstadt (1984), Bezug unter Dr. Wilfried
> Schr�der, Hechelstr. 8, 28777 Bremen

> Die Neuauflage von 2000 hat den Titel: "Aurora in Time (Das
> Polarlicht)"

> Es wird darin auch ausf�hrlich auf die Geschichte der
> Polarlichtforschung eingegangen. Ich finde es ganz interessant.

> Ansonsten gibt es noch:
> Schlegel, Kristian: Vom Regenbogen zum Polarlicht, Spektrum
> Akademischer Verlag, Heidelberg 1995, ISBN 3-86025-259-3

> Es enth�lt ein Kapitel �ber Polarlichter. Die anderen Kapitel
> sind aber nicht minder interessant. Einfach ein MUSS dieses
> Buch. W�rde ich zum Einstieg in das Thema empfehlen.

> Falls jemand noch andere B�cher �ber Polalricht in deutscher
> Sprache kennt, bitte posten.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 669
Antwort auf Nr.: 665

Re: Polarlicht Buch (engl.) bestellt

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 20:30 MEZ

Hallo,
Auch ein sehr interessantes buch (besonders f�r Funk-Amateure) ist "Radio Aurora" von Charlie Newton. ( ISBN 1 872309 03 8)
Servus
Michael


Nr.: 670
Antwort auf Nr.: 656

Nochwas zu B�chern !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 20:45 MEZ

Hallo !

F�r alle die, die nicht im STD Forum reinschauen, noch eine kurze Info.
Jan Curtis schreibt gerade mit anderen Autoren und Fotografen zusammen an einem neuen Buch �ber das Polarlicht.
Er hat dar�ber im STD Forum folgendes geschrieben:

"...What Wade was referring to is an aurora book I'm helping Dr. Syun Akasofu, world famous aurora scientist write. The idea of the book is to show what the aurora looks like at the various positions within the aurora oval (i.e., morning, evening, midnight sectors) from space and ground. We plan to use several of my photos along with a great professional photographerup here; Jack Finch. I hope it will be published by next fall..."

Das klingt doch sehr vielversprechend und ich setze das Buch schonmal auf meine "to buy"-Liste.
Gru�

Ulrich


Nr.: 671

Leonids from orbit

Geschrieben von: Jan Gensler <Jan.Gensler@epost.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 21:27 MEZ

Als Astronomy Picture of the Day gibt's heute wieder ein interessantes Bild:
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/astropix.html
Die Aufnahme stammt von einem Satelliten vom Leoniden-Schauer 1997.
Sie zeigt das ganze 'mal aus einer anderen Perspektive - n�mlich von "oben".

Jan


Nr.: 672

So, das war's wohl mal wieder.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 21:47 MEZ

5 X-Class-Flare's und wieder nichts.

*�tzend*

Gru� Lutz


Nr.: 673
Antwort auf Nr.: 672

Re: So, das war's wohl mal wieder.

Geschrieben von: Martin Fiedler <polarlicht@lieber-gott.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 22:06 MEZ

> 5 X-Class-Flare's und wieder nichts.

> *�tzend*

> Gru� Lutz

ich wette zum n�chsten Vollmond gibts unter bedecktem Himmel nach einem C3 Flare jede Menge bunte Lichter.............

MfG

Martin


Nr.: 674

Gruppe 9242 und 9246

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 22:53 MEZ

Die Gruppen 9242 und 9246 sind schon ziemlich aktiv.
Ich denke die Gruppe 9242 k�nnte interessant werden,
wandert Richtung Sonnenmitte.


Nr.: 675
Antwort auf Nr.: 673

Ja, genau so ... o.T

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 22:54 MEZ

ot


Nr.: 676

SEC Bericht von heute

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 23:22 MEZ

IIB. Geophysical Activity Forecast: The geomagnetic field is
expected to be unsettled to active. Active to storm periods are
possible at local night time over the next 24 to 48 hours.


Nr.: 677
Antwort auf Nr.: 676

au�erdem im SEC Bericht von heute

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 29. November 2000, 23:49 MEZ

IIA. Geophysical Activity Summary 28/2100Z to 29/2100Z:
The geomagnetic field ranged from unsettled to severe storm levels.
Severe storm conditions were observed at many stations during the
29/0300-0600 UTC period. Solar wind parameters were relatively
benign suggesting that this activity was associated with the
dissipation of energy stored in the geomagnetic field over the past
few days.

Will hei�en, dass die hohe Aktivit�t von gestern Abend und heute Morgen NICHT durch den X4-class Flare ausgel�st wurde, sondern durch die anhaltende Aktivit�t der letzten Tage. Die Energie der Teilchen wurde �ber lange Zeit gespeichert und dann auf einen Schlag abgegeben.
Gru�

Ulrich


Nr.: 678
Antwort auf Nr.: 656

...nicht zu vergessen Harald Falck �s + andere

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 00:34 MEZ

Polarlichtbuch. Fantastisch geschrieben seit letztes Jahr in der glaube ich 3. Auflage. Ein norwegisch/kanadischer? Pfarrer. Hatte mal auf der Buchwoche ein Vortrag von ihm erlebt. Er ist Androposoph (ich berichtete davon). Hab damals alles verstanden aber wiedergeben k�nnte ich nicht einen Satz! Wahnsinn!!! Dann noch mein Monatsgewinn :-)) The northern lights von Prof. Asgeir Brekke. Von dem Prof stamt auch das Vorwort von Falck Ytter. Einen norwegischen Roman gibt es von Lise Valla Bergtatt av Nordlyset (Beruht auf einer Wirklichkeit) Luna Forlag A/S isbn 82-91050-00-7
Gru� Dieter


Nr.: 679
Antwort auf Nr.: 678

da fehlte was, Harald Falck Ytter (Autor) *o.T.*

Geschrieben von: Dieter Raith <z196haha@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 00:36 MEZ


Nr.: 680
Antwort auf Nr.: 665

Antw. Buch ist angekommen...

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 00:41 MEZ

...wenig bebildert. Jedoch Querverweis auf die Samen (Lappen) Gr�nl�nder, europ Sichtungen etc. Werde es mir irgend wann reinziehen mit dem Bl� - ordbok denn es ist auf norwegisch.
Tusen takk fra meg - (Tausend Dank f�r mich) mu�te aber wirklich nicht sein!
Gru� Dieter


Nr.: 681
Antwort auf Nr.: 662

Re: Kurzkritik zu "Aurora Watchers Handbook"

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 06:35 MEZ

Hallo zusammen,

ich hab mir im Juni die M�he gemacht und das Aurora Watchers Handbook durchgelesen. Es ist in zwei Teile gegliedert, der erste Teil ist auch f�r Laien gut verst�ndlich. Beim zweiten Teil wird es dann ziemlich haarig, das geht ziemlich in die Tiefen der Physik, aber ist eigentlich auch sehr gut geschrieben. Insgesamt ein sehr gutes Buch, das sich wirklich lohnt, trotz des Preises von ca. 50 DM. Ich habe durch das Buch einiges dazugelernt. Allerdings wer des Englischen nicht so m�chtig ist, der d�rfte damit doch leichte Probleme haben.

Bestellt habe ich das Buch in einer ganz normalen Buchhandlung, hat allerdings 2 Wochen gedauert.

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 682

GPS-Daten am 29.11. gegen 15:00 Uhr ungenau

Geschrieben von: Wolfgang Schnell <Wolfgang.Schnell@hamburg.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 11:46 MEZ

Hallo,

ich war am 29.11. gegen 15:00 Uhr im Raum L�beck unterwegs. Das GPS-Navigationssystem eines Arbeitskollegen war v�llig aus dem Tritt. Wir fuhren auf der Autobahn A1 und der Navigator w�hnte uns auf der Bundesstra�e 75, Luftlinie mindestens 3 km.

Hat jemand Informationen ob diese Abweichung vom Sonnenwind kommen k�nnte oder sind andere Ursachen m�glich? SOHO hat ja gestern auch keine Daten geliefert.

Mit polarlichtfreundlichen Gr��en

Wolfgang Schnell


Nr.: 683

Woher kam der sch�n breite M1.0-Flare?

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 12:23 MEZ

Wei� das jemand schon? Maximum gegen 09:25 Uhr UTC, also gegen 10:25 Uhr MEZ.

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 684
Antwort auf Nr.: 683

Frage dazu.

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 14:54 MEZ

Verrat' mir doch bitte mal den sch�nen link, wo Du so schnell �ber so'n Flare informiert wirst, ja? Danke und liebe Gr��e
Torsten


Nr.: 685
Antwort auf Nr.: 684

Re: Frage dazu.

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 15:12 MEZ

Hallo Torsten

Hierzu gibt es mehrere M�glichkeiten.

Einmal gibt es eine �bersichtsseite hier:

http://www.maj.com/sun/noaa.html

Zum anderen kannst Du Dich bei IPS-Australien ( http://www.ips.gov.au/asfc/current/ ) in eine Mailingliste eintragen. Dann wirst Du �ber alle m�glichen Events per E-Mail informiert. Diese kann man dann nat�rlich per SMS aufs Handy umleiten ......

Ciao Stefan


Nr.: 686
Antwort auf Nr.: 684

Re: Hier die Links dazu

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 15:20 MEZ

Hallo Torsten,

kein Problem, findest du entweder auf meiner Seite:

www.saevert.de/aurora.htm

oder aber direkt bei der NOAA:

http://www.sel.noaa.gov/rt_plots/xray_1m.cgi, hier f�r 6 Stunden, andere Plots findest du auch bei mir.

Gru�, Thomas S�vert

> Verrat' mir doch bitte mal den sch�nen link, wo Du so schnell
> �ber so'n Flare informiert wirst, ja? Danke und liebe Gr��e
> Torsten


Nr.: 687

Bin jetzt in der Schweiz und verfolge alles...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 15:52 MEZ

...das war ja schon ein netter M1.0 bzw C10.0-Flare heute morgen.
Sch�n langandauernd, aber leider ist die Quelle unbekannt.
Siehe: http://www.sel.noaa.gov/getftp.cgi?get=indices/events/20001130events.txt
Zu dumm, dass keiner den Flare optisch beobachtet hat. Ich hoffe mal, dass er von NOAA9246 kam und es einen full-halo CME gegeben hat.
Leider gibt es keine SOHO Bilder.
Aber wir werden sehen.
Gruss

Ulrich


Nr.: 688

Alte Polarlicht-Bilder?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 16:11 MEZ

Hallo,
falls noch jemand Polarlicht-Bilder aus den vergangenen Sonnenzyklen aus Deutschland hat, bitte mal melden. W�rde gerne das Bildarchiv etwas nach hinten ausweiten. Von 1989 sind ja schon mehrere Ereignisse drin. K�nnen gerne auch s/w Bilder sein. Um 1954 soll es auch helle Polarlichter bei uns gegeben haben.

Gr��e,
Mark


Nr.: 689

M1 Flare von heute

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 18:00 MEZ

Welche Gruppe war es? Gab es einen CME?


Nr.: 690

Weihnachts-Basteleien

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 18:11 MEZ

Hallo,

jenen die ihre Magnetometer erfolgreich in Betrieb genommen haben und nun noch eine M�glichkeit suchen, die (hoffentlich kurze) Zeit bis zum n�chsten Nordlicht mit einer auch f�r PL-S�chtige n�tzlichen Bastelei totzuschlagen, m�chte ich einen Blick auf meine Wolken-Sensor-Seite empfehlen.
http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/wolke.shtml

Insbesondere bei durchwachsenen Wetteraussichten kann eine ``alles klar''-Anzeige dazu beitragen den inneren Schweinehund zu �berwinden und das warme Bett in Richtung Fenster zu verlassen. In der Nacht vom 26./27. Nov. h�tte ich `ohne' nie die zwei kurzen Wolkenl�cken bemerkt und so zwei Photos weniger gemacht. Auch wenn sich ((was sehr wahrscheinlich ist)) rausstellt, dass auf den Dias absolut nixxx zu sehen ist, es h�tte ja etwas drauf sein k�nnen!!

Ciao,
Klaus


Nr.: 691
Antwort auf Nr.: 682

SOHO wurde nur "man�vriert"

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 19:36 MEZ

Hallo Namensvetter,
ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, da� der Sonennwind direkten Einflu� auf GPS-Navigationsger�te hat, aber mit dem "Ausfall" von SOHO hat das ganze sicherlich noch weniger zu tun. F�r den SOHO Satelliten waren einige Bahnman�ver notwendig geworden, was von Zeit zu Zeit eben notwendig ist und da werden dann die eigentlichen Messungen abgeschaltet. Wenn soetwas wieder passiert hilft ein Blick auf die Seite http://sohowww.nascom.nasa.gov/whatsnew/,
wo auch die letzten Abschaltungen und Bahnman�ver kurz erl�utert wurden.
Wolfgang aus Bad Lippspringe


Nr.: 692
Antwort auf Nr.: 690

am�sante Anleitung ! *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 20:04 MEZ


Nr.: 693
Antwort auf Nr.: 690

Re: Weihnachts-Basteleien

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 20:12 MEZ

Hallo Klaus,
h�rt sich sehr interessant an. Wahrscheinlich baue ich mir auch einen.

�brigens werde ich mir �ber Weihnachten mal Gedanken machen, wie man ein Magnetometer vom Typ Flaschenmagnetometer m�glichst kompakt gestalten kann und auch mit einem Alarm ausr�sten kann. Ich stelle mir so eine Art kleine Black-Box vor mit einer Anzeige f�r Polarlicht.

Gr��e,
Mark

> Hallo,

> jenen die ihre Magnetometer erfolgreich in Betrieb genommen
> haben und nun noch eine M�glichkeit suchen, die (hoffentlich
> kurze) Zeit bis zum n�chsten Nordlicht mit einer auch f�r
> PL-S�chtige n�tzlichen Bastelei totzuschlagen, m�chte ich einen
> Blick auf meine Wolken-Sensor-Seite empfehlen.
> http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/wolke.shtml
> Insbesondere bei durchwachsenen Wetteraussichten kann eine
> ``alles klar''-Anzeige dazu beitragen den inneren Schweinehund
> zu �berwinden und das warme Bett in Richtung Fenster zu
> verlassen. In der Nacht vom 26./27. Nov. h�tte ich `ohne' nie
> die zwei kurzen Wolkenl�cken bemerkt und so zwei Photos weniger
> gemacht. Auch wenn sich ((was sehr wahrscheinlich ist))
> rausstellt, dass auf den Dias absolut nixxx zu sehen ist, es
> h�tte ja etwas drauf sein k�nnen !!

> Ciao,
> Klaus


Nr.: 694
Antwort auf Nr.: 689

Re: offensichtlich noch immer nicht bekannt

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 21:31 MEZ

Hab leider keine Antwort bekommen, auch vom SEC nicht, in deren Listen fehlt auch immer noch der entsprechende Eintrag, welche Gruppe es war. Wei� jemand n�heres? Ich tippe ja auf die 9246er Gruppe, und die w�rde doch ziemlich g�nstig liegen. Wer wei�, vielleicht machts ja ein unscheinbarer M1.0?

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 695

M-Flare

Geschrieben von: Marjorie <marjoriesoto@hotmail.com >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 21:48 MEZ

Wieder ein M-Flare!!
Groeten aus Zuidlaarderveen, Marjorie


Nr.: 696

Neuer M-Class Flare! *o.T.*

Geschrieben von: Martin Fiedler <polarlicht@lieber-gott.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 21:49 MEZ


Nr.: 697

CSA Oval �ber Deutschland!?

Geschrieben von: Bernd <proen@uni-muenster.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 22:06 MEZ

Warum liegt das CSA Oval �ber Deutschland?? Magnetfeld ist s�dw�rts gerichtet, Teilchendichte lag vor einer Stunde bei 7. Aus dem Fenster erscheint der Nordhimmel in M�nster zwar relativ hell, allerdings ist das mit Sicherheit Stadtlicht.

Bernd


Nr.: 698
Antwort auf Nr.: 695

Re: immerhin ein M1.3! *o.T.*

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 22:06 MEZ


Nr.: 699
Antwort auf Nr.: 697

Re: CSA Oval �ber Deutschland!? *o.T.*

Geschrieben von: Reinhard
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 22:21 MEZ


Nr.: 700
Antwort auf Nr.: 699

BZ positiv! Oval �ber D?? *o.T.*

Geschrieben von: Reinhard
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 22:24 MEZ


Nr.: 701
Antwort auf Nr.: 688

Erg�nzung zu PL 6./7.April 00, Sichtg. Rostock

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 22:35 MEZ

> Hallo,
> falls noch jemand Polarlicht-Bilder aus den vergangenen
> Sonnenzyklen aus Deutschland hat, bitte mal melden. W�rde gerne
> das Bildarchiv etwas nach hinten ausweiten. Von 1989 sind ja
> schon mehrere Ereignisse drin. K�nnen gerne auch s/w Bilder
> sein. Um 1954 soll es auch helle Polarlichter bei uns gegeben
> haben.

> Gr��e,
> Mark

Hallo Mark,

vielleicht ist ein erg�nzender Bericht zur damaligen Sichtung in
Rostock brauchbar f�rs Gesamtbild.

Ca. 23:00 MESZ am 06.04.00 bis ca. 01:35 MESZ am 07.04.00 -
Dalwitzhof s�dlich Rostock auf 54.06 N / 12.15 E

Auszug aus kleinem Bericht f�r eine hiesige Zeitung:

Der bis gegen 2:00 Uhr wolkenfreie Himmel zeigte sich in Richtung
Norden allgemein aufgehellt wie im Juni, wodurch sich auch das Sternenzelt in einer vollst�ndigen und einer stark ausged�nnten
Variante begegnete. Bis etwa 1:15 Uhr war das nord�stliche Viertel ab
Handbreit (Anm.: ausgestr. Arm) �ber dem Horizont mit blassgr�nlichen
und sich wahrnehmbar ver�nderlichen "Gardinenteilen" lotrecht gestreift. Ca. 1:15 Uhr trat dann eine rasche Ver�nderung ein und
erinnerte von der Geschwindigkeit her quasi an das "Umlegen des
Hauptschalters" in Totalit�tszone w�hrend der Sonnenfinsternis am
11.08.99.
Innerhalb von sch�tzungsweise 10 bis 15 Sekunden entwickelte sich ein
breites, deutlich r�tliches Band, welches zwischen Ost und West (etwas
nordw�rts jeweils) den Himmel nahezu komplett halbierte.
Im �stl. Teil dieses roten Bandes war eine Art gr�nliches Fenster
eingeschlossen und kurzzeitig traten heller r�tliche "Lasershow-
streifen" auf, in kleineren Fl�chen auch ein sekundenschnelles
Flackern der Leuchterscheinung. Aufl�sung des Bandes �ber langsam
blasser werdende r�tliche Flecken. Wolkenvorhang. Ende der sichtbaren
Gr��e. XXXXXXXX

Weiteres dazu: Mein Bruder rief mich gegen 23:00 aus Berlin an, weil
er geschnallt hatte, da� es sich nicht um Diskotheken-Zubeh�r handeln
konnte. Ansonsten wei� ich, da� Polarlichter G�nsehaut verursachen
k�nnen. Fotos war 'ne Crux: Wie verwendet man 2 restliche Negative ?
Wurde dann ein 20 mm quer gr�n und ein ca. 100 mm Hochformat "volle
Kanne" rot, defektes Stativ ersetzt durch Festklemmen in halboffener
T�rscheibe, ca. 1 Min., nicht ganz ohne Wackler aber mit Farben.

Gr��e
Herwig


Nr.: 702
Antwort auf Nr.: 695

Es war 9246

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 23:02 MEZ

NOAA 9246, S11E21. Large, developing beta-gamma-delta region which has produced numerous low-level events and an M1.3 class flare at 20:38 UT today. The region is extremely compact and shows a complex mixing of magnetic polarities. Expect continued C- and M-class activity.

http://www.bbso.njit.edu/cgi-bin/ActivityReport

Gr��e
Peter


Nr.: 703

Karten

Geschrieben von: Joachim Uhlig <juhlig@directbox.com >
Datum: Donnerstag, 30. November 2000, 23:50 MEZ

Der Service mit den Karten ist spitze! Da bin ich mal gespannt, wann der Michel sein Magnetometer schnitzt und damit einen roten Punkt erh�lt.
Gru�
Joachim


Nr.: 704
Antwort auf Nr.: 690

Frage zu Magnetometer

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 13:30 MEZ

Hallo Klaus,
deine Doku �ber den Regensensor war sehr nett zu lesen.

Habe aber noch ein Problem mit meinem MM.

1. Hattest Du mal was �ber die Helmholtz-Spulen geschrieben, und
2. Wei�t Du etwas wie man mit einem Laser-MM die Daten loggen kann?

Gru� Lutz


Nr.: 705
Antwort auf Nr.: 704

Oder war es Peter ?(mit den Spulen) o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 13:33 MEZ

ot


Nr.: 706
Antwort auf Nr.: 705

Ne Du, ich war das nicht...

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 14:11 MEZ

Ich kann Dir aber den Link zu Klaus' Seite geben, auf der er etwas zu den Spulen geschrieben hat.

http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d.html

bzw.

http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d2.html

Gr��e
Peter


Nr.: 707
Antwort auf Nr.: 704

Helmholtz & Co.

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 14:14 MEZ

Hallo Lutz,

ja ich hatte was �ber Helmholtz-Spulen geschrieben, aber (noch) nicht sehr viel. (siehe z.B.: http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d2.html )

Vielleicht meinst Du aber auch den folgenden Link:
http://www.sciam.com/2000/0300issue/0300amsci.html

Mit Datenloggen hab' ich mich noch nicht so sehr besch�ftigt, es sei denn Du meinst das ``klassische 0.5mm Graphit Plot-Device'' ;-)

Ciao,
Klaus


Nr.: 708
Antwort auf Nr.: 703

muchas gracias! *o.T.*

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 14:14 MEZ


Nr.: 709
Antwort auf Nr.: 690

Wichtige Erg�nzung

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 15:01 MEZ

Hallo liebe Bastelfreunde,

da es (hier) gestern halbwegs klar war, hab' ich nochmal meine alte Anzeige mit dem Wolkensensor verbunden, und auch ein paar andere Zeigerinstrumente ausprobiert. Leider ist es anscheinend garnicht so einfach passende Messger�te zu finden wie ich dachte. Was in diesem Fall `passend' heisst, steht in der Erg�nzung zu meiner Wolkensensor-Seite (dort als `Wichtiger Hinweis' gekennzeichnet).

http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/wolke.shtml

Es sieht so aus, als ob ich mal wieder in meiner Elektronik-Grabbelkiste w�hlen m�sste. Wenn ich meine eine ``Ampel-Schaltung'' wiederfinde, kommt sie als Erg�nzung hinzu.

Sorry,
Klaus


Nr.: 710
Antwort auf Nr.: 707

Wunderbar, Danke !!! o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 16:26 MEZ

ot


Nr.: 711
Antwort auf Nr.: 694

Re: offensichtlich noch immer nicht bekannt

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 16:32 MEZ

Zur Lokalisierung benutzen die wohl die Lasco C3 / EIT Bilder.
anscheinend sind Lasco-Bilder vom 29.11. bis zum 02.12. nicht verf�gbar.
Dies schlie�e ich aus dem Activity-Report von Jan Alvestad.
(siehe: http://www.dxlc.com/solar/)

Hier der Text:

Flares and CMEs

A total of 5 C and 2 M class events were recorded on November 30. Region 9247 was at the center of a long duration C3.6 event which peaked at 02:48 UTC. A filament eruption was observed from region 9247 until near the central meridian. A geoeffective CME may have been produced,

>but with no new LASCO images available until December 2,<

it is difficult to tell for certain if another CME is heading our way. An optically unaccounted M1.0 flare was recorded at 09:25 UTC. Region 9246 generated an M1.3 flare at 20:38 UTC.

Das "Warum", l��t er aber auch offen.

Gru� Lutz


Nr.: 712
Antwort auf Nr.: 704

Loggen von Daten

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 17:08 MEZ

Hallo Lutz

> 2. Wei�t Du etwas wie man mit einem Laser-MM die Daten loggen
> kann?
>
Ich habe da etwas f�r Dich.

http://www.ststumpf.de/stefan/astronomie

> Gru� Lutz

Ciao Stefan


Nr.: 713
Antwort auf Nr.: 708

Klasse Karten

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 17:49 MEZ

Hi Peter !

Du machst Dir ja wirklich jede Menge arbeit mit den Karte.
Das ist echt prima. Ich denke mal, ich darf Dir im Namen aller Forumteilnehmer unseren Dank aussprechen.
Ich bin jetzt nur mal gespannt, wie viele Leute auf der Europakarte auftauchen werden.
Und Michel...find ich sehr originell.
Ok, soviel erstmal dazu.
Habe gerade eine 8 Stunden Schicht hinter mich gebracht in der erstmal nicht viel gelaufen ist. Jetzt scheint aber alles zu klappen.
Gr�sse aus der Schweiz

Ulrich


Nr.: 714

Es folgt wohl eine ruhige Phase !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 17:57 MEZ

Hallo Forum !

Gerade habe ich mir mal die aktuelle Situation auf der Sonne angesehen.
Es sieht wohl so aus, als w�rden alle aktiven Gruppen wieder einmal wegrotieren.
Leider sehe ich auch keine neuen von Osten her, auf uns zu kommen.
Einzig die Gruppe NOAA9246 ist nach wie vor interessant, aber so richtig aktiv scheint die auch nicht zu sein.
Mal sehen was da noch kommt.
Auf alle F�lle h�tte ich mir es sicherlich ersparen k�nnen, auch noch die Kamera mit in die Schweiz zu nehmen. Die liegt n�mlich jetzt hier rum und sammelt Staub auf.
Naja, dann kann sie sich wenigsten f�r Finnland etwas "ausruhen".
Gruss

Ulrich


Nr.: 715

2. und 3.Dezember geringe Pl Chancen

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000, 19:48 MEZ

The geomagnetic field is expected to be quiet to unsettled on December 1. A possibly geoeffective CME could impact Earth on
December 2 or 3 and cause unsettled to minor storm conditions.


Nr.: 716
Antwort auf Nr.: 712

Re: Loggen von Daten

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 03:10 MEZ

Hi Stefan,
vielen Dank f�r deine Info's und die Arbeit auf deinen Seiten.
Aber spontan spricht mich die Methode mit Optoelektrischen Sensoren mehr an.
Ob ich sie umsetzen werde, wei� ich noch nicht.
Aber es ist einfach gut von vielen Seiten (die User des Forums) Info's zu bekommen.
Ich habe jetzt jedenfalls einen �berblick �ber die dem hobbym��ig Interessierten zur Verf�gung stehenden Mittel, und kann meine Schl�sse daraus ziehen.

Gru� Lutz


Nr.: 717
Antwort auf Nr.: 714

Wer wei� was noch kommt :-) o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 03:12 MEZ

ot


Nr.: 718

Geringe PL Chancen heute und morgen

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 11:26 MEZ

The geomagnetic field is expected to be quiet to active on December 2. A possibly geoeffective CME could impact Earth on
December 2 or 3 and cause unsettled to minor storm conditions. Long distance medium wave (AM) band propagation along
east-west paths over high and upper middle latitudes is poor.


Nr.: 719

PL-Filme

Geschrieben von: Reinhard Marx
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 11:43 MEZ

Howdie!
Habe mit Interesse die Buchtips verfolgt. �ber Filme ist bisher noch nichts gesagt worden, oder? Kann jemand vielleicht noch irgend welche Dokus empfehlen?
In unserer Kreisbildstelle gibts ne sch�ne NEUE Doku �ber die Sonne (Aktivit�t, Auswirkungen ...). Au�erdem erz�hlten Freunde, sie h�tten im Fernsehen "so etwas �ber Polarlichter" gesehen. Hat da jemand etwas aufgenommen, oder wei� was n�heres?
Des weiteren kann ich "Picture of Light" von Peter Metler weiterempfehlen. Polarlichter �ber Alaska, eine bet�rende Dokumentation. Der Film kam sogar ne zeitlang in den Kinos, ist dann aber irgendwie verschollen. �ber tausend Umwege und ca. 10 Telefonate habe ich dann von "Real Fiction" in K�ln eine Kopie zugeschickt bekommen. Hat jemand schon die "Aurora" Filme vom Alaska Institut gesehen? Die "Aurora"- Second Edition soll empfehlenswert sein.
Gru� Reinhard


Nr.: 720
Antwort auf Nr.: 719

Re: PL-Filme

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 12:45 MEZ

Hallo,
den Film "Picture of Light" habe ich vor Jahren mal auf 3-Sat gesehen. Ist wirklich genial. Hier eine Kurzkritik:
http://www.canoe.ca/JamMoviesReviewsP/picture_of_light_braun.html

�brigens �berlege ich, ob ich nicht selber mal versuchen sollte, Polarlicht auf Film zu bannen. Die Frage ist nur wie? Was ich habe, ist eine alte Super-8 Kamera. K�nnte damit klappen. Vielleicht reicht auch die Empfindlichkeit von sw Kameramodulen schon f�r Polarlicht aus. Ansonsten k�nnte man die Kamera noch mit einem Restlichtverst�rker versehen. Damit sollte es auf jeden Fall klappen.

Gr��e,
Mark

> Howdie!
> Habe mit Interesse die Buchtips verfolgt. �ber Filme ist bisher
> noch nichts gesagt worden, oder? Kann jemand vielleicht noch
> irgend welche Dokus empfehlen?
> In unserer Kreisbildstelle gibts ne sch�ne NEUE Doku �ber die
> Sonne (Aktivit�t, Auswirkungen ...). Au�erdem erz�hlten Freunde,
> sie h�tten im Fernsehen "so etwas �ber Polarlichter"
> gesehen. Hat da jemand etwas aufgenommen, oder wei� was n�heres?
> Des weiteren kann ich "Picture of Light" von Peter
> Metler weiterempfehlen. Polarlichter �ber Alaska, eine bet�rende
> Dokumentation. Der Film kam sogar ne zeitlang in den Kinos, ist
> dann aber irgendwie verschollen. �ber tausend Umwege und ca. 10
> Telefonate habe ich dann von "Real Fiction" in K�ln
> eine Kopie zugeschickt bekommen. Hat jemand schon die
> "Aurora" Filme vom Alaska Institut gesehen? Die
> "Aurora"- Second Edition soll empfehlenswert sein.
> Gru� Reinhard


Nr.: 721
Antwort auf Nr.: 716

Re: Loggen von Daten

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 13:12 MEZ

> Hi Stefan,
>
Hallo Lutz

> vielen Dank f�r deine Info's und die Arbeit auf deinen Seiten.
> Aber spontan spricht mich die Methode mit Optoelektrischen
> Sensoren mehr an.
>
Erz�hl mal ein wenig mehr dar�ber. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Wegen. Ich w�rde n�mlich gern eine Auswertung schaffen, die ein wenig mobiler ist, als meine. Bei meiner Auswertung (hatte alle Bauteile zu Hause) bin ich ja relativ schnell, zu verwertbaren Ergebnissen gekommen. Aber ist doch ein wenig oversized.

Deshalb bin ich gerade auf der Suche nach CMOS-Bildsensoren, denn diese kann man direkt mit einem Rechner/Microcontroller auslesen und das macht die Sache ein wenig handlicher. Denn da entf�llt die Grabberkarte und somit der Zwang ein PC verwenden zu m�ssen.

Der Weg mit einem Bildsensor hat den Vorteil, dass die Ausrichtung des Lichtstrahles nicht ganz so genau sein muss. Man hat ja eine gewisse Auswertefl�che zur Verf�gung.

> Gru� Lutz

Ciao Stefan


Nr.: 722
Antwort auf Nr.: 721

Re: Loggen von Daten

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 15:23 MEZ

Ich meinte eigentlich die Methode von der Seite:

http://www.sciam.com/2000/0300issue/0300amsci.html
(Siehe Abschnitt Position-Sensing-detector. Dazu h�tte ich aber auch gerne noch bessere Quelle, Bauteilbezeichnungen, Typ, Op-Amp-Schaltung, usw.)

Das m��te eigentlich noch einfacher gehen. Das Signal �ber einen AD-Wandler direkt einlesen.
Oder das Anlog-Signel �ber eine PC-Me�wandler-Karte verwerten. (Siehe Conrad-Katalog 2000, Seite 70. Die ist mir aber allerdings zu teuer.)

So habe ich mir das gedacht.

Gru� Lutz


Nr.: 723

Russische Polarlichtphoto's

Geschrieben von: Marjorie <marjoriesoto@hotmail.com >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:05 MEZ

Hallo,ich habe drie Polarlichtphoto's gefunden auf:
http://alphais.inep.ksc.ru/knet_in/sky.htm
Die Photo's sind gemacht im Kola-Gebiet (Murmansk).
Groeten uit Holland, Marjorie.


Nr.: 724
Antwort auf Nr.: 723

tolle Bilder aber kein Polarlicht dabei

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 23:00 MEZ

Hallo,
danke f�r den Link. Die Bilder sind wirklich gro�artig. Polarlicht ist aber auf keinem zu sehen. Es handelt sich um Raketenspuren in der Hochatmosph�re, die vom Sonnenlicht angeleuchtet werden, sowie um Perlmutterwolken. Diese Raketen-"Kondensstreifen" und die Perlmutterwolken bestehen aus Eiskristallen, die im Sonnenlicht irisierende Farben entstehen lassen. Vergleichbar mit irisierenden Wolken, nur da� diese Wolken viel h�her sind und auch noch nach Sonnenuntergang von der Sonne beleuchtet werden. Ich habe sowas leider noch nie gesehen und es ist in Deutschland auch wohl extrem selten. Vielleicht habe ich auf dem Finnland Trip mehr Gl�ck. Auf unserer Homepage sind 2 Bilder von Perlmutterwolken, die allerdings nicht ann�hernd so sch�n sind. Von den Raketenspuren haben wir noch gar kein Bild auf der Homepage.

Gr��e,
Mark

> Hallo,ich habe drie Polarlichtphoto's gefunden auf:
> http://alphais.inep.ksc.ru/knet_in/sky.htm Die Photo's sind
> gemacht im Kola-Gebiet (Murmansk).
> Groeten uit Holland, Marjorie.


Nr.: 725

Kleine Ver�nderung an meinem MM

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 23:11 MEZ

Hallo,
ich habe mir heute endlich einen richtigen Spiegel f�r mein Magnetometer besorgt. Es handelt sich um einen Schminkspiegel aus dem Supermarkt. In dem aufklappbaren Plastikgeh�use befanden sich gleich 2 Spiegel, ein runder und ein quadratischer. Der runde war etwas gew�lbt (Vergr��erungseffekt) und kam daher nicht in Frage. Der quadratische war dagegen ein Planspiegel. Der passte von seinen Ausma�en auch genau durch den Hals meiner Flasche, so da� ich ihn nicht noch in St�cke schlagen mu�te. Ich haben den Spiegel dann einfach auf das CD-St�ck draufgeklebt. Der Lichtpunkt war danach schon um einiges heller. Ich hatte allerdings immer noch keinen perfekten Punkt. Deswegen habe ich direkt am Ausgang des Lasers eine Lochblende angebracht, die dadurch hergestellt habe, da� ich in einen Streifen von einem Teelicht-D�schen mit einem kleinen Kreuz-Schraubenzieher ein Loch hineingebohrt habe. Der Lichtpunkt ist jetzt viel kleiner geworden und scharf begrenzt. Die Lichtst�rke ist insgesamt zwar geringer, aber das wird durch die h�here Ablesegenauigkeit mehr als wett gemacht.

Ich habe noch ne Frage zu den sogenannten "Nulling Magnets". Was ist das genau, wo stellt man die auf und erh�ht das die Genauigkeit des Magnetometers?

Gr��e,
Mark


Nr.: 726
Antwort auf Nr.: 725

spinnt die Uhrzeit hier auch?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 23:17 MEZ

Hallo,
sehe gerade, da� die Uhrzeit offenbar um eine Stunde vorgeht. Diese Mail schreibe ich um 22.01 MEZ, steht bestimmt 23.01 MEZ im Forum.

Mark

> Hallo,
> ich habe mir heute endlich einen richtigen Spiegel f�r mein
> Magnetometer besorgt. Es handelt sich um einen Schminkspiegel
> aus dem Supermarkt. In dem aufklappbaren Plastikgeh�use befanden
> sich gleich 2 Spiegel, ein runder und ein quadratischer. Der
> runde war etwas gew�lbt (Vergr��erungseffekt) und kam daher
> nicht in Frage. Der quadratische war dagegen ein Planspiegel.
> Der passte von seinen Ausma�en auch genau durch den Hals meiner
> Flasche, so da� ich ihn nicht noch in St�cke schlagen mu�te. Ich
> haben den Spiegel dann einfach auf das CD-St�ck draufgeklebt.
> Der Lichtpunkt war danach schon um einiges heller. Ich hatte
> allerdings immer noch keinen perfekten Punkt. Deswegen habe ich
> direkt am Ausgang des Lasers eine Lochblende angebracht, die
> dadurch hergestellt habe, da� ich in einen Streifen von einem
> Teelicht-D�schen mit einem kleinen Kreuz-Schraubenzieher ein
> Loch hineingebohrt habe. Der Lichtpunkt ist jetzt viel kleiner
> geworden und scharf begrenzt. Die Lichtst�rke ist insgesamt zwar
> geringer, aber das wird durch die h�here Ablesegenauigkeit mehr
> als wett gemacht.

> Ich habe noch ne Frage zu den sogenannten "Nulling
> Magnets". Was ist das genau, wo stellt man die auf und
> erh�ht das die Genauigkeit des Magnetometers?

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 727

Zeit der Forumbeitr�ge

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:08 MEZ

Hallo !

Offensichtlich werden die Beitr�ge, die in der Datierung eine Stunde falsch lagen, jetzt nichtmehr angezeigt.
Eben waren sie noch da und wenn man die Nummer der Beitr�ge eingibt, kann man sie auch noch lesen.
Auf der Hauptebene erscheinen sie zur Zeit aber nicht mehr.
Gruss

Ulrich

PS.: Hier ist heute Nachmittag der Beschleuniger ausgefallen und wir m�ssen jetzt warten, bis wieder alles repariert ist.


Nr.: 728
Antwort auf Nr.: 727

Die Zeit stimmt aber jetzt wieder *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:09 MEZ


Nr.: 729

Polarlichtbilder aus Bod�

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:12 MEZ

Hallo,
im STD-Forum habe ich gerde einen Link zu dieser Seite gefunden. Ist sogar in deutscher Sprache:
http://home.online.no/~khgott/index-de.html

Gr��e,
Mark


Nr.: 730
Antwort auf Nr.: 727

Re: Zeit der Forumbeitr�ge

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:15 MEZ

Hi,
ja die Zeit geht jetzt wieder. Bin mal gespannt, ob die Beitr�ge in einer Stunde wieder automatisch auftauchen. Ich nehme mal an, da� das Forum mit Beitr�gen nicht klar kommt, die "in der Zukunft" geschrieben wurden.

Gr��e,
Mark

> Hallo !

> Offensichtlich werden die Beitr�ge, die in der Datierung eine
> Stunde falsch lagen, jetzt nichtmehr angezeigt.
> Eben waren sie noch da und wenn man die Nummer der Beitr�ge
> eingibt, kann man sie auch noch lesen.
> Auf der Hauptebene erscheinen sie zur Zeit aber nicht mehr.
> Gruss

> Ulrich

> PS.: Hier ist heute Nachmittag der Beschleuniger ausgefallen und
> wir m�ssen jetzt warten, bis wieder alles repariert ist.


Nr.: 731
Antwort auf Nr.: 729

Re: Polarlichtbilder aus Bod�

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:35 MEZ

> Hallo,
> im STD-Forum habe ich gerde einen Link zu dieser Seite gefunden.
> Ist sogar in deutscher Sprache:
> http://home.online.no/~khgott/index-de.html Gr��e,
> Mark

Hallo,

oh, nett, hier gleich einen Link zu meiner Seite zu finden! Ich moechte hinzufuegen, dass die neuesten Nordlichtphotos bisher nur auf der norwegischen Seite zu finden sind (http://home.online.no/~khgott). Irgendwann komme ich hoffentlich auch mal dazu, auch die deutsche und englische Seite auf den neuesten Stand zu bringen...

Katja, die hier sicher noch oefter vorbeischauen wird


Nr.: 732
Antwort auf Nr.: 731

Re: Polarlichtbilder aus Bod�

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:38 MEZ

Hallo Katja,

k�nntest Du uns vielleicht etwas zum verwendeten Film und den Belichtungszeiten verraten.
Die Bilder sind n�mlich sehr sch�n und wir, zumindest 4 aus dem Forum, wollen ja n�chstes Jahr nach Finnland.
Danke schonmal f�r die Info.
Gruss

Ulrich


Nr.: 733
Antwort auf Nr.: 732

Re: Polarlichtbilder aus Bod�

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 22:52 MEZ

> Hallo Katja,

> k�nntest Du uns vielleicht etwas zum verwendeten Film und den
> Belichtungszeiten verraten.

Ich habe Kodak Gold Ultra (ISO 400) benuzt, Belichtungszeiten zwischen 20 und 30 Sekunden bei f3,5 (irgendwann will ich mir noch ein geeigneteres, lichtstaerkeres Objektiv kaufen, aber ich habe erst gerade mit der Nordlichtphotographie angefangen).

Katja


Nr.: 734

Lichtschrankenempf�nger f�r Magnetometer

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 2. Dezember 2000, 23:58 MEZ

Hallo,
ich habe mir gerade bei Conrad einen Lichtschrankenempf�nger bestellt. Der ist speziell f�r Laserpointer ausgerichtet und daher optimal f�r die Flaschenmagnetometer. Wahrscheinlich richte ich es zun�chst mal so ein, da� der Alarm angeht, wenn Licht auf den Empf�nger f�llt. Daf�r mu� ich den Empf�nger bei dem Wert auf meiner Skala anbringen, wo Polarlicht wahrscheinlich ist. Das ist etwa ab ca. 5cm �ber normal.

Lichtschranken Empf�nger

In meiner geplanten Kompakt-Magnetometer Version soll es dann so sein, da� der Empf�nger in etwa 30-40 cm Entfernung vom Spiegel steht und bei der Normalstellung das Licht direkt auf den Empf�nger f�llt. Wenn das Magnetometer ungew�hnlich stark ausschl�gt (etwa 4mm nach rechts oder links bei der kurzen Entferung) trifft der Laserpunkt nicht mehr auf den Empf�nger und es soll ein Alarm angehen.

Gr��e,
Mark


Nr.: 735

Schockfront um 3.00 UT

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 11:20 MEZ

Heute Morgen ist die Windgeschwindigkeit pl�tzlich angestiegen.
Die Dichte ebenfalls.


Nr.: 736

Geschwindigkeit steigt - Dichte schwankt

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 13:48 MEZ

Wenn es der M 1.0 vom 30.11. um 9.00 UT gewesen ist, k�nnte der M 1.3
noch folgen. Bei gleicher mittlerer Geschwindigkeit heute um 14.30 UT Nat�rlich sind dies alles nur Rechenexperimente. Vielleicht war es auch der C9.1 mit dem CME vom 29.11. Hat jemand genauere Infos?


Nr.: 737
Antwort auf Nr.: 736

Re: Geschwindigkeit steigt - Dichte schwankt

Geschrieben von: Blagemann
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 14:01 MEZ

Die ganze Angelegenheit ist ziemlich unruhig,was die Ausrichtung
angeht.
Vielleicht steigt die Geschwindigkeit auf kritische Ma�e an.
Das Wetter wird ja gut, zumindest heute abend.
Bis dahin Christian

> Wenn es der M 1.0 vom 30.11. um 9.00 UT gewesen ist, k�nnte der
> M 1.3
> noch folgen. Bei gleicher mittlerer Geschwindigkeit heute um
> 14.30 UT Nat�rlich sind dies alles nur Rechenexperimente.
> Vielleicht war es auch der C9.1 mit dem CME vom 29.11. Hat
> jemand genauere Infos?


Nr.: 738

Super8 und Polarlicht

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 15:08 MEZ

Hallo,
ich werde wahrscheinlich meine Super8 Kamera mit nach Finnland nehmen. F�r Polarlichtaufnahmen m��te ich sie allerdings noch etwas umbauen. Bisher ist die l�ngste Belichtungszeit etwa 1/10 Sekunde. Wenn man den Drehwiderstand, mit dem man die Belichtungszeit manuell einstellen kann, durch einen anderen (h�heren) Widerstand ersetzt, m��ten auch (hoffentlich) l�ngere Belichtungszeiten m�glich sein. Bei 5-20 Sekunden Belichtung sollten auf 400-800ASA Film das Polarlicht drauf sein. Ergebnis ist eine Zeitraffer-Aufnahme vom Polarlicht. Irgendwelche Super8 Experten im Froum?

Gr��e,
Mark


Nr.: 739
Antwort auf Nr.: 738

doch nicht so einfach

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 15:40 MEZ

Hallo,
sehe gerade, da� man mit dem Drehknopf nicht die Belichtungszeit einstellen kann, sondern die Blende. Die Zeit scheint immer gleich zu bleiben. Da mu� man doch wohl tiefer ins Innenleben der Kamera vordringen, um die Belichtungszeit zu verl�ngern.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> ich werde wahrscheinlich meine Super8 Kamera mit nach Finnland
> nehmen. F�r Polarlichtaufnahmen m��te ich sie allerdings noch
> etwas umbauen. Bisher ist die l�ngste Belichtungszeit etwa 1/10
> Sekunde. Wenn man den Drehwiderstand, mit dem man die
> Belichtungszeit manuell einstellen kann, durch einen anderen
> (h�heren) Widerstand ersetzt, m��ten auch (hoffentlich) l�ngere
> Belichtungszeiten m�glich sein. Bei 5-20 Sekunden Belichtung
> sollten auf 400-800ASA Film das Polarlicht drauf sein. Ergebnis
> ist eine Zeitraffer-Aufnahme vom Polarlicht. Irgendwelche Super8
> Experten im Froum?

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 740
Antwort auf Nr.: 739

ich habs!

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 16:28 MEZ

Hallo,
ich h�tte zuerst mal die
Anleitung lesen sollen. Die Kamera (Nizo S560) hat bereits eine Langzeitbelichtungfunktion eingebaut! Ich kann problemlos Belichtungszeiten von 1/10 Sekunde bis zu mehreren Minuten einstellen. Das n�chste Polarlicht wird von mir jedenfalls auf Super8 gefilmt! F�r die Kamera habe ich auch noch einen Weitwinkelvorsatz, so da� ich auf etwa 55� Gesichtsfeld komme. Das Objektiv der Kamera ist sehr gut. Es handelt sich um ein Schneider-Kreuznach Objektiv mit f 1.8/7-56mm.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> sehe gerade, da� man mit dem Drehknopf nicht die Belichtungszeit
> einstellen kann, sondern die Blende. Die Zeit scheint immer
> gleich zu bleiben. Da mu� man doch wohl tiefer ins Innenleben
> der Kamera vordringen, um die Belichtungszeit zu verl�ngern.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 741
Antwort auf Nr.: 740

Bild von der Super8-Kamera

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 16:50 MEZ

Hallo,
hier noch ein Bild von der Kamera. Auf dem Objektiv der Kamera sitzt schon der Weitwinkel-Konverter von Sony. Die Kamera habe ich vor etwa einem Jahr auf einer Fotob�rse f�r 50DM gekauft. Ich wu�te ja, da� ich das Teil mal irgendwann brauchen k�nnte :-)

Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/nizo.jpg">

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> ich h�tte zuerst mal die
> Anleitung lesen sollen. Die Kamera (Nizo S560) hat bereits
> eine Langzeitbelichtungfunktion eingebaut! Ich kann problemlos
> Belichtungszeiten von 1/10 Sekunde bis zu mehreren Minuten
> einstellen. Das n�chste Polarlicht wird von mir jedenfalls auf
> Super8 gefilmt! F�r die Kamera habe ich auch noch einen
> Weitwinkelvorsatz, so da� ich auf etwa 55� Gesichtsfeld komme.
> Das Objektiv der Kamera ist sehr gut. Es handelt sich um ein
> Schneider-Kreuznach Objektiv mit f 1.8/7-56mm.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 742

Bild des Monats November

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 17:14 MEZ

Hallo,
habe gerade das neue Bild des Monats hochgeladen:

http://old.meteoros.de/halo_so/nov00.htm

Gr��e,
Mark


Nr.: 743
Antwort auf Nr.: 741

Prima Sache

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 18:07 MEZ

Hi Mark,

freut mich, dass Du die Kamera hinbekommen hast.
Jetzt k�nnen wir also eine Multimedia-Pr�sentation aus Finnland mit zur�ck bringen.
Mal sehen, ob das Wetter auch einverstanden ist.
Gruss

Ulrich


Nr.: 744

Bewegung an meinem Magnetometer

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 19:29 MEZ

Hallo,
ist vorhin von 0 auf jetzt +3 gestiegen.

Gr��e,
Mark


Nr.: 745
Antwort auf Nr.: 744

jetzt +4

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 19:39 MEZ

Hallo,
man kann direkt zuschauen, so schnell geht der Lichtpunkt bei mir nach rechts. Irgendwas ist im Busch.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> ist vorhin von 0 auf jetzt +3 gestiegen.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 746
Antwort auf Nr.: 744

auch in Braunschweig starker Impuls

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 19:43 MEZ

Hallo,
vielleicht sollte man ganz in Norddeutschland mal raussehen. Der Anstieg h�lt sich aber in Grenzen, d�rft eigentlich nicht mehr als K=4 sein.

http://ftp.geophys.nat.tu-bs.de/cgi-bin/mrode/today.pl?lang=german

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> ist vorhin von 0 auf jetzt +3 gestiegen.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 747
Antwort auf Nr.: 746

Bingo, K=4 in Flensburg

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 19:47 MEZ

bei mir jetzt wieder leicht gesunken auf 3.5cm. Der Impuls war etwa 70nT, das d�rfte f�r Polarlicht nicht reichen. Mal sehen wie es weiter geht.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> vielleicht sollte man ganz in Norddeutschland mal raussehen. Der
> Anstieg h�lt sich aber in Grenzen, d�rft eigentlich nicht mehr
> als K=4 sein.

>
> http://ftp.geophys.nat.tu-bs.de/cgi-bin/mrode/today.pl?lang=german
> Gr��e,
> Mark


Nr.: 748

K=5

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 19:51 MEZ

Hallo,
der Impuls eben hat sogar f�r K=5 in Flensburg gereicht. Hier leider 8/8 Wolken.

Gr��e,
Mark


Nr.: 749

Hallo Mark- eine Frage

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 20:02 MEZ

Hast du schon Infos, welcher Event f�r den Anstieg heute um 3.00 UT
verantwortlich war?


Nr.: 750

Hier die Ursache f�r den Anstieg von heute

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 20:09 MEZ

The geomagnetic field was quiet on December 2. Solar wind speed ranged between 344 and 395 km/sec. A weak solar wind
shock was observed at 03:20 UTC on December 3, this CME was probably related to the filament eruption observed near region
9247 on November 30. Solar wind speed increased abruptly from 380 to 420 km/sec and the interplanetary magnetic field has
swung moderately southwards.


Nr.: 751

Das grosse "coronal hole" ist wieder da !!!

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 23:05 MEZ

Hallo Forum !

Am �stlichen Sonnenrand taucht gerade wieder dieses grosse "coronal hole" auf.
Wenn ich mich richtig erinnere, war es zusammen mit einem CME schon einmal Ursache f�r PLs in den USA und Canada.
Ich habe gerade mal bei SOHO gew�hlt und das Auftauchen des "Lochs" zur�ckverfolgt.
Im Juli habe ich dann aufgeh�rt, aber es kann durchaus sein, dass es auch in Juni schon da war.
Auf alle F�lle scheint dieses System sehr stabil zu sein und es wird uns wohl auch noch im neuen Jahrtausend mit seinem Anblick erfreuen.
Viele Gr�sse aus der Schweiz

Ulrich

-----------------------

Hier jetzt die gefundenen Bilder:

Juli 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20000731_0706_eit_284.gif">


August 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20000825_1306_eit_284.gif">


September 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20000917_1905_eit_284.gif">


Oktober 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20001013_1905_eit_284.gif">


November 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20001108_1905_eit_284.gif">


Dezember 2000: Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/javagif/gifs_small/20001203_1905_eit_284.gif">


Nr.: 752

Photo contest December 2000 !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 23:13 MEZ

Hallo !

Ich habe gestern �brigens mein Bild f�r den norwegischen Fotowettbewerb hochgeladen. http://www.northern-lights.no/zope/Contest/Gallery/index_html?now=2000_12
Es gibt bisher nur ein Bild f�r den Dezember....und das ist meins.
Ach ja, ein Tipp an alle, vergesst den Dezember-Wettbewerb, der Preis geht so oder so an mich :-)
Hebt Euch Eure Bilder f�r Januar 2001 auf.
Ok, genug des Unsinns.
Gruss

Ulrich

PS: Ich muss gleich noch meine letzte Nachtschicht abarbeiten. Am Dienstag geht es dann wieder zur�ck nach Deutschland.


Nr.: 753
Antwort auf Nr.: 752

Re: Photo contest December 2000 !

Geschrieben von: Michael Heinen
Datum: Sonntag, 3. Dezember 2000, 23:25 MEZ

Also meine Stimme hast Du, is ja echt ein tolles Bild :-)))

Gru�

Michael


Nr.: 754
Antwort auf Nr.: 752

soll ich gemein sein ...

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 01:14 MEZ

n�! Mach ich nicht Heb es mir f�r�s n�chste Jahr auf. Da winkt von mir aus auch ne Karibikkreuzfahrt mit Chicas, Caipi und Salsa. Viel Gl�ck w�nsch ich Dir. Wenn Du gewinnst bestell Dir das Buch in englisch dann k�nnen wir tauschen. Meins ist auf norwegisch :-(. Das hab ich nun davon.


Nr.: 755
Antwort auf Nr.: 754

Re: soll ich gemein sein ...

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 01:35 MEZ

> n�! Mach ich nicht Heb es mir f�r�s n�chste Jahr auf. Da winkt
> von mir aus auch ne Karibikkreuzfahrt mit Chicas, Caipi und
> Salsa. Viel Gl�ck w�nsch ich Dir. Wenn Du gewinnst bestell Dir
> das Buch in englisch dann k�nnen wir tauschen. Meins ist auf
> norwegisch :-(. Das hab ich nun davon.

Na, wenn ich mal an dem Wettbewerb teilnehmen und dann auch noch gewinnen sollte (ersteres ist nicht unwahrscheinlich, letzteres schon), kann ich gerne das Buch in englisch bestellen und tauschen...

Ulrichs Photo ist cool (erinnert mich irgendwie an noctilucent clouds (keine Ahnung, wie die auf deutsch heissen)). Und sowas kann man in Deutschland sehen! Ich staune.

Katja


Nr.: 756
Antwort auf Nr.: 725

Re: Kleine Ver�nderung an meinem MM

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 09:06 MEZ

> Ich habe noch ne Frage zu den sogenannten "Nulling
> Magnets". Was ist das genau, wo stellt man die auf und
> erh�ht das die Genauigkeit des Magnetometers?

Hallo Mark,

vielleicht findest Du ja einen Teil der Antwort auf folgender Seite:
http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d3.html
Da solltest Du eigentlich fast alles finden k�nnen. Das einzige was ich da noch nicht erw�hnt habe (wird aber gleich behoben) ist folgendes:
Je gr�sser beim Sensor-Magneten der Abstand zwischen den beiden Polen ist, desto weiter muss der(die) Kompensations- oder `Nulling' Magnet(en) davon entfernt sein da sich sonst die Anziehung/Abstossung der Vorder- und R�ckseiten zu stark voneinander unterscheiden (Stichwort: Feldgradient). Das heisst aber auch, dass der Kompensationsmagnet dann st�rker sein muss -- aus diesem Grund habe ich bei meinen Modellen immer einen m�glichst kleinen Magneten gew�hlt.

Ciao,
Klaus


Nr.: 757

Anf�nger vs. Fachausdr�cke

Geschrieben von: Didi <immageu@utanet.at >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 13:56 MEZ

Hallo,

ich bin neu hier und finde dieses Forum sehr interessant. Leider verstehe ich nur sehr wenig weil immer wieder Ausdr�cke wie z.B.:
"[polarlicht] K index (3 hour) = 6"
oder
"[polarlicht] K=6 erwartet"
oder
"Scheggerott erwartet K=6, mein MM zeigt auch starken Ausschlag"
oder
"[polarlicht] K index (3 hour) = 7"

verwendet werden. Kann mir bitte jemand erkl�ren was das bedeutet?

Besten Dank im voraus.

Didi


Nr.: 758

Fotowettbewerb hier im Forum?

Geschrieben von: Ralf Thiele <Ralf.Thiele@hermal.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 15:03 MEZ

Hallo liebes Forum,

ich zwar keine Ahnung, wie man so etwas organisieren sollte (allein: was f�r einen Preis sollte es geben? Ein Magnetometer? -Kleiner Scherz-)aber: Vielleicht k�nnte man hier im Forum auch mal einen Fotowettbewerb starten? Oder auch so etwas wie das Forumfoto des Monats?

Gr�slis,

Ralf


Nr.: 759
Antwort auf Nr.: 757

Re: Anf�nger vs. Fachausdr�cke

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 15:47 MEZ

Hallo Didi,
erkl�re ich gerne:

> "[polarlicht] K index (3 hour) = 6"

Diese Meldung �ber die Warnliste ist im Prinzip nicht ganz richtig. Es gibt den K-Index und den Kp-Index. Der K-Index ist der Wert der magnetischen St�rung einer Magnetometer-Station. Je h�her der Wert, um so gr��er die Polarlichtchancen in der betreffenden Region. Die Skala reicht von 0-9. So eine Station ist das Magnetometer in Scheggerott (Link ist auf der Polarlicht-Seite).

Der Kp-Index ist der planetare (daher das p) Wert der magnetischen St�rung. Er wird aus den K-Werten vieler Magnetometer rund um den Erdball ermittelt. Auch er reicht von 0-9 und ist ein Durchschnittswert von 3 Stunden. Den Wert kann man in dieser Grafik ablesen: http://www.maj.com/sun/images/noaa_kp_3d.gif

Wenn man also eine Warnung wegen dem Kp-Wert an die Liste schicken will (Warnschwelle Kp>=6) schreibt man, wenn der Kp-Wert 6 ist:

Kp=6, xx.xx Uhr

Wenn der Wert bei dem Magnetometer in Scheggerott >=6 ist, kommt �ber die Warnliste so eine Mail:
K=7, xx:xx Uhr
(als Beispiel jetzt K=7, bei h�heren Werten nat�rlich diesen eintragen)

In der Meldung oben, h�tte eigentlich Kp=6 stehen m�ssen, statt K=6.

> oder
> "[polarlicht] K=6 erwartet"
> oder
> "Scheggerott erwartet K=6, mein MM zeigt auch starken
> Ausschlag"
> oder
> "[polarlicht] K index (3 hour) = 7"

K=6 erwartet und Scheggerott erwartet K=6 sollte jetzt klar sein. MM ist die Abk�rzung f�r Magnetometer (hat sich hier so eingeb�rgert). "mein MM zeigt auch starken Ausschlag" bedeutet, da� irgendeines der Flaschenmagnetometer angesprungen ist.

Gr��e,
Mark


Nr.: 760
Antwort auf Nr.: 758

Re: Fotowettbewerb hier im Forum?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 15:52 MEZ

Hallo,
wir haben ja das "Bild des Monats" immer auf der Hauptseite. Preise gibts daf�r nicht, aber es w�rde mich freuen, wenn sich einige aus dem Forum daran beteiligen w�rden. Bilder von allen Arten atmosph�rischer Erscheinungen k�nnen dazu eigereicht werden. Wichtige Einschr�nkung: Das Bild mu� in dem Monat, aufgenommen sein, in dem der "Wettbewerb" l�uft. Der Dezember hat ja gerade erst angefangen. Falls jemand diesen Monat ein tolles Bild aufnimmt, kann er es mir gerne schicken und es kommt dann mit in den "Wettbewerb". Einsendeschluss ist immer etwa nach der ersten Woche des neuen Monats, also in diesem Fall nach der 1. Januarwoche.

Gr��e,
Mark

> Hallo liebes Forum,

> ich zwar keine Ahnung, wie man so etwas organisieren sollte
> (allein: was f�r einen Preis sollte es geben? Ein Magnetometer?
> -Kleiner Scherz-)aber: Vielleicht k�nnte man hier im Forum auch
> mal einen Fotowettbewerb starten? Oder auch so etwas wie das
> Forumfoto des Monats?

> Gr�slis,

> Ralf


Nr.: 761
Antwort auf Nr.: 755

Leuchtende Nachtwolken

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 16:13 MEZ

(Noctilucent Clouds, Erkl�rung unter
http://old.meteoros.de/nlc/nlc.htm )
kann man nicht nur in Deutschland, sondern sogar in �sterreich (http://home.eduhi.at/member/nature/met/NLC/oest.NLC.htm) sehen!
Von Ende Mai bis Anfang September sollte man ca. 1 Stunde nach Sonnenuntergang bis 1 Stunde vor Sonnenaufgang danach Ausschau halten.

Viele Gr��e
Claudia


Nr.: 762

runder Regenbogen ???

Geschrieben von: Alexander Schneider <alex@iwt.uni-bremen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 16:14 MEZ

Warum ist der Regenbogen rund? Wie kommt die Kr�mmung zustande ?

Liegt es 1. an der Dichte�nderung der Luft �ber die H�he

oder 2. an der Kruemmung des Augeninneren

oder 3. ???

Ich wuerde mich sehr freuen, wenn mir jemand dies Beantworten k�nnte.

Alex


Nr.: 763
Antwort auf Nr.: 762

Re: runder Regenbogen ???

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 16:30 MEZ

Hallo,
der Regenbogen ist ein Kreis, weil die Wassertropfen rund (kugelf�rmig) sind. W�ren die Tropfen oval, w�re auch der Regenbogen oval (nehme ich zumindest stark an, m��te man mal genau durchdenken).

Gr��e,
Mark

> Warum ist der Regenbogen rund? Wie kommt die Kr�mmung zustande ?

> Liegt es 1. an der Dichte�nderung der Luft �ber die H�he

> oder 2. an der Kruemmung des Augeninneren

> oder 3. ???

> Ich wuerde mich sehr freuen, wenn mir jemand dies Beantworten
> k�nnte.

> Alex


Nr.: 764
Antwort auf Nr.: 759

Re: Anf�nger vs. Fachausdr�cke

Geschrieben von: Didi <immageu@utanet.at >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 16:34 MEZ

Mark - besten Dank!
Nun ist das schon ein St�ckchen klarer.

Eine Frage noch: Was ist ein Flaschenmagnetometer? (kann man sich das Selberbasteln oder ist die Kaufvariante teuer?)

Nochmals besten Dank!

Ciao.

Didi


Nr.: 765
Antwort auf Nr.: 764

Re: Anf�nger vs. Fachausdr�cke

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 16:42 MEZ

Hallo,
ein Flaschenmagnetometer besteht aus einem Magneten, der an einem Faden befestigt ist. Anhand der Richtungs�nderung dieser "Kompassnadel" kann man auf die M�glichkeit von Polarlichtern schlie�en. Damit keine St�rungen durch Luftbewegungen auftreten befindet sich der Magnet innerhalb einer Flasch. Hier ein Bild:
Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/magnet.gif">

Von mir ist leider noch keien Bauanleitung online (mach ich demn�chst fertig). Viele andere aus dem Forum habe aber bereits eine Anleitung im Netz. Leider hab ich gerade die Links dazu nicht.

Gr��e,
Mark

> Mark - besten Dank!
> Nun ist das schon ein St�ckchen klarer.

> Eine Frage noch: Was ist ein Flaschenmagnetometer? (kann man
> sich das Selberbasteln oder ist die Kaufvariante teuer?)

> Nochmals besten Dank!

> Ciao.

> Didi


Nr.: 766

St�rquelle ausfindig gemacht

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 17:27 MEZ

Hallo,
ich habe jetzt eine starke St�rquelle ausfindig gemacht, die f�r einige bislang ungekl�rte Schwankungen an meinem Magnetometer verantwortlich ist. Es handelt sich dabei um einen W�schest�nder. Dieser ist aus Metall und verursacht im ausgebreiteten Zustand (Abstand ca. 6m) einen Ausschlag von 9cm an meinem Magnetometer. Auch wenn ich die Position (steht normalerweise im Abstellraum) nur geringf�gig ver�ndere, gibt es ebenfalls bereits gr��ere Auswirkungen bei meiner Anzeige.

Gr��e,
Mark


Nr.: 767
Antwort auf Nr.: 765

Re: Anf�nger vs. Fachausdr�cke

Geschrieben von: Didi <immageu@utanet.at >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 17:36 MEZ

Wow - danke f�r die raschen und vorallem professionellen Antworten!

Besten Dank nochmal.

Didi


Nr.: 768
Antwort auf Nr.: 763

Re: runder Regenbogen ???

Geschrieben von: Lukas <lukas.zimmermann@unibas.ch >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 18:23 MEZ

Ein Regenbogen entsteht m.E. durch Totalreflexion des Sonnenlichts am �bergang vom Regentropfen zur Luft, d.h. das Licht dringt in den Tropfen ein und wird im Tropfen (mehrfach) reflektiert und tritt schliesslich wieder aus dem Tropfen aus (wobei auch beim Ein- und Austreten auch Dispersion=Auff�cherung in Farben auftritt).

Der Winkel zwischen eintretendem und austretendem Licht ist bei jedem Tropfen gleich (�hnlich wie bei einem Retroreflektor, Katzenauge am Fahrradr�cklicht).

Das Sonnenlicht f�llt in parallelen Strahlen auf die Regentropfen. Ein Beobachter sieht dann nur das reflektierte Licht das von Tropfen kommt, die auf einem Kreisbogen liegen. Alle andern Tropfen spiegeln das Licht an einen andern Ort als in das Auge des Beobachters.

Ist das verst�ndlich?

Gr�sse,
Lukas

> Hallo,
> der Regenbogen ist ein Kreis, weil die Wassertropfen rund
> (kugelf�rmig) sind. W�ren die Tropfen oval, w�re auch der
> Regenbogen oval (nehme ich zumindest stark an, m��te man mal
> genau durchdenken).

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 769

Hallo und Proton Precession Magnetometer ...

Geschrieben von: Lukas <lukas.zimmermann@unibas.ch >
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 18:48 MEZ

Hallo Aurora-Freaks,

Ich verfolge nun seit einigen Tagen Euer Forum und m�chte mich nun kurz vorstellen:

Ich heisse Lukas Zimmermann, wohne in Basel (Schweiz) und bin, wie Ihr wohl alle, begeistert von Polarlicht, Astronomie und sowas.

Vor zehn Tagen bin ich von einer Nordnorwegenreise zur�ckgekommen, wo ich einige Male sch�ne Polarlichter zu sehen bekommen habe. Leider war die Kamera, die ich mitgenommen habe defekt und hat nur unterbelichteten Film produziert :-(.

Ich ziehe nun den Bau von Instrumenten in Betracht und wollte mal fragen, ob schon sich schon jemand mit dem Bau eines "Proton Precession Magnetometer" befasst hat (siehe z.B. http://hometown.aol.com/alka1/ProMag.html ). Dies w�rde die quantitative Erfassung des Feldes erm�glichen incl. der online-Bereitstellung der Werte.

Vor kurzem hat jemand das "Aurora Monitor Projekt" erw�hnt ( http://angwin.csl.uiuc.edu/~haunma/aurora/Welcome.html ). Da bei mir in der Bastelkiste eine Photomultiplier-R�hre rumliegt, w�re es ganz nett, sowas mal nachzubauen. Man m�sste allerdings noch einen sinnvollen Aufstellungsort finden. Wenn also jemand die M�glichkeit hat, sowas an einen Server anzuh�ngen, vielleicht irgendwo am Oberrhein oder auch sonstwo, der soll sich doch mal bei mir melden.

Ansonsten w�nsch ich uns noch viele Sonnenst�rme und klare N�chte.

Gr�sse,
Lukas


Nr.: 770

An Klaus, Helmholtz-Spulen

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 19:32 MEZ

Hallo Klaus,

steht der Abstand der Spulen in proportionaler Abh�ngigkeit zum Durchmesser?

Wie berechnet man diese Spulen. Bin in meinem E-Technik Tabellenbuch nicht f�ndig geworden. (Berechnung des Magnetischen Flusses Phi, fehl mir in diesem Zusammenhang)

Gru� Lutz


Nr.: 771

Alles im gr�nen Bereich - schade (o.T.) *o.T.*

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Montag, 4. Dezember 2000, 21:49 MEZ


Nr.: 772

Foto des Monats November

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 00:29 MEZ

Hallo !

Ich habe gerade gesehen, dass das Foto des Monats November auf der norwegischen Seite ver�ffentlicht ist. http://www.northern-lights.no/zope/Contest/Month/?lang=en
Es sieht wirklich mal wieder toll aus. Und auch der Kommentar der Jury, dass sie glaubten, alle Formen der Aurora gesehen zu haben, aber dann kam dieses Bild, hat mich wieder vollauf begeistert.
Viele Gr�sse

Ulrich

PS.: Heute Morgen geht es wieder zur�ck nach Deutschland.


Nr.: 773
Antwort auf Nr.: 766

Re: St�rquelle ausfindig gemacht

Geschrieben von: Blagemann
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 01:47 MEZ

Beeinflu�t die St�rquelle eigentlich die Messung oder ist der
Nullpunkt nur verschoben ?


Nr.: 774

Nix los auf der Sonne, aber...

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 07:14 MEZ

Hallo Leute,

das sieht ja schlimm aus auf der Sonne, fast alle Fleckengruppen zerfallen immer mehr und wandern nach Westen raus.

ABER hier noch folgender Hinweis aus dem Solar Terrestrial Activity Report des DX-Listeners' Club:

"A trans equatorial coronal hole will rotate into a geoeffective position on December 6-9 and cause unsettled to major storm
conditions on December 9-12."
. Von diesem Coronal Hole war hier neulich schon die Rede.

Mal sehen, was das so gibt...

Gru�, Thomas S�vert (www.saevert.de/aurora.htm)


Nr.: 775
Antwort auf Nr.: 770

Re: Helmholtz-Spulen

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 08:28 MEZ

Hallo Lutz,

ja, bei den "klassischen" Helmholtz-Spulen entspricht der Abstand zwischen den Spulen genau dem Radius einer einzelnen Spule. Ich habe aber auch schon quadratische Spulen gesehen (darf man die �berhaupt noch so nennen ?!?), z.B. auf der Magnetsrode Seite.

Eigentlich war ich �berzeugt, dass ich das schon auf meiner MM-Seite stehen habe, stimmt aber nicht -- also kommt hier die passende Formel:


B = 89.92 N * I / R

Feld Anzahl Strom Radius
in nanoTesla Wicklungen in in cm
je Spule milliAmpere


Die Einheiten hab' ich schon mal in etwas handlichere Gr�ssen verwandelt. Die vier Stellen der Konstante t�uschen eine Genauigkeit vor die wir sicherlich nicht erreichen k�nnen, 90 oder sogar 100 (oder 80) d�rften da im Rahmen unserer Basteltoleranz genauso gut passen. Was ich bisher nicht gefunden habe ist, wie gross der Bereich ist in denen die Formel die Feldst�rke mit annehmbarer Genauigkeit (z.B +/- 10%) wiedergibt.
Vielleicht kann Ulrich (Rieth) da was zu beitragen? Ich weiss zwar, dass die Teilchenrennbahnen eher Quadru- und h�herpolige Magneten verwenden, aber evtl. hat er da geeignetere Quellen ...

Ciao,
Klaus


Nr.: 776
Antwort auf Nr.: 769

Proton Precession Magnetometer ...

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 08:56 MEZ

Hallo Lukas,

ich weiss nicht, ob ein Protonen Pr�zessions Magnetometer (PPM) f�r unsere Zwecke sooooooooo gut geeignet ist. Im Gegensatz zu unseren Flaschen-MM kann es keine Richtung, sondern nur die Gesamtfeldst�rke messen. Wenn es dem Erdfeld so richtig an den Kragen geht (wie z.B. am 6./7. April, siehe http://ftp.geophys.nat.tu-bs.de/mrode/2000/Magneticfield/Magneticfield_2000_04_07.gif ) gibt es auch in der St�rke des Gesamtfeldes grosse �nderungen, wenn es allerdings etwas sanfter angegangen wird (z.B. 6. November, http://ftp.geophys.nat.tu-bs.de/mrode/2000/Magneticfield/Magneticfield_2000_11_06.gif ) ist die �nderung shon deutlich kleiner und trotzdem wurden PL gesehen.

PPM werden allerdings wohl gerne in der Arch�ologie eingesetzt (f�r jene die gestern das `heute journal' gesehen haben: die `komischen Ger�te' die die dort im letzten Beitrag eingesetzt hatten sahen ganz nach PPM aus). Vielleicht kannst Du Dich ja auch f�r ein `Fluxgate-Magnetometer' erw�rmen, damit hast Du dann die M�glichkeit die einzelnen Richtungen zu unterscheiden (und Bauanleitungen gibbet dazu im Netz auch).

Ciao,
Klaus


Nr.: 777
Antwort auf Nr.: 770

Re: An Klaus, Helmholtz-Spulen

Geschrieben von: Holger Groch <hgroch@master.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 09:54 MEZ

> Hallo Klaus,

> steht der Abstand der Spulen in proportionaler Abh�ngigkeit zum
> Durchmesser?

> Wie berechnet man diese Spulen. Bin in meinem E-Technik
> Tabellenbuch nicht f�ndig geworden. (Berechnung des Magnetischen
> Flusses Phi, fehl mir in diesem Zusammenhang)

> Gru� Lutz

Hallo Lutz

Kuck mal hier nach

http://www.rhrk.uni-kl.de/~jeklein/physics.htm


Nr.: 778

Kann jemand helfen?

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 10:50 MEZ

Hallo PL-Freaks!
Ich habe irgendwo so'n paar ziemlich tolle Nordlicht-Bilder gefunden, die als Datei �ber erfreuliche 170-250 KB verf�gten, also auch vergr��ert noch gut zu gebrauchen waren. Leider habe ich mir nur 5 davon kopiert, es gab aber noch viele mehr. Die Bezeichnng der Bilder war: NL05MarN07L.jpg (Die Nr 07 bezeichnet die Nr. des Bildes und war verschieden). Ich finde sie nicht mehr! In www.northern-lights.no/ finden sie sich zwar alle, aber nur in der Aufl�sung 1-20 KB, sind also nur was f�r mal so zum reinschnuppern. Hat jemand von Euch 'ne Idee, woher ich die wohl mal runtergezogen habe?
Liebe Gr��e
Torsten


Nr.: 779
Antwort auf Nr.: 775

Re: Helmholtz-Spulen

Geschrieben von: Thomas Payer <thomas.payer@uni-essen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 14:11 MEZ

> Was ich bisher nicht gefunden
> habe ist, wie gross der Bereich ist in denen die Formel die
> Feldst�rke mit annehmbarer Genauigkeit (z.B +/- 10%) wiedergibt.

Hallo allerseits,

Das findet sich in jedem besseren Physikbuch (z.B. Gehrtsen, Demtr�der..), da� im inneren der Helmholtzspulen das Feld auf wenige Prozent genau homogen ist. au�erhalb der Spulen ist es aber schnell vorbei mit dem homogenen Feld, aber da sollten die Magnete ja nicht h�ngen.

Vor einem Jahr war es �brigens Praktikumsversuch in meinem Physikstudium, das Feld der Helmholtzspulen auszumessen - es kam tats�chlich ein in sehr guter N�herung homogenes Feld heraus.

Im �brigen sind gerade runde Spulen optimal geeignet, bei quadratischen wird die Berechnung schon wieder unsch�n mit Mehrfachintegralen und �hnlichem

Gru�,
Thomas


Nr.: 780
Antwort auf Nr.: 779

Schon klar ...

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 14:47 MEZ

Hallo Thomas,

das ist (mir) schon klar, dass gerade das das besondere an der Helmholtz-Anordnung der Spulen ist, aber ich w�rde schon gerne etwas genauer wissen �ber einen wie grossen Bereich das Feld wie homogen ist. Ich bezweifle aber, dass das Feld �ber mehr als ein viertel des von den Spulen begrenzten Volumens homogener ist als +/-10%.

Und wer sagt, dass man die Integriererei selber durchf�hren muss ...
Genauso wie's f�r die `echten' (runden) Helmholtz-Spulen ein Kochrezept gibt wird's das auch f�r die eckigen geben (aber da seh' ich schon meinen Ex-Physik Prof aus der Vordiplomspr�fung den Kopf sch�tteln und sagen; ``Aber Sie sind doch Physiker ... !!'')
;-)

Ciao,
Klaus


Nr.: 781
Antwort auf Nr.: 773

Re: St�rquelle ausfindig gemacht

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 15:15 MEZ

> Beeinflu�t die St�rquelle eigentlich die Messung oder ist der
> Nullpunkt nur verschoben ?

Bei dem Abstand ist nur der Nullpunkt verschoben. Im Prinzip macht es nichts, wenn in der N�he des Magnetomters Eisen und �hnliche Materialien rumstehen. Mein Magnetometer ist sogar nur 1.5 m von einer Lautsprecherbox entfernt und geht trotzdem. Nur ist es nervig, wenn sich der Nullpunkt st�ndig verschiebt, wenn man irgendwas im Zimmer leicht verr�ckt oder sich die Stellung des W�schest�nders im Abstellraum um einige Zentimeter verschiebt.

Gr��e,
Mark


Nr.: 782
Antwort auf Nr.: 776

URL Fluxgate-Magnetometer??

Geschrieben von: Lukas <lukas.zimmermann@unibas.ch >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 17:03 MEZ

Vielen Dank f�r den Tip.
Ich habe mich ein bisschen umgesehen auf dem Netz aber nichts detailliertes �ber den Selbstbau von Fluxgate-Magnetometern gefunden.
Was ich gesehen habe ist, dass die Signalverarbeitung doch ein bisschen aufw�ndiger ist. So bef�rchte ich, dass ich die notwendige Zeit nicht aufbringen kann, um die Elektronik zu entwickeln.
Oder gibts irgendwo eine Anleitung, die konkrete Schaltungen beschreibt?

Gr�sse,
Lukas

> Vielleicht kannst Du Dich ja
> auch f�r ein `Fluxgate-Magnetometer' erw�rmen
> ...
> (und Bauanleitungen gibbet dazu im Netz auch).

> Ciao,
> Klaus


Nr.: 783
Antwort auf Nr.: 780

Re: Schon klar ...

Geschrieben von: Thomas Payer <thomas.payer@uni-essen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 17:47 MEZ

> das ist (mir) schon klar, dass gerade das das besondere an der
> Helmholtz-Anordnung der Spulen ist, aber ich w�rde schon gerne
> etwas genauer wissen �ber einen wie grossen Bereich das Feld wie
> homogen ist. Ich bezweifle aber, dass das Feld �ber mehr als ein
> viertel des von den Spulen begrenzten Volumens homogener ist als
> +/-10%.

Hallo,

Hast recht, weit au�erhalb der Spulenachse wird das Feld nat�rlich inhomogener. Aber bei unseren Magnetometerbasteleien lassen sich die Spulen nat�rlich so dimensionieren, da� da noch keine Probleme auftreten. Ich benutze z.B. einen 2,5cm langen Magneten. Als Spulenradius habe ich 5cm gew�hlt, weil ich gerade eine passende Bonbondose zum Wickeln gefunden habe. In den meisten F�llen sollten da andere Effekte viel st�rker einwirken: wie z.B. W�schest�nder im Zimmer ;-), Autos...

> Und wer sagt, dass man die Integriererei selber durchf�hren muss

Im Prinzip niemand, aber au�eraxiale Betrachtungen sind in der Literatur kaum zu finden.

W�re doch mal was f�r die n�chste auf-Wolkenl�cken-warte-Nacht, jedenfalls eine numerische Betrachtung als Vieleck m��te sich doch f�r den Computer zusammenschustern lassen. Werde es jedenfalls in n�chster Zeit einmal probieren.

Gru�,
Thomas


Nr.: 784
Antwort auf Nr.: 770

Super Antworten, Danke. Eine Frage noch...

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 19:21 MEZ

Mir ist nur der Zusammenhang nicht ganz klar, wie bei Klaus ein Feld von 100nT innerhalb der Spule eine Anzeige von 100mm/100nT ergibt.

Gru� Lutz


Nr.: 785
Antwort auf Nr.: 775

Wo kommt die Formel her, bzw. die 89,92 ? o.T. *o.T.*

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 20:02 MEZ


Nr.: 786

super Seite gefunden

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 20:17 MEZ

Hallo,
hier gibt es viele Infos �ber Magnetometer und tolle Bilder vom Polarlicht am 10.3.1989

http://www.emk.e-technik.tu-darmstadt.de/~sr/nord/nord.htm

Gr��e,
Mark


Nr.: 787

Na schon alle den Nikolausstiefel geputzt (o.T.) *o.T.*

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 21:20 MEZ


Nr.: 788

Dichte relativ hoch - Wind zu langsam (o.T.) *o.T.*

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 21:21 MEZ


Nr.: 789

11. Dezember Vollmond - Corona hole effect?

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 21:27 MEZ

A trans equatorial coronal hole will rotate into a geoeffective position on December 6-9 and cause unsettled to major storm
conditions on December 9-12.


Nr.: 790
Antwort auf Nr.: 789

Wird schon nicht so schlimm werden...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 21:42 MEZ

...ich sch�tze mal, das dieser MAJOR STORM wohl maximal �ber den h�heren Breiten auftreten wird.
Da bei den bisherigen Durchg�ngen dieses coronal hole fast immer CME�s unterwegs waren, k�nnen keine genauen Vorhersagen �ber sein Potenzial gemacht werden.
Also k�nnte es stark sein und auch in mittleren Breiten was bringen, aber im Allgemeinen wird es wohl auf den hohen Norden beschr�nkt bleiben.
Gru�

Ulrich


Nr.: 791

Verfluxt komm nicht mehr auf northern-lights Seite

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 21:56 MEZ

Ja ist denn schon Weihnachten? Oder warum gelange ich nicht mehr auf http://www.northern-lights.no Seite? Wer hilft?
Gru� Dieter


Nr.: 792
Antwort auf Nr.: 791

Re: Verfluxt komm nicht mehr auf northern-lights S

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:02 MEZ

Hi Dieter,
ich komme da auch nicht drauf. Ist bei mir aber schon seit einigen Monaten so. Ich �berlege schon, ob ich mich deswegen mal an T-Online wende. Die meisten anderen scheinen mit der Seite ja keine Probleme zu haben.

Gr��e,
Mark
> Ja ist denn schon Weihnachten? Oder warum gelange ich nicht mehr
> auf http://www.northern-lights.no Seite? Wer hilft?
> Gru� Dieter


Nr.: 793
Antwort auf Nr.: 791

ich auch nicht

Geschrieben von: Michael Heinen
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:04 MEZ

Vielleicht haben die einen Serverausfall ?

Gru� aus S-Rot

Michael


Nr.: 794
Antwort auf Nr.: 792

Re: Verfluxt komm nicht mehr auf northern-lights S

Geschrieben von: Michael Heinen
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:05 MEZ

> Hi Mark,

kann ich mir nicht vorstellen, dass es evt. an T-Online liegt. Bin ja auch bei dem Verein und bis jetzt kam ich immer drauf.

Gru�

Michael


Nr.: 795
Antwort auf Nr.: 794

Re: Verfluxt komm nicht mehr auf northern-lights S

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:08 MEZ

> kann ich mir nicht vorstellen, dass es evt. an T-Online liegt.
> Bin ja auch bei dem Verein und bis jetzt kam ich immer drauf.

Ich habe sonst keine Erkl�rung daf�r. An meinem Rechner/Browser liegt es jedenfalls nicht. Fr�her hatte ich mit der Seite auch keine Probleme, habe ja selber mal an dem Wettbewerb teilgenommen. Seit ich bei T-Online bin, komme ich aber nicht mehr drauf. Vielleicht ist es ein regionales Problem.

Gr��e,
Mark

> Gru�

> Michael


Nr.: 796

Mein MM an neuem Ort, Erfahrungen

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:36 MEZ

Mein MM steht nun direkt bei mir im Zimmer. In ca. 1.5m Entfernung steht ein Lautsprecherbox. Seit dem das MM hier steht ist es viel empfindlicher. Wenn ich die Box auch nur einen mm verr�cke spricht das MM sofort an, und der Nullpunkt verschiebt sich. Die Box scheint fast als Nulling-Magnet zu wirken. Ich werds mal ausprobieren.

Gru� Lutz


Nr.: 797
Antwort auf Nr.: 791

ich komm jetzt wieder auf die Seite drauf *o.T.*

Geschrieben von: Michael Heinen
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 22:58 MEZ


Nr.: 798
Antwort auf Nr.: 797

bei mir funzt es auch wieder *oT* *o.T.*

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Dienstag, 5. Dezember 2000, 23:00 MEZ


Nr.: 799

Was war mit dem Server los ?

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 08:25 MEZ

Hi Mark !
Hatte der Server gestern Abend einen totalen Ausfall ?
Weder die AKM Seiten noch das Forum konnten erreicht werden.
Naja, ich habe mich dann im Chat mit Mats unterhalten, der hat auch Probleme mit den Nordlys Seiten. Ich hatte den Verdacht, dass es am JAVA Script h�ngen k�nnte, weil er hinter einem Firewall seines Arbeitgebers sitzt, der alles abblockt. Aber da Du auch Probleme hast, und andere ebenfalls, denke ich, dass es daran nicht liegen sollte. Wie auch immer, ich komme auf die Seite und muss mit Erschrecken feststellen, dass der Dezember Contest verdammt schwer zu gewinnen wird :-(
Naja, ich muss jetzt nach Hause, meine Mutter liegt im Krankenhaus.
Falls was ist, kannst Du ja eine kurze SMS schicken.
Aber vielleicht nur bei einem K-Wert in Kiel, der einer normalen Warnung entsprechen w�rde. F�r Flares scheint die Saison ja erstmal vorbei zu sein.
Ansonsten bis Sonntagabend oder so.
Sch�nes Wochenende

Ulrich


Nr.: 800
Antwort auf Nr.: 784

... und zwei Antworten

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 09:29 MEZ

> Mir ist nur der Zusammenhang nicht ganz klar, wie bei Klaus ein
> Feld von 100nT innerhalb der Spule eine Anzeige von 100mm/100nT
> ergibt.

Hallo Lutz,

das liegt daran, dass ich einen `nulling'- oder Kompensationsmagneten verwende (siehe http://www.astro.uni-bonn.de/~kbagschi/magnet-d3.html ) dessen Abstand und Orientierung ich so gew�hlt habe, dass er f�r mein MM das (horizontale!) Erdfeld zu etwa 80% kompensiert.

Die `89.92' aus der Helmholtz-Formel sind nur aus einer anderen Formel um`gerechnet' die in meiner Kladde als:

B = 8.992 * 10^(-7) N I / R

steht (wobei I in Ampere und R in Metern anzugeben war). Ob ich das �rspr�nglich aus einer Formel mit `my-null' und anderen Konstanten in diese anwendungsn�here Form umgewandelt hatte weiss ich nicht mehr ...

Ciao,
Klaus


Nr.: 801
Antwort auf Nr.: 782

Re: URL Fluxgate-Magnetometer??

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 10:42 MEZ

Hallo Lukas,

vielleicht haben die `Scheggerotter' dazu etwas mehr Information. Auf ihrer Seite steht, dass sie ihr Fluxgate selber gebaut haben. (siehe http://www.dk0wcy.de/2.htm )

Es gibt aber auch eine `magnetometry-mailing list' die man unter http://mailman.mcmaster.ca/mailman/wilma/magnetometry-l erreicht.

Ich glaube inzwischen, dass die Vielzahl an Seiten an die ich mich zu erinnern glaube, sich wohl alle auf die Protonen-MM bezog.

Ciao,
Klaus


Nr.: 802

Fotowettbewerb - Danke Ulrich

Geschrieben von: Reinhard Marx
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 10:49 MEZ

Danke f�r die Erinnerung an den Photo-Contest. Jetzt gehts deinem (wirklich sch�nen) Beitrag an den Kragen. Den Heimvorteil hast allerdings du ...
Gru� Reinhard


Nr.: 803
Antwort auf Nr.: 791

Re: Verfluxt komm nicht mehr auf northern-lights S

Geschrieben von: Mats
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 14:25 MEZ

> Ja ist denn schon Weihnachten? Oder warum gelange ich nicht mehr
> auf http://www.northern-lights.no Seite? Wer hilft?
> Gru� Dieter

I have noticed that, if you use Netscape then no pictures are shown.
When using Internet Explorer all is good.

Mats


Nr.: 804
Antwort auf Nr.: 799

Re: Was war mit dem Server los ?

Geschrieben von: Andr� Kn�fel
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000, 14:28 MEZ

> Hi Mark !

Bin zwar nicht Mark, aber...

> Hatte der Server gestern Abend einen totalen Ausfall ?

Ja, siehe http://www.strato-forum.de/forum/Forum2/HTML/000042.html

Gru�
Andr�


Nr.: 805

06/2230UT (Max) M 1.6 (GOES 8) *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 00:13 MEZ


Nr.: 806
Antwort auf Nr.: 805

Re: war die 9246er Gruppe

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 04:12 MEZ

Hallo Leute,

das k�nnen wir wohl vergessen, das war die Sonnenfleckengruppe 9246, die allm�hlich nach Westen verschwindet. Der Ausbruch d�rfte uns damit kaum tangieren und an der Erde vorbeigehen.

Gru�, Thomas S�vert (www.saevert.de/aurora.htm)


Nr.: 807
Antwort auf Nr.: 796

Re: Mein MM an neuem Ort, Erfahrungen

Geschrieben von: Christian Overhaus
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 14:07 MEZ

Mein MM steht ebenfalls in meinem Zimmer, gemeinsam mit verschiedenen
Ger�ten (PC,Musikanlage etc) Auch bei mir sind die Ausschl�ge eher
gr��er als die 10mm/100nT pro m . Ich werde die Sache auch weiter beobachten und versuchen, eine neue angepa�te Skala anzufertigen.
Christian

> Mein MM steht nun direkt bei mir im Zimmer. In ca. 1.5m
> Entfernung steht ein Lautsprecherbox. Seit dem das MM hier steht
> ist es viel empfindlicher. Wenn ich die Box auch nur einen mm
> verr�cke spricht das MM sofort an, und der Nullpunkt verschiebt
> sich. Die Box scheint fast als Nulling-Magnet zu wirken. Ich
> werds mal ausprobieren.

> Gru� Lutz


Nr.: 808

Activity Level 9

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 16:26 MEZ

Hallo,
Aktivit�t ist heute leicht erh�ht. An PL glaube ich zwar nicht, aber vielleicht zeigen die Flaschemagetometer einige gr��ere Ausschl�ge in den n�chsten Stunden.

Gr��e,
Mark


Nr.: 809

Polarlicht vom 17. M�rz 1716

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 18:02 MEZ

Hallo,
ich habe jetzt aus einem Antiquariat die Schrift von Christan Wolff "Gedanken �ber das ungew�hnliche Ph�nomenon, welches den 17. Martii 1716, des Abends nach 7. Uhren zu Halle und an vielen anderen Orten in und ausserhalb Deutschland gesehen worden"
bekommen. Ist sehr interessant zu lesen. Das Polarlicht wird ausf�hrlich beschrieben und mit anderen fr�heren Erscheinungen verglichen. Es mu� damals f�r ungeheures Aufsehen gesorgt haben. Von der Art her ist es mit dem diesjahrige April-Polarlicht vergleichbar. Unten ein gr�ner Bogen und dar�ber rote Strahlen. Die Darstellung und den Titel habe ich als Grafik angef�gt.
So ein alter Schinken ist nicht ganz billig, aber ich bin nun mal Liebhaber von alten B�chern. Beigebunden ist auch noch eine etwa 30-seitige Leichenpredigt von 1668. In den Einband sind handschriftlich weitere Daten von Polarlichtern eingetragen:

24. September abends 7 Uhr 1769
28. Januar 1770
17. September 1770
14. M�rz 1774
26. Februar 1777
10. Februar 1779
25. M�rz 1779
26. September 1827
7. Januar 1831

Daneben sind noch zwei Zeitungsausschnitte von einem Nordlicht am 28.3.1946 aufgeklebt. Die Handschrift sieht nicht besonders alt aus, daher glaube ich kaum, da� es der Beobachter war, der die Daten eingetragen hat.

Hier die Bilder:

Bildlink:"http://old.meteoros.de/polar/1716a.jpg">
Bildlink:"http://old.meteoros.de/polar/1716b.jpg">

Gr��e,
Mark


Nr.: 810
Antwort auf Nr.: 809

Re: Polarlicht vom 17. M�rz 1716

Geschrieben von: Winfried H�hn <winni@winfried-h.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 21:14 MEZ

Hallo Mark,

gibt es in dem Bericht irgendwelche interessanten Deutungsversuche?

Winfried


Nr.: 811
Antwort auf Nr.: 810

Re: Polarlicht vom 17. M�rz 1716

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 7. Dezember 2000, 21:42 MEZ

Hallo,
ich habe es noch nicht ganz durchgelesen. Wolff schreibt aber, da� die Lichterscheinung relativ tief sein mu�, da sie von verschiedenen Orten in unterschiedlicher H�he �ber dem Horizont gesehen wurde (Parallaxe). Er meint, es geh�re zu den Meteoren, also den Erscheinungen in der Lufth�lle der Erde. Er hat auch darauf hingewiesen, da� es sich bein den fr�her oft gesehenen Wunderzeichen ebenfalls meistens um Polarlicht gehandelt haben mu� und kritisiert den fr�heren Aberglauben. Au�erdem war ihm damals schon bekannt, da� diese Erscheinug in n�rdlichen L�ndern sehr h�ufig ist.

Gr��e,
Mark

> Hallo Mark,

> gibt es in dem Bericht irgendwelche interessanten
> Deutungsversuche?

> Winfried


Nr.: 812

Lesetipp: Heinrich Quiring - Weltk�rperentstehung

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Freitag, 8. Dezember 2000, 01:30 MEZ

Hallo Bibliophile,

einige werden wohl mit Genu� in SuW 9/99 den Beitrag "Astronomie in
alten B�chern" gelesen haben. Zwangsgef�hrt stolperte ich daraufhin
�ber Quiring, Heinrich (1885-1964)-WELTK�RPERENTSTEHUNG,1953,
eine Kosmogonie auf geologischer Grundlage, Erg�nzungsheft Nr. 250 zu
"Petermanns Geographischen Mitteilungen" - in Antiquariaten kaum,
eher in einer guten Unibibliothek zu finden. Jedenfalls finden sich
zwischen 2 unscheinbaren Pappdeckeln 125 mitrei�ende Seiten Text,
Tabellen und Berechnungen eines sattelfesten Geologie-Professors und
Mineralogen und Pal�ontologen und ... und Heraklit-�bersetzers usw.

Hochinteressant und m.E. bis heute streibar ist seine Hypothese zur
Entstehung des Erdmondes, welche nicht weit weg ist von der seit 1975
popul�ren "Giant-Impact-Theorie", die 1984 auf einer Hawaii-Tagung
zum Favoriten aufstieg. Regelm��ig wird in allen mir bekannten
neueren Beitr�gen ein Einschlagk�rper von der Gr��e des Mars
angenommen. Quiring bevorzugt einen wesentlich kleineren Besucher,
der nur eine Art vulkanischer Selterflasche zu �ffnen hatte. Beide
Varianten sehen Erdentstehung und Drehimpulsentwicklung nahezu
gegens�tzlich. Neugierig wird man auch auf Cassini/Saturn,2004.
"nature"-09.12.1999-S.599: "Our understanding of how planets formed
around the Sun is far from complete,...
Nat�rlich wurde Quiring vor 50 Jahren schnell abgetan und vergessen.
Vielleicht hat jemand Jagdgl�ck.

Gr��e
Herwig


Nr.: 813

Probleme mit Magnetometer

Geschrieben von: Michael Hagen <mhagen@mad.scientist.com >
Datum: Freitag, 8. Dezember 2000, 14:36 MEZ

Hallo,
hat noch jemand das Magnetometer nach G�te Flodqvist aus Star and Telescope gebaut? Ich krieg meins n�mlich nicht zum laufen, und br�uchte ein paar Messwerte.(Spannungen an bestimmten Bauteilen)
Hat jemand Erfahrungen mit der Schaltung gemacht?
ciao
Michael


Nr.: 814
Antwort auf Nr.: 812

Erg�nzung: liegt sogar rum f�r 20 bis 80,-

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Freitag, 8. Dezember 2000, 16:57 MEZ

> Hallo Bibliophile,

> �ber Quiring, Heinrich (1885-1964)-WELTK�RPERENTSTEHUNG,1953,
> eine Kosmogonie auf geologischer Grundlage, Erg�nzungsheft Nr.
> 250 zu
> "Petermanns Geographischen Mitteilungen" - in
> Antiquariaten kaum,
> eher in einer guten Unibibliothek zu finden.

Hallo,

war vor einem Jahr so, inzwischen 6x angezeigt f�r 20 bis 80 DM,
meist 35/40, Mondentstehung unter Berg- und H�ttenwesen verbuddelt ...

F�r 20,- kann man absolut blind zugreifen. Das B�chlein besticht durch
enorme inhaltliche Dichte ohne Schn�rkel und F�llworte.
Das Literaturverzeichnis enth�lt ca. 150! Verweise.
Ein geschichtlicher �berblick der Ansichten von der Antike bis 1952
f�llt ganz nebenbei ab.
Bekannt ist mir noch, da� Heinrich Quiring durch Ver�ffentlichungen
im Vorfeld der Raumfahrt auf seine Hypothese zur Mondentstehung kam.
Daneben gab es 1946 noch etwas �hnliches von R.A. Daly, Uni Harvard.
Auch Geologe!, auch verworfen. 1975 dann Hartmann/Davis bis heute.

http://www.zvab.com/
Quiring eingeben

Gr��e
Herwig


Nr.: 815
Antwort auf Nr.: 811

Re: Polarlicht vom 17. M�rz 1716

Geschrieben von: Winfried H�hn <winni@winfried-h.de >
Datum: Freitag, 8. Dezember 2000, 20:20 MEZ

Hallo,

klingt nach einem richtigen Wissenschaftler, den man auch im 21. Jahrhundert (in dem viele mit dem Begriff "Parallaxe" nicht viel anfangen k�nnen) noch bewundern kann!

Gru�
Winfried


Er hat auch
> darauf hingewiesen, da� es sich bein den fr�her oft gesehenen
> Wunderzeichen ebenfalls meistens um Polarlicht gehandelt haben
> mu� und kritisiert den fr�heren Aberglauben. Au�erdem war ihm
> damals schon bekannt, da� diese Erscheinug in n�rdlichen L�ndern
> sehr h�ufig ist.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 816

Baue mein Magnetometer gerade v�llig um

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Freitag, 8. Dezember 2000, 22:08 MEZ

Hallo,
ich habe mein altes MM auseinandergenommen und die Teile in eine ca. 21*6*11 cm K�chendose (f�r Zucker, Mehl usw.) eingebaut. Morgen kommt dann auch die Lichtschranke dazu, so da� es auch eine Alarmeinrichtung hat. Ist nat�rlich ein Problem bei so einem kurzen Lichtweg. Wahrscheinlich nehme ich noch zwei Spiegel dazu, so da� ich auf etwa 50cm Lichtweg kommen. Ich habe auch schon �berlegt, ob es was bringt, den Laser nochmal auf den Magnetspiegel fallen zu lassen. Allerdings soll die Dose auch so konstruiert sein, da� ich sie jederzeit an einen anderen Ort stellen kann und nur durch eine einfache Drehung alles neu justieren kann. Da die Dose durchsichtig ist, kann man sie bei Bedarf auch als "Flaschenmagnetometer" einsetzen und dann nur nachts auf den Alarm-Modus gehen. Werde morgen mal etwas herumexperementieren. Unter Umst�nden gibt es noch ein Problem mit dem Relais, das zu dem Lichtschrankenempf�nger geh�rt. Ich k�nnte mir vorstellen, da� der Magnet im Relais das MM irritiert.

Gr��e,
Mark


Nr.: 817

Kommt in den Chat ! *o.T.*

Geschrieben von: Benjamin K�hne <puntipower@gmx.net >
Datum: Samstag, 9. Dezember 2000, 18:32 MEZ


Nr.: 818

Lichtschrankenempf�nger

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 9. Dezember 2000, 19:17 MEZ

Hallo,
dieser Conrad-Lichtschrankenempf�nger funktioniert bei mir nicht richtig. Die Schaltung selbst geht zwar, aber das Relais springt nur bei sehr viel Licht an. Das Licht vom Laser reicht daf�r nicht aus. Nur wenn ich den Sensor dicht an eine Lampe halte, schaltet das Relais. Werd jetzt nochmal alle Widerst�nde �berpr�fen, ansonsten brauche ich einen st�rkeren Laser.

Gr��e,
Mark


Nr.: 819

K-Index zwischen 4 und 5 *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Samstag, 9. Dezember 2000, 21:23 MEZ


Nr.: 820
Antwort auf Nr.: 818

Re: Lichtschrankenempf�nger

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 01:02 MEZ

Hallo,
nach x-Test ist jetzt klar, da� der Fehler nicht an mir liegt. Das Lasermodul ist einfach zu schwach f�r den Lichtsensor. Dabei stand im Conrad-Katalog ausdr�cklich, da� der Empf�nger auch f�r normale Laserpointer geeignet ist. Das ist offensichtlich eine Fehlinfo. Man braucht schon Lasermodule mit 650nm, die normalen Laserpointer haben aber 633nm Wellenl�nge. Da ich keine Lust habe, 79.-DM in einen neuen Laser zu investieren, werde ich mir was anderes �berlegen m�ssen. Jedenfalls kann ich von dem Conrad-Lichtschrankenempf�nger bez�glich der normalen Laserpointer nur abraten.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> dieser Conrad-Lichtschrankenempf�nger funktioniert bei mir nicht
> richtig. Die Schaltung selbst geht zwar, aber das Relais springt
> nur bei sehr viel Licht an. Das Licht vom Laser reicht daf�r
> nicht aus. Nur wenn ich den Sensor dicht an eine Lampe halte,
> schaltet das Relais. Werd jetzt nochmal alle Widerst�nde
> �berpr�fen, ansonsten brauche ich einen st�rkeren Laser.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 821

Fata Morgana

Geschrieben von: Regina <sweetheart2001@t-online.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 04:25 MEZ

Hey Leute!!!

Ich habe da ein ziemlich gro�es Problem, und zwar habe ich wegen Krankheitsgr�nden 2 Wochen Unterrichtsstoff vers�umt. Ich bin in der 8. Klasse und wir behandeln gerade das Thema Luftspiegelung/Fata Morgana. Nun schreiben wir am kommenden Montag eine Arbeit zu diesem Thema und ich bin �berhaupt nich �ber diesen Themenbereich informiert!!!
K�nntet ihr mir vielleicht bitte in aller Ausf�hrlichkeit erkl�ren, wie Fata Morganen entstehen?
Ich w�rde auch gerne wissen, wie das Trugbild nach der Reflexion aussieht usw.
Es w�re wirklich super lieb von euch, wenn ihr mir meine Frage beatworten k�nntet.

Vielen, vielen Dank im voraus.
Liebe Gr��e von Regina.


Nr.: 822
Antwort auf Nr.: 821

Re: Fata Morgana

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 11:10 MEZ

Hallo Regina,

schau einfach mal unter http://old.meteoros.de/mirage/mirage.htm
Da findest Du Facts �ber die Entstehung und Geschichte von Luftspiegelungen. Wenn Du dann noch Fragen hast, stell sie einfach hier im Forum.

Viele Gr��e
und einen sch�nen zweiten Advent
Claudia

> Hey Leute!!!

> Ich habe da ein ziemlich gro�es Problem, und zwar habe ich wegen
> Krankheitsgr�nden 2 Wochen Unterrichtsstoff vers�umt. Ich bin in
> der 8. Klasse und wir behandeln gerade das Thema
> Luftspiegelung/Fata Morgana. Nun schreiben wir am kommenden
> Montag eine Arbeit zu diesem Thema und ich bin �berhaupt nich
> �ber diesen Themenbereich informiert!!!
> K�nntet ihr mir vielleicht bitte in aller Ausf�hrlichkeit
> erkl�ren, wie Fata Morganen entstehen?
> Ich w�rde auch gerne wissen, wie das Trugbild nach der Reflexion
> aussieht usw.
> Es w�re wirklich super lieb von euch, wenn ihr mir meine Frage
> beatworten k�nntet.

> Vielen, vielen Dank im voraus.
> Liebe Gr��e von Regina.


Nr.: 823
Antwort auf Nr.: 821

Re: Fata Morgana

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 11:18 MEZ

Hallo Regina,
bist Du schon auf unserer Seite �ber Luftspiegelungen gewesen?
http://old.meteoros.de/mirage/mirage.htm

Eine genaue physikalische Erkl�rung haben wir da allerdings nicht drauf. Ich w�rde mir f�r die Klassenarbeit im Physiklehrbuch die Themen Brechungsgesetz und Totalreflexion anschauen.

Gr��e,
Mark

> Hey Leute!!!

> Ich habe da ein ziemlich gro�es Problem, und zwar habe ich wegen
> Krankheitsgr�nden 2 Wochen Unterrichtsstoff vers�umt. Ich bin in
> der 8. Klasse und wir behandeln gerade das Thema
> Luftspiegelung/Fata Morgana. Nun schreiben wir am kommenden
> Montag eine Arbeit zu diesem Thema und ich bin �berhaupt nich
> �ber diesen Themenbereich informiert!!!
> K�nntet ihr mir vielleicht bitte in aller Ausf�hrlichkeit
> erkl�ren, wie Fata Morganen entstehen?
> Ich w�rde auch gerne wissen, wie das Trugbild nach der Reflexion
> aussieht usw.
> Es w�re wirklich super lieb von euch, wenn ihr mir meine Frage
> beatworten k�nntet.

> Vielen, vielen Dank im voraus.
> Liebe Gr��e von Regina.


Nr.: 824

Hat jemand ne Idee wegen meiner Schaltung?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 11:38 MEZ

Hallo,
der Lichtschrankenempf�nger funktioniert zwar, allerdings ist die Empfindlichkeit nicht gro� genug, damit er auf mein Lasermodul anspringt. Hat jemand eine Idee wie ich die Empfindlichkeit steigern kann? Hier der Schalt- und Best�ckungsplan:

Bildlink:"../halo_so/schaltung1.gif">
Bildlink:"../halo_so/schaltung2.gif">

Gr��e,
Mark


Nr.: 825
Antwort auf Nr.: 824

Hier die Grafiken

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 11:40 MEZ

Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/schaltung1.gif">
Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/schaltung1.gif">

> Hallo,
> der Lichtschrankenempf�nger funktioniert zwar, allerdings ist
> die Empfindlichkeit nicht gro� genug, damit er auf mein
> Lasermodul anspringt. Hat jemand eine Idee wie ich die
> Empfindlichkeit steigern kann? Hier der Schalt- und
> Best�ckungsplan:

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 826
Antwort auf Nr.: 825

3. Versuch

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 11:41 MEZ

Sorry, hier die 2. Grafik :-)

Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/schaltung2.gif">


Nr.: 827

noch ne Frage

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 13:14 MEZ

Hallo,
wahrscheinlich baue ich mir jetzt eine Kombination aus Lichtschranken- und Flaschenmagnetometer. Zu der Bauanleitung hier,
http://www.aurorawatch.york.ac.uk/detectors/Compass.htm , habe ich eine Frage. Was ist ein Reed Coil und wie schafft man es, da� sich die Kompassnadel nach Ost/West ausrichtet?

Gr��e,
Mark


Nr.: 828
Antwort auf Nr.: 824

Re:Idee

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 13:43 MEZ

Hi Mark,

Wenn die Schaltung nicht Empfindlich genug ist, mu� es nicht unbedingt an der Fotodiode liegen. Auch wenn sie nicht genau den Wellenl�ngenbereich hat, reagiert sie trotzdem noch.

Da sie aber nicht so stark reagiert, mu� die Schaltung angepa�t werden. Damit die Schaltung kippt und das Relais anzieht, mu� am nichtinvertierenden Eingang (+) des LM741 eine h�here Spannung anliegen wie am invertierenden Eingang (-).

Daher mu� an dem Spannungsteiler P1 eine gr��ere Spannung am Abgriff Richtung R3 erzeugt werden.
Dies kann man durch verkleinern des Widerstands R2 erreichen.
Dadurch flie�t ein gr��erer Strom durch das Poti, so das die Teilspannungen gr��er werden.

Er sollte aber nicht kleiner als 1kOhm sein. Vielleicht erst mal mit 10kOhm anfangen, und dann erst mal wieder mit dem Poti rumprobieren.

Der Stromverbrauch der Schaltung erh�ht sich zwar minimal, aber wenn's funzt ...

Das Relais, w�rde ich, komplett von der Platine runternehmen. Du kannst ja die Relais-Anschl�sse aus dem Beh�lter herausf�hren. Dies vielleicht schon aus dem Grund, das im Relais Bewegung stattfindet.
Und das m�gen MM's gar nicht:-)
(Die Schaltkontaktanschl�sse m��ten ja eh herausgef�hrt werden.)

So, ich hoffe etwas geholfen zu haben.

Gru� Lutz


Nr.: 829
Antwort auf Nr.: 828

Re:Idee

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 15:19 MEZ

Hi Lutz,
danke f�r die Hinweise. Ich werde es jetzt aber doch so machen, da� ich mir noch eine infrarot LED besorge und die Alarmeinrichtung mittels Schattengeber betreibe. Dazu habe ich einfach auf den Magneten ein etwa 15cm langen Pappstreifen als Zeiger geklebt. Mit dem Laser habe ich unabh�ngig davon noch die normale Flaschenmagnetometer-Funktion (Lichtpunkt an der Wand).

Merkw�rdig ist, da� das MM jetzt wesentlich empfindlicher geworden ist, seit ich die Schaltung und die Batterien f�r die Schaltung recht dicht am Magneten habe. Offenbar wirken diese Teile als ideale Nullig-Magnets. Die Empfindlichkeit ist etwa um den Faktor 4 h�her.

Noch eine letzte (?) Frage. Wenn ich eine infrarot Diode an die 9Volt Batterie anschlie�en will, brauche ich dann noch einen Vorwiderstand?

Gr��e,
Mark
> Hi Mark,

> Wenn die Schaltung nicht Empfindlich genug ist, mu� es nicht
> unbedingt an der Fotodiode liegen. Auch wenn sie nicht genau den
> Wellenl�ngenbereich hat, reagiert sie trotzdem noch.

> Da sie aber nicht so stark reagiert, mu� die Schaltung angepa�t
> werden. Damit die Schaltung kippt und das Relais anzieht, mu� am
> nichtinvertierenden Eingang (+) des LM741 eine h�here Spannung
> anliegen wie am invertierenden Eingang (-).

> Daher mu� an dem Spannungsteiler P1 eine gr��ere Spannung am
> Abgriff Richtung R3 erzeugt werden.
> Dies kann man durch verkleinern des Widerstands R2 erreichen.
> Dadurch flie�t ein gr��erer Strom durch das Poti, so das die
> Teilspannungen gr��er werden.

> Er sollte aber nicht kleiner als 1kOhm sein. Vielleicht erst mal
> mit 10kOhm anfangen, und dann erst mal wieder mit dem Poti
> rumprobieren.

> Der Stromverbrauch der Schaltung erh�ht sich zwar minimal, aber
> wenn's funzt ...

> Das Relais, w�rde ich, komplett von der Platine runternehmen. Du
> kannst ja die Relais-Anschl�sse aus dem Beh�lter herausf�hren.
> Dies vielleicht schon aus dem Grund, das im Relais Bewegung
> stattfindet.
> Und das m�gen MM's gar nicht:-)
> (Die Schaltkontaktanschl�sse m��ten ja eh herausgef�hrt werden.)

> So, ich hoffe etwas geholfen zu haben.

> Gru� Lutz


Nr.: 830

Kanadische PL-Bilder

Geschrieben von: Marjorie <marjoriesoto@hotmail.com >
Datum: Sonntag, 10. Dezember 2000, 19:54 MEZ

Hallo, auf Spacew.com gefunden eine neue Seite mit Polarlichtbilder: http://www.skyphoto.homestead.com/index1.html
Groeten van Marjorie


Nr.: 831
Antwort auf Nr.: 827

Re: noch ne Frage

Geschrieben von: Lukas <lukas.zimmermann@unibas.ch >
Datum: Montag, 11. Dezember 2000, 12:37 MEZ

Hallo Mark,

Ein Reed-Kontakt ist ein Schalter, dessen Kontakte hermetisch in Glasr�hrchen eingeschmolzen sind. Zwei ferromagnetische Kontaktzungen �berschneiden sich so, dass sie sich nicht ber�hren. Wenn ein Magnetfeld in der Richtung der Kontaktzungen angelegt wird, werden die Zungen magnetisiert, ziehen sich an bis sie sich ber�hren und schliessen so den Kontakt.
Reed-Kontakte k�nnen durch Permanentmagneten oder durch eine Wicklung elektromagnetisch bet�tigt werden. Die Wicklung (Reed-Coil) ist eine Zylinderwicklung, in die das Glasr�hrchen des Kontakts eingeschoben wird.

Wenn ich das nicht v�llig falsch verstehe, dann funktioniert das Kompass-Magnetometer so, dass �ber einen Regelkreis in der Reed-Spule ein dem Erdfeld entgegengesetztes Feld produziert wird, das die Kompassnadel immer genau auf West-Ost-Richtung (d.h. in der Lichtschranke) h�lt. Der Strom in der Spule ist dann ein Mass f�r die St�rke des Erdfeldes.

Die Beschreibung der Inbetriebnahme auf der Webseite, die Du zitierst, scheint mir etwas missverst�ndlich.
Ich w�rde das so verstehen, dass der Detektor so aufzustellen ist, dass die Nadel nach Norden und auf die Spule zeigt, im Osten befindet sich dann die Lichtschranke.
Beim Einschalten sollte die Nordspitze der Nadel sich etwas von der Spule weg nach Westen drehen. Wenn sie stattdessen von der Spule angezogen wird, muss die Spule umgepolt werden.
Anschliessend wird durch Einschieben eines Spulenkerns die Nadel weiter in West-Ost-Richtung gebracht, bis sie in die Lichtschranke ger�t und der Regelkreis sie dort halten kann.

Hoffe das ist hilfreich und w�nsche viel Erfolg,
Lukas

> Hallo,
> wahrscheinlich baue ich mir jetzt eine Kombination aus
> Lichtschranken- und Flaschenmagnetometer. Zu der Bauanleitung
> hier,
> http://www.aurorawatch.york.ac.uk/detectors/Compass.htm , habe
> ich eine Frage. Was ist ein Reed Coil und wie schafft man es,
> da� sich die Kompassnadel nach Ost/West ausrichtet?

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 832
Antwort auf Nr.: 824

Re: Hat jemand ne Idee wegen meiner Schaltung?

Geschrieben von: Holger Groch <hgroch@master.de >
Datum: Montag, 11. Dezember 2000, 14:18 MEZ

> Hallo,
> der Lichtschrankenempf�nger funktioniert zwar, allerdings ist
> die Empfindlichkeit nicht gro� genug, damit er auf mein
> Lasermodul anspringt. Hat jemand eine Idee wie ich die
> Empfindlichkeit steigern kann? Hier der Schalt- und
> Best�ckungsplan:

> Gr��e,
> Mark

Da hilft nur ein alter Spruch meines Lehrmeisters:
"Messen ist das A und O. Denn wer nicht misst, der weiss nicht wo."

Also nachmessen ob die Spannung an Pin 2 bei Hell/Dunkel
ueber bzw. unter die an Pin 3 wechselt.

Evtl. ist die Mitkopplung des Komparators zu stark.

Test:
Spannung an E bei Hell und Dunkel messen.
Spannung an Pin 3 verfolgen wenn P1 von Anschlag zu Anschlag
gedreht wird. Spannung sollte in die Mitte der an Pin E
gemessenen Spannungen einstellbar sein.

Mitkopplung:
Ein Teil des Ausgangsignals wird auf den nichtinvertierenden
Eingang zur�ckgef�hrt. (Hier mit einem Spannugnsteiler aus R4,
R3,P1(Schleiferstellung!) und R2.

Zweck:
Das Umschaltverhalten wird verbessert. Es wird eine Hysterese
erzeugt.
Hysterese:
Ein Bereich der Eingangsspannung in dem der Ausgangszustand nicht wechselt. D.h. Eingansspannung an (-) von IC1 steigt an.
Ausgang von IC1 schaltet bei U(ein) von 0 auf 1.
Zum Ausschalten muss die Spannung an (-) um die Hyterese
unter U(ein) absinken U(aus) = U(ein)-Hysterese.
Wenn die Hysterese gr��er als der Spannungsunterschied
zwischen Hell und Dunkel ist schaltet nichts um.

Verdacht:
Die Einstellung der Schaltschwelle ist hier ung�nstig realisiert.
Je nach Stellung von P1 ver�ndert sich die Hysterese erheblich!

Der Spannungsteiler aus R2 und P1 muss bedeutend niederohmiger
aufgebaut werden.
Vorschlag: R2 = 1k, P1 = 4.7k

Die Schaltung m�sste auf _jeden_ Fall empfindlich genug zu
machen sein. Auch mit der vorhandenen Photodiode.

Viel Erfolg

Holger

PS: Ist doch etwas l�nger geworden als erwartet.


Nr.: 833

SOHO Webseite neu gestaltet ?

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 11. Dezember 2000, 16:31 MEZ

Hallo Forum !

Seit wann ist die SOHO Webseite ( http://sohowww.nascom.nasa.gov/ ) eigentlich neu gestaltet ?
Vorher gab es noch keine Frames, aber jetzt gef�llt sie mir auf alle F�lle noch besser.
Au�erdem f�gen die jetzt auch alle m�glichen Spaceweather-Links ein.
Vielleicht sollte ich mal Bernhard Fleck anmailen, der ist teilweise f�r die Seiten zust�ndig. Er k�nnte ja auch unser Forum auf die Link-Page setzen.
Mal sehen, ob ich daf�r noch Zeit finde.
Immerhin habe ich ihm schon l�nger nicht mehr gemailt.
Wird also mal wieder Zeit. Ach ja, hat sonstwer noch Vorschl�ge ?
Ok, soviel f�r den Moment.
Die n�chsten Wochen versprechen wieder etwas interesanter zu werden, in Punkto Sonnenaktivit�t und CME�s.
Gru�

Ulrich


Nr.: 834
Antwort auf Nr.: 833

neues Feature...Klasse !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 11. Dezember 2000, 16:34 MEZ

Hallo nochmals !

Es gibt endlich ein neues Bild auf der SOHO Seite, dass die Sonnenflecken-Nummerierung zeigt.
Ich h�ngs gleich mal an. Sowas habe ich lange vermisst.
Gru�

Ulrich

Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/synoptic/sunspots/mdi_sunspots.gif">


Nr.: 835

Astronomie-WebRing

Geschrieben von: Christian Henkel <webring@stadtastronomie.de >
Datum: Montag, 11. Dezember 2000, 21:21 MEZ

!!! Neuer Astronomie WebRing !!!

Was ist ein WebRing !?
WebRinge werden als Mittelweg zwischen - in der Regel volltextsuchenden - Suchmaschinen und Link-Sammlungen angesehen.

Gerade in der Astronomie gibt es derzeit eine Unmenge an Internet-Seiten.

Um diese Seiten alle einmal etwas zu verbinden, was sicherlich auch zu h�heren "Cilck-Raten" der Seiten f�hrt, ist der Astronomie-WebRing ins Leben gerufen worden.

Wenn auch Du Interesse hast an dem WebRing (kostenlos) teilzunehmen, kannst Du einfach auf die Seite http://www.webring.de/cgi-bin/webring/neue_Seite?WebringID=4291 gehen.
Dort kannst Du Deine Astronomie-Seite dann direkt anmelden!

F�r weitere Fragen kannst Du gerne eine eMail schicken an webring@stadtastronomie.de

Viele Gr��e aus Berlin

Christian Henkel


Nr.: 836

Historische Datensammlung

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 13:01 MEZ

Hallo Forum !
Ich habe mir gerade mal die historischen Daten auf http://www.dxlc.com/solar/history/ angesehen.
Dabei wollte ich dann mal nach einem Kandidaten f�r das bis in die Tropen sichtbare Polarlicht Mitte des 20ten Jahrhunderts suchen.
Kann es sein, dass dieses Ereignis 1960 stattgefunden hat ?
Bildlink:"http://www.dxlc.com/solar/history/hist6011_12.gif">
Einen st�rkeren planetaren A-Index konnte ich n�mlich nicht finden.
Und der hier ist wirklich beeindruckend. Vor allem die Doppelpeakstruktur macht mir fast Angst. Au�erdem scheint in 1960 ja m�chtig was losgewesen zu sein.
Ok, vielleicht weiss ja nochjemand was dar�ber. Die Datensammlung ist jedenfalls genial.
Gru�

Ulrich


Nr.: 837
Antwort auf Nr.: 836

Re: Historische Datensammlung

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 13:34 MEZ

Hallo Ulrich!

Den st�rksten geomagnetischen Sturm des Jahrhunderts gab es am 13.11.1960 mit einem AA-Index von 352.1, leider
war der Himmel anscheinend bew�lkt, da keine Sichtungen aus Deutschland vorliegen.

Gr��e,
Mark

> Hallo Forum !
> Ich habe mir gerade mal die historischen Daten auf
> http://www.dxlc.com/solar/history/ angesehen.
> Dabei wollte ich dann mal nach einem Kandidaten f�r das bis in
> die Tropen sichtbare Polarlicht Mitte des 20ten Jahrhunderts
> suchen.
> Kann es sein, dass dieses Ereignis 1960 stattgefunden hat ?
> Einen st�rkeren planetaren A-Index konnte ich n�mlich nicht
> finden.
> Und der hier ist wirklich beeindruckend. Vor allem die
> Doppelpeakstruktur macht mir fast Angst. Au�erdem scheint in
> 1960 ja m�chtig was losgewesen zu sein.
> Ok, vielleicht weiss ja nochjemand was dar�ber. Die
> Datensammlung ist jedenfalls genial.
> Gru�

> Ulrich


Nr.: 838

Endlich mal wieder ein M-class Ereignis :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:06 MEZ


Nr.: 839
Antwort auf Nr.: 832

Re: Hat jemand ne Idee wegen meiner Schaltung?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:13 MEZ

Hallo Holger,
danke f�r die Hinweise. Ich habe es jetzt erstmal mit einem 10k Ohm Widerstand bei R2 versucht (Vorschlag von Lutz). Ergebnis: Die Schaltung ist immer noch nicht empfindlich genug f�r den Laser. Insgesamt ist es zwar etwas empfindlicher geworden, aber das Umschaltverhalten ist durch den niedrigeren Widerstand schlechter geworden. Wenn so gerade die Schwelle erreicht ist, springt das Relais sehr schnell hin und her. Ich werde jetzt mal versuchen einen 1k Ohm und 4.7k Ohm Widerstand aufzutreiben. Ist hier in diesem Kaff gar nicht so einfach.

Gr��e,
Mark

> Da hilft nur ein alter Spruch meines Lehrmeisters:
> "Messen ist das A und O. Denn wer nicht misst, der weiss
> nicht wo."

> Also nachmessen ob die Spannung an Pin 2 bei Hell/Dunkel
> ueber bzw. unter die an Pin 3 wechselt.

> Evtl. ist die Mitkopplung des Komparators zu stark.

> Test:
> Spannung an E bei Hell und Dunkel messen.
> Spannung an Pin 3 verfolgen wenn P1 von Anschlag zu Anschlag
> gedreht wird. Spannung sollte in die Mitte der an Pin E
> gemessenen Spannungen einstellbar sein.

> Mitkopplung:
> Ein Teil des Ausgangsignals wird auf den nichtinvertierenden
> Eingang zur�ckgef�hrt. (Hier mit einem Spannugnsteiler aus R4,
> R3,P1(Schleiferstellung!) und R2.

> Zweck:
> Das Umschaltverhalten wird verbessert. Es wird eine Hysterese
> erzeugt.
> Hysterese:
> Ein Bereich der Eingangsspannung in dem der Ausgangszustand
> nicht wechselt. D.h. Eingansspannung an (-) von IC1 steigt an.
> Ausgang von IC1 schaltet bei U(ein) von 0 auf 1.
> Zum Ausschalten muss die Spannung an (-) um die Hyterese
> unter U(ein) absinken U(aus) = U(ein)-Hysterese.
> Wenn die Hysterese gr��er als der Spannungsunterschied
> zwischen Hell und Dunkel ist schaltet nichts um.

> Verdacht:
> Die Einstellung der Schaltschwelle ist hier ung�nstig
> realisiert.
> Je nach Stellung von P1 ver�ndert sich die Hysterese erheblich!

> Der Spannungsteiler aus R2 und P1 muss bedeutend niederohmiger
> aufgebaut werden.
> Vorschlag: R2 = 1k, P1 = 4.7k

> Die Schaltung m�sste auf _jeden_ Fall empfindlich genug zu
> machen sein. Auch mit der vorhandenen Photodiode.

> Viel Erfolg

> Holger

> PS: Ist doch etwas l�nger geworden als erwartet.


Nr.: 840
Antwort auf Nr.: 839

Re: Hat jemand ne Idee wegen meiner Schaltung?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:18 MEZ

�brigens betreibe ich die Schaltung mit 9V. In der Anleitung steht, da� man sie mit 9-15V betreiben kann. Ob eine Spannungserh�hung etwas bringen kann?

Gr��e,
Mark

> Hallo Holger,
> danke f�r die Hinweise. Ich habe es jetzt erstmal mit einem 10k
> Ohm Widerstand bei R2 versucht (Vorschlag von Lutz). Ergebnis:
> Die Schaltung ist immer noch nicht empfindlich genug f�r den
> Laser. Insgesamt ist es zwar etwas empfindlicher geworden, aber
> das Umschaltverhalten ist durch den niedrigeren Widerstand
> schlechter geworden. Wenn so gerade die Schwelle erreicht ist,
> springt das Relais sehr schnell hin und her. Ich werde jetzt mal
> versuchen einen 1k Ohm und 4.7k Ohm Widerstand aufzutreiben. Ist
> hier in diesem Kaff gar nicht so einfach.

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 841
Antwort auf Nr.: 838

M1.39 um 15:07 UT war Maximum, Region fehlt noch *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:19 MEZ


Nr.: 842
Antwort auf Nr.: 840

Viel hilft viel ? *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:20 MEZ


Nr.: 843

Helligkeit der ISS auf Spaceweather.com !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 16:39 MEZ

Hallo !

Auf Spaceweather.com sind gerade 3 neue Bilder aufgetaucht.
http://www.spaceweather.com/satellites/gallery_09dec00.html
Sie zeigen die Spur der ISS und des Space Shuttles.
Gegen Ende der Aufnahme war die ISS wohl heller als Venus, so dass wir jetzt neben den Iridium-Flares auch noch ISS-Flares bewundern d�rfen.
Gru�

Ulrich


Nr.: 844

PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 18:02 MEZ

Hallo allerseits!

Vorhin hab' ich `nen Film abgeholt auf dem ich -- ausser der Messung der Verz�gerungszeit meiner Winder (f�r die `automatisierte' Gewitter-Photographie n�tzlich) -- nixx besonderes erwartete. Am Anfang des Filmes fanden sich jedoch noch vier Bilder aus der spannenden Nacht vom 26. auf den 27. November diesen Jahres.

Auf dem letzten Bild, aufgenommen als ich gegen 2:00 Uhr wach wurde und der Wolkensensor `klar' meldete, findet sich doch tats�chlich ein roter Schimmer am Horizont, bis in eine H�he von etwa 25 Grad. H�tte ich nicht die anderen Bilder (Dias) zum Vergleich gehabt, h�tte ich es wohl f�r Streulicht gehalten.

Mal sehen wie schnell ich das Bild digitalisiert bekomme (und ein weiteres dazu -- um die Lichtkuppel von K�ln `abzuziehen' -- jedenfalls will ich's mal versuchen). Hat sonst noch jemand Bilder davon ?!?

Ciao,
Klaus


Nr.: 845
Antwort auf Nr.: 844

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 18:22 MEZ

Hallo,
na das ist ja ne �berraschung. Ich habe noch Bilder vom Abend des 26. Novembers. Da war der K-Index besonders hoch (6 oder 7). Visuell habe ich kein Polarlicht gesehen, habe aber f�r alle F�lle einige Bilder aufgenommen. Film ist noch in der Kamera.

Gr��e,
Mark

> Hallo allerseits!

> Vorhin hab' ich `nen Film abgeholt auf dem ich -- ausser der
> Messung der Verz�gerungszeit meiner Winder (f�r die
> `automatisierte' Gewitter-Photographie n�tzlich) -- nixx
> besonderes erwartete. Am Anfang des Filmes fanden sich jedoch
> noch vier Bilder aus der spannenden Nacht vom 26. auf den 27.
> November diesen Jahres.

> Auf dem letzten Bild, aufgenommen als ich gegen 2:00 Uhr wach
> wurde und der Wolkensensor `klar' meldete, findet sich doch
> tats�chlich ein roter Schimmer am Horizont, bis in eine H�he von
> etwa 25 Grad. H�tte ich nicht die anderen Bilder (Dias) zum
> Vergleich gehabt, h�tte ich es wohl f�r Streulicht gehalten.

> Mal sehen wie schnell ich das Bild digitalisiert bekomme (und
> ein weiteres dazu -- um die Lichtkuppel von K�ln `abzuziehen' --
> jedenfalls will ich's mal versuchen). Hat sonst noch jemand
> Bilder davon ?!?

> Ciao,
> Klaus


Nr.: 846
Antwort auf Nr.: 840

1k Ohm klappt teilweise

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 18:25 MEZ

Hallo,
jetzt habe ich einen 1k Ohm Widerstand bei R2 eingesetzt. Wenn ich den Drehwiderstand fast auf minimalen Widerstand stelle, reagiert die Schaltung auf den Laserpunkt. Allerdings nur die Leuchtdiode, nicht das Relais :-((((
Es scheint zu wenig Saft zu bekommen. Werde es jetzt mal mit 12V versuchen.

Gr��e,
Mark

> �brigens betreibe ich die Schaltung mit 9V. In der Anleitung
> steht, da� man sie mit 9-15V betreiben kann. Ob eine
> Spannungserh�hung etwas bringen kann?

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 847
Antwort auf Nr.: 846

Lutz, Holger: Irgendeine Idee? *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 18:43 MEZ


Nr.: 848
Antwort auf Nr.: 845

Streulicht Fotos f�r PL-Jagd

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 18:58 MEZ

> Hallo,
> na das ist ja ne �berraschung. Ich habe noch Bilder vom Abend
> des 26. Novembers. Da war der K-Index besonders hoch (6 oder 7).
> Visuell habe ich kein Polarlicht gesehen, habe aber f�r alle
> F�lle einige Bilder aufgenommen. Film ist noch in der Kamera.

Hallo,

die Aufnahme f�r die ich die gr�ssten Hoffnungen hegte (20:55 UT) weil zu der Zeit `ne Sichtung auf Terschelling stattgefunden hatte zeigt garnixx (19:55 UT, dito). Allenfalls noch bei dem Dia von 22:55 UT k�nnte ich nach ein paar Bechern Gl�hwein (brrrr ... bei dem Wetter) davon zu �berzeugen sein, dass dadrauf ein klitzekleiner Hauch von rot zu erahnen ist ...

Wie bereits geschrieben h�tte ich das PL ohne Vergleichsdia f�r schn�des Streulicht gehalten (K�ln liegt gerade mal gut 30km n�rdlich). Es w�r f�r andere ``Stadt-NoLi-holiker'' (wie mich) wohl recht n�tzlich vom lokalen ``nicht-PL'' Streulicht ein paar Bilder zum Vergleichen zu haben -- allerdings d�rfte das nur f�r Dia-Filme richtig funzen da bei denen kein weiterer Zwischenschritt die Farbe verf�lschen kann.

Ciao,
Klaus


Nr.: 849
Antwort auf Nr.: 841

Es war NOAA9267 !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 21:37 MEZ

http://www.sel.noaa.gov/getftp.cgi?get=indices/events/20001212events.txt


Nr.: 850
Antwort auf Nr.: 842

habs probiert, 12V bringt auch nichts *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 21:49 MEZ


Nr.: 851
Antwort auf Nr.: 844

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 23:11 MEZ

> Hallo allerseits!

> Vorhin hab' ich `nen Film abgeholt auf dem ich -- ausser der
> Messung der Verz�gerungszeit meiner Winder (f�r die
> `automatisierte' Gewitter-Photographie n�tzlich) -- nixx
> besonderes erwartete. Am Anfang des Filmes fanden sich jedoch
> noch vier Bilder aus der spannenden Nacht vom 26. auf den 27.
> November diesen Jahres.

> Hat sonst noch jemand
> Bilder davon ?!?

Ich habe einige Bilder aus derselben Nacht auf meiner Homepage (http://home.online.no/~khgott). Allerdings nicht aus Deutschland, sondern aus Nordnorwegen - ein kleiner Unterschied... Das Nordlicht war in besagter Nacht sehr eindrucksvoll, vor allem das leuchtende Rot (es war ueberhaupt erst das zweite oder dritte Mal, dass ich *rotes* Nordlicht gesehen habe).

Katja


Nr.: 852

Dieter, Provia 100F ist klasse f�r PLs !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 23:14 MEZ

Hi Leute! Hi Dieter!
Nachdem das Thema Filme f�r Polarlichter (insbesondere Diafilme) in letzter Zeit immer wieder besprochen wurde (vor allem im Forum), habe ich jetzt noch ein nettes Beispiel gefunden.
Auf der Nordlys Seite ( http://www.northern-lights.no ) im Photo Contest ist ein Bild, dass mit dem neuen Diafilm von Fuji gewonnen wurde, dem Provia 100F.
Der Film wurde, wenn ich es richtig verstehe, auf 400 gepushed und dabei kam das angeh�ngte Bild raus. Wenn es mit einer "normalen" gr�nen Aurora auch so toll klappt, werde ich mir wohl ein paar Provia 100F besorgen m�ssen.
Gru�

Ulrich

Bildlink:"http://www.northern-lights.no/zope/Contest/Images/2000/12/i100827100006">

Artist's statement: November 29, 2000, 12 am PST near Whitehorse, Yukon. This brilliant red aurora lasted about 10 minutes. 20mm lens, Provia 100F rated at EI 400, 15 seconds at f/2.8


Nr.: 853
Antwort auf Nr.: 851

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 12. Dezember 2000, 23:37 MEZ

Hallo Katja,
um wieviel Uhr hast du denn das rote Polarlicht gesehen? Wie schon gemailt, ist rotes Licht meistens auch �ber weite Entfernungen sichtbar. K�nnte also auch bei uns was gegeben haben.

Gr��e,
Mark

> Ich habe einige Bilder aus derselben Nacht auf meiner Homepage
> (http://home.online.no/~khgott). Allerdings nicht aus
> Deutschland, sondern aus Nordnorwegen - ein kleiner
> Unterschied... Das Nordlicht war in besagter Nacht sehr
> eindrucksvoll, vor allem das leuchtende Rot (es war ueberhaupt
> erst das zweite oder dritte Mal, dass ich *rotes* Nordlicht
> gesehen habe).

> Katja


Nr.: 854
Antwort auf Nr.: 846

Re: 1k Ohm klappt teilweise

Geschrieben von: Holger Groch <hgroch@master.de >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 11:12 MEZ

> Hallo,
> jetzt habe ich einen 1k Ohm Widerstand bei R2 eingesetzt. Wenn
> ich den Drehwiderstand fast auf minimalen Widerstand stelle,
> reagiert die Schaltung auf den Laserpunkt. Allerdings nur die
> Leuchtdiode, nicht das Relais :-((((
> Es scheint zu wenig Saft zu bekommen. Werde es jetzt mal mit 12V
> versuchen.

> Gr��e,
> Mark

Ich nehme mal 1. an minimaler Widerstand bedeutet oberer Anschlag.
(Alternative weiter unten.)

Das deutet auf zwei Sachen hin:
1.) Die Sache mit der Hysterese scheint zu stimmen

(Oberer und unterer Anschlag sind die Stellen an denen

Sie minimal ist.)
2.) Der Arbeitspunkt der Photodiode ist schlecht eingestellt.

Erl�uterung Arbeitspunkt der Photodiode:
Der Sperrstrom der D3 wird mit R1 in eine Spannungs�nderung
"umgewandelt". Bei "Dunkel" ist der Stom klein -> durch R1
fliesst wenig Strom -> an R1 f�llt wenig Spannung ab ->
Spannung an Punkt E ist ungef�hr Betriebsspannung Ub.
Laut Datenblatt
http://www.infineon.com/cmc_upload/0/000/008/521/bpw34.pdf
ist der Dunkelstrom wirklich sehr klein.
Wenn D3 beleuchtet wird flie�t h�herer Sperrstrom ->
An R1 f�llt nach U=R*I Spannung ab -> Spannung an E sinkt.
Wenn R1 zu niederohmig ist ist die �nderung aber gering.
Da hilft nur Messen.

Ich nehme mal 2. an minimaler Widerstand bedeutet unterer Anschlag.
Die Photodiode ist verkehrtherum eingebaut. Die muss in Sperrichtung
betrieben werden. Einfach mal umdrehen und probieren (keine Angst
es geht nichts kaputt).


Nr.: 855
Antwort auf Nr.: 846

Re: 1k Ohm klappt teilweise

Geschrieben von: Lukas <lukas.zimmermann@unibas.ch >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 14:26 MEZ

Hallo Mark,

Wie schon Holger angedeutet hat, musst Du als erstes die Spannung am invertierenden Eingang (-) des OpAmps auf einen Wert bringen, der mindestens 3 Volt �ber der negativen Versorgungsschine liegt. Dieser OpAmp hat keinen Common-Mode-Range, der bis an die Versorgungsspannung heranreicht, d.h. das von OpAmps erwartete Verhalten spielt sich nur in einem Bereich der Eingansspannungen von (Ub-) +3V bis (Ub+) -3V ab.

D.h. konkret, dass Du R1 so w�hlen musst, dass sowohl bei dunkler als auch bei beleuchteter Fotodiode (mindestens aber bei beleuchteter), sich eine Spannung am inv. Eingang einstellt, die gr�sser ist als GND +3V und kleiner als +Versorgung - 3V ist. D.h. in Deinem Fall sehr wahrscheinlich, dass Du R1 verkleinern musst.

Achtung: Messungen m�ssen mit hochohmigem Voltmeter gemacht werden (10MOhm, Digitalmultimeter).

Den Rest der Schaltung w�rde ich erst mal so lassen, und erst daran rum�ndern, wenn Du siehst, dass die sich ergebende Hysterese ung�nstig ist (das Relais z.B. zu flattern beginnt).

Der 741 ist �brigens ein uralter OpAmp. Es g�be da heute welche mit wesentlich besseren Eigenschaften. Aber auch mit dem 741 muss das hinzukriegen sein.

Na denn, viel Gl�ck und Spass...
Lukas

P.S. Hast Du mit meinen Ausf�hrungen zum Kompassmagnetometer was anfangen k�nnen?


Nr.: 856

Mal wieder ein paar neue Bilder-Seiten

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 15:01 MEZ

Hallo !
Ich habe gerade bei Jan Curtis ein paar Links zu tollen Seiten mit Bildern gefunden.
Unter dieser Adresse: http://spaceweb.oulu.fi/~jussila/aurora/ gibt es jede Menge Aufnahmen mit FUJI Dia-Film.
Und hier http://www.sci.fi/~fmbb/astro/revontulet.htm#kuvat gibt es Bilder aus S�dfinnland, was mich ja sehr hoffen l�sst, dass wir in Lappland noch bessere und mehr PLs zu sehen bekommen (wenn das Wetter mitspielt).
Gru�

Ulrich


Nr.: 857
Antwort auf Nr.: 851

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 17:33 MEZ

> Ich habe einige Bilder aus derselben Nacht auf meiner Homepage
> (http://home.online.no/~khgott). Allerdings nicht aus
> Deutschland, sondern aus Nordnorwegen - ein kleiner
> Unterschied... Das Nordlicht war in besagter Nacht sehr
> eindrucksvoll, vor allem das leuchtende Rot (es war ueberhaupt
> erst das zweite oder dritte Mal, dass ich *rotes* Nordlicht
> gesehen habe).

> Katja

Ist ja schon irgendwie lustig: hier in den niederen Breiten ist man ganz ausser sich wenn's mal was anderes als rotes Nordlicht gibt (das soll jetzt aber bitte nicht so klingen als ob ich vom roten PL schon die Nase voll h�tte und mich achselzuckend abwenden w�rde, mitnichten!) und das hier viel seltenere gr�ne Nordlicht geh�rt im hohen Norden fast zum Alltag (zur Allnacht ?!?).

Bis jetzt hab' ich insgesamt erst dreimal (vier, wenn ich die evtl. Sichtung(?) vom 29.[nicht 27.!]Nov. mitz�hle) Nordlichter gesehen, wobei nur das vom 6./7. April einen Hauch von Gr�n aufwies.

Ciao,
Klaus


Nr.: 858
Antwort auf Nr.: 853

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 19:45 MEZ

> Hallo Katja,
> um wieviel Uhr hast du denn das rote Polarlicht gesehen?

Ich hab's mir nicht aufgeschrieben, aber ich glaube, es war so um 20.00 Uhr herum.

> Wie
> schon gemailt, ist rotes Licht meistens auch �ber weite
> Entfernungen sichtbar. K�nnte also auch bei uns was gegeben
> haben.

Nach allem, was ich hier im Forum gelesen habe, war in Deutschland in der Nacht vom 26. zum 27. kaum etwas oder gar nichts zu sehen, aber in Holland gab es wohl ein bisschen was.

Katja


Nr.: 859
Antwort auf Nr.: 857

Re: PL vom 27. November auf Film gebannt

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 19:52 MEZ

> Ist ja schon irgendwie lustig: hier in den niederen Breiten ist
> man ganz ausser sich wenn's mal was anderes als rotes Nordlicht
> gibt (das soll jetzt aber bitte nicht so klingen als ob ich vom
> roten PL schon die Nase voll h�tte und mich achselzuckend
> abwenden w�rde, mitnichten!)

:-) Ich habe vom gruenen oder weissen auch noch nicht die Nase voll!

> und das hier viel seltenere gr�ne
> Nordlicht geh�rt im hohen Norden fast zum Alltag (zur Allnacht
> ?!?).

Wenn da nicht diese bloeden Wolken waeren...

> Bis jetzt hab' ich insgesamt erst dreimal (vier, wenn ich die
> evtl. Sichtung(?) vom 29.[nicht 27.!]Nov.

Ach, es war gar nicht in der Nacht zum 27.? Am 28./29. habe ich, wenn ich mich recht erinnere, kein Nordlicht gesehen, aber es war wohl auch bewoelkt. Am 27./28. habe ich (trotz einiger Wolken) einiges gesehen, aber nur gruen und nicht so stark (habe auch ein paar Bilder gemacht, die sind noch in der Kamera).

> mitz�hle) Nordlichter
> gesehen, wobei nur das vom 6./7. April einen Hauch von Gr�n
> aufwies.

Ich habe mein erstes Nordlicht erst nach meinem Umzug nach Nordnorwegen (September 99) gesehen. Inzwischen zaehle ich laengst nicht mehr mit...

Katja


Nr.: 860

Was f�r's Auge, zwar kein PL ...

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 21:52 MEZ

Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/sun_tree_2.jpg">

Gru� Lutz


Nr.: 861

Off Topic: Photo-Contest

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 21:57 MEZ

www.northern-lights.no ist irgendwie nicht erreichbar ...

Wei� jemand n�heres?

Gru� Lutz


Nr.: 862
Antwort auf Nr.: 861

Re: No Off - Online!

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 22:30 MEZ

kann ich nicht best�tigen, hier (Paderborn) ist diese Website erreichbar. Vielleicht falsche Brosereinstellung? Proxy?

Wolfgang


Nr.: 863

Endlich, Alarmeinrichtung funktioniert

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 13. Dezember 2000, 22:34 MEZ

Hallo,
wenigstens prinzipiell geht der Alarm jetzt bei mir. Da ich es irgendwann aufgegeben hatte, den Lichtschrankenempf�nger empfindlicher zu machen, habe ich jetzt folgende Konstruktion gew�hlt:

An meinen Magneten in der "Flasche" habe ich ein ca. 6cm langes Holzst�bchen (Bratenspie�) drangeklebt. Dieser dient als Schattengeber. Der Stab unterbricht die Lichtschranke, die ich mittels des Lichtschrankenempf�ngers und einer infrarot Leuchtdiode (Abstand etwa 3cm zum Empf�nger) realisiert habe. In der Normalstellung ist der Lichtstrahl unterbrochen. Wenn es einen Ausschlag am Magnetometer gibt, bewegt sich auch der Holzstab mit, so da� das Licht auf den Sensor f�llt und das Relais ausl�st. Da bei einem 6cm langen Holzstab die Bewegungen nat�rlich minimal sind, mu�te ich den Lichtsensor noch mit einem Alu-Pl�ttchen abdecken, in das ich ein winziges Loch durchgestochen habe. Dadurch wurde die Sensorfl�che von 3mm*3mm auf einen Kreis von 1mm Durchmesser verkleinert. Au�erdem ist der Holzspie� noch zu dick gewesen. Daher habe ich an das Ende ein kleines Alupl�ttchen angeklebt, an dem sich ein etwa 1mm breiter Zeiger befindet. Dieser unterbricht die Lichtschranke. Gleichzeitig habe ich auch noch den Lichtpunkt vom Laser an der Wand. Auf diese Weise konnte ich die Alarmeinrichtung ganz gut justieren, da ich bereits den polarlichtverd�chtigen Ausschlag kenne. Bei -6 oder +6 cm Abweichung springt jetzt das Relais an.

Diese Konstruktion ist extrem empfindlich auf Luftbewegungen. Daher packe ich das ganze morgen in ein vollst�ndig geschlossenes Geh�use. Den Lichtsensor mit der Leuchtdiode habe ich �brigens mit Kabel auf 1m Abstand zum restlichen Teil der Schlatung gebracht. Das Relais hat n�mlich den Magneten stark irritiert.

Gr��e,
Mark

P.S.: Wenn ich alles morgen in einem ansehnlichen Geh�use habe, gibts auch ein Foto davon


Nr.: 864
Antwort auf Nr.: 852

Re: Dieter, Provia 100F ist klasse f�r PLs !

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 11:51 MEZ

Hallo Ulrich, hallo Fotointeressierte
Das ist er wohlder Film allerdings der 100 F! und seit der Photokina h�rte ich gibt es den 400F der so feink�rnig wie ein 100ASA!!! Film sein soll also pushbar locker auf 800 ASA und dann noch immerhin bis 1 Minute problemlos ohne Schwarzschildverhalten. Na da lacht doch wieder das Herz�l.
Gru� Dieter
Momentan nur telf. zu erreichen 0711 86 35 29 oder 0179 52 72 218


Nr.: 865
Antwort auf Nr.: 851

Tja Katja auch die Wikinger haben selten Rot :-)

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 11:58 MEZ

In 10 Winterreisen je 2 bis 3 Wochen sah ich es auch nur zweimal in Rot (mit dem Auge!) Aber Dein Film h�lt auch rotes Licht fest, wenn Du es mal nicht gesehen hast, probiere es mal aus. Viel Spa� im D�senj�gergebiet :-).
Gru� aus Stuttgart (im Moment mit Sonne)
Dieter


Nr.: 866

Frage an Radio Eriwan

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 12:12 MEZ

Frage an Radio Eriwan:
Stimmt es,da� George W. Bush mit nur einer Stimme Mehrheit zum Pr�sidenten der USA gew�hlt wurde?
Antwort: Im Prinzip ja. 5 Richter des Supreme Court waren daf�r, 4 waren dagegen.


Nr.: 867

Helligkeit der ISS noch unklar

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 13:50 MEZ

Hallo,
ich habe heute eine Anfrage der Sky and Telescope �ber eine Mailinglist bekommen. Offenbar ist es noch nicht bekannt, wie hell die ISS dem Beobachter wirklich erscheinen kann. Es geht wohl vor allem um Flares, also ein kurzzeitiges helles Aufleuchten der ISS, wenn die Sonnensegel das Licht direkt zum Beobachter spiegeln. Falls es hier wieder aufklaren sollte, werde ich die Raumstation mal ins Visier nehmen.

Gr��e,
Mark

SPACE-STATION MAGNITUDE ESTIMATES NEEDED

In an attempt to quantify how bright the International Space Station
"Alpha" appears to ground-based observers, SKY & TELESCOPE is asking
selected AstroAlert subscribers to make visual sightings of the spacecraft
and to report the stations's apparent magnitude to the magazine. Note that
the space station will be especially well placed for evening viewing during
the coming week.

Please keep your report(s) brief, as the results may be tabulated, and send
a separate report for each sighting. Include the following information:

-- your name and location (city/town, state/province, country)
-- date and *local* time of the observation
-- time after sundown (or before sunrise) of the observation (in minutes)
-- direction of ISS track across your sky (beginning to end, e.g. NW to SE)
-- maximum altitude attained by ISS above the horizon (in degrees)
-- apparent brightness at pass's *midpoint* (estimate to nearest half
magnitude)
-- apparent *maximum* brightness (to half magnitude and where along track)
-- describe any unusual phenomena (flashes, etc)

Please send your report to: iss@skypub.com

(Note that, by submitting a report, you are authorizing Sky Publishing to
utilize your observation in its print and electronic publications.)

For sighting predictions, please refer to one of these sources:
http://www.skypub.com/sights/satellites/iss_na.shtml (North America)
http://www.skypub.com/sights/satellites/iss_world.html (elsewhere worldwide)
http://www.hq.nasa.gov/osf/station/viewing/issvis.html
http://www.heavens-above.com

Thank you for your help!

Clear skies,
Kelly Beatty
Excecutive Editor

SKY & TELESCOPE
==================================================================
AstroAlert is a free service of SKY & TELESCOPE magazine, 49 Bay
State Rd., Cambridge, MA 02138, U.S.A. This e-mail was sent to
AstroAlert subscribers. If you feel you received it in error, or
to unsubscribe from AstroAlert, please see our unsubscribe form
at http://www.skypub.com/news/astroalert/unsubscribe.html or send
a plain-text e-mail to majordomo@skypub.com with the following
line (and nothing else) in the body of the message:
unsubscribe meteor e-mail@address.com
replacing "e-mail@address.com" with your actual e-mail address.
==================================================================


Nr.: 868

Polarlicht in Portugal 1938?

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 17:08 MEZ

Hallo,
ich hatte mich mal vor einiger Zeit intensiver mit dem sogenannten Sonnenwunder von Fatima besch�ftigt. Dabei hatten 1917 drei portugiesische Hirtenkinder Erscheinungen der Jungfrau Maria, die ihnen unter anderem 3 Geheimnisse offenbarte. Das erste lautete, da� der erste Weltkrieg bald vorbei gehe, das zweite, da� es einen noch schlimmeren Krieg geben werde, wenn die Menschen sich nicht bekehrten. Das Zeichen daf�r solle sein, da� kurz zuvor in Portugal ein gro�es unbekanntes Licht am Himmel erscheinen sollte. Angeblich soll es 1938 (39?) in Portugal ein helles Polarlicht gegeben haben.
Stimmt das? Wenn ich von 2000 in 11-Jahres - Zyklen zur�ckrechne, komme ich auf 2000 - 5*11 = 1945 oder 2000 - 6*11 = 1934. Wie oft kommen Polarlichter in Portugal vor? War das vom 6./7.4.2000 und vom 16.7. 2000 in Portugal sichtbar?

Auf Antwort w�rde ich mich freuen, Martin

(P.S.: Ich bin nicht katholisch und bete auch nicht zu Maria, aber mich interessiert die Sache deshalb, weil ich 1994 an 2 aufeinanderfolgenden Tagen unabh�ngig voneinander von dem Sonnenwunder h�rte und damals begann, an Jesus zu glauben).


Nr.: 869

Magnetometer

Geschrieben von: N. Weinmann <nicschumi@t-online.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 17:15 MEZ

Hallo Leute,

ich hab mal ne Anf�ngerfrage an euch.

K�nnte man ein Magnetometer auch im Keller betreiben? Ich k�nnte mir vorstellen das die Kellerdecke, die ja viel Stahl enth�lt absorbierend wirkt.

Wenn jemand was dar�ber wei�, und wenn jemand eine Internetseite kennt auf der man einen genauen Bauplan f�r ein Magnetometer findet, w�rde ich mich freuen wenn ihr`s hier posted.

MfG

N. Weinmann


Nr.: 870
Antwort auf Nr.: 868

Re: Polarlicht in Portugal 1938?

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 17:34 MEZ

Hallo,
Kp-Werte von 1938 und 1939 findest du hier:
http://ftp.gwdg.de/pub/geophys/kp-ap/music/
Die Grafiken sind im Postscript Format. Nofalls mu�t du noch "Ghostview" installieren, um die anzeigen zu k�nnen. Bei Kp-Werten von 9 ist Polarlicht in Portugal m�glich. Ob es wirklich was gegeben hat, wei� ich nicht.

Viele "Sonnenwunder" und andere Wunderzeichen gehen auf atmosph�rische Erscheinungen zur�ck. Ich bin der Auffassung, da� zahlreiche Visionen in der Bibel sowie die Visionen der Hildegard von Bingen in Wirklichkeit Haloerscheinungen waren. Marienerscheinungen in der heutigen Zeit beruhen dagegen meist auf reinem Gesch�ftssinn.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> ich hatte mich mal vor einiger Zeit intensiver mit dem
> sogenannten Sonnenwunder von Fatima besch�ftigt. Dabei hatten
> 1917 drei portugiesische Hirtenkinder Erscheinungen der Jungfrau
> Maria, die ihnen unter anderem 3 Geheimnisse offenbarte. Das
> erste lautete, da� der erste Weltkrieg bald vorbei gehe, das
> zweite, da� es einen noch schlimmeren Krieg geben werde, wenn
> die Menschen sich nicht bekehrten. Das Zeichen daf�r solle sein,
> da� kurz zuvor in Portugal ein gro�es unbekanntes Licht am
> Himmel erscheinen sollte. Angeblich soll es 1938 (39?) in
> Portugal ein helles Polarlicht gegeben haben.
> Stimmt das? Wenn ich von 2000 in 11-Jahres - Zyklen
> zur�ckrechne, komme ich auf 2000 - 5*11 = 1945 oder 2000 - 6*11
> = 1934. Wie oft kommen Polarlichter in Portugal vor? War das vom
> 6./7.4.2000 und vom 16.7. 2000 in Portugal sichtbar?

> Auf Antwort w�rde ich mich freuen, Martin

> (P.S.: Ich bin nicht katholisch und bete auch nicht zu Maria,
> aber mich interessiert die Sache deshalb, weil ich 1994 an 2
> aufeinanderfolgenden Tagen unabh�ngig voneinander von dem
> Sonnenwunder h�rte und damals begann, an Jesus zu glauben).


Nr.: 871
Antwort auf Nr.: 870

Polarlicht in Portugal 1938? Wahrscheinlich ja !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 18:16 MEZ

Hallo !

Ich habe mir gerade mal die PS-Files um 1938 runtergeladen und das 1938er auch auf meine Seite gestellt, damit ich es hier verlinken kann.

Bildlink:"http://www.kernchemie.uni-mainz.de/~Rieth/Sonstiges/Kp1938.jpg">

Demnach gab es 3 Ereignisse mit Kp=9 im Jahr 1938.
Das erste am 25.01. trat wohl nach Mitternacht (UT) ein und ist damit wohl zu sp�t f�r Portugal (k�nnte aber noch gereicht haben).
Das zweite am 16.04. war am fr�hen Morgen und scheidet damit wohl v�llig aus.
Das dritte ist aber ein sehr interessanter Kandidat, denn am 11./12.05.1938 war der Kp-Wert �ber 2 Messungen (= 6 Stunden) auf 9 und damit in etwa vergleichbar mit den PL�s vom Juli 2000. Zuf�llig war auch zu der Zeit 1938 fast Vollmond :-)
Die hohen Kp-Werte lagen auch in den Stunden vor Mitternacht (UT), was einer maximalen s�dlichen Ausdehnung des Polarlicht-Ovals �ber Europa zugute kommt.
Ansonsten war das Maximum des Sonnenzykluses 17 Anfang des Jahres 1937.

Bildlink:"http://www.dxlc.com/solar/cycl17.gif">

Da aber die besten Polarlichter in den beiden Jahren nach dem Maximum auftreten, erh�ht auch diese Tatsache die Wahrscheinlichkeit, dass es im Jahre 1938 ein Polarlicht bis nach Portugal gegeben haben k�nnte.
Zusammenfassend ist die M�glichkeit, dass es sich bei der besagten Erscheinung/Prophezeihung um ein Polarlicht gehandelt haben k�nnte, als relativ hoch einzusch�tzen.
Vielleicht gibt es ja noch irgentwo historische Aufzeichnungen, die die These belegen k�nnen.
Gru�

Ulrich

http://www.kernchemie.uni-mainz.de/~Rieth


Nr.: 872
Antwort auf Nr.: 870

Re: Polarlicht in Portugal 1938?

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 18:19 MEZ

> Hallo,
> Kp-Werte von 1938 und 1939 findest du hier:
> http://ftp.gwdg.de/pub/geophys/kp-ap/music/ Die Grafiken sind
> im Postscript Format. Nofalls mu�t du noch "Ghostview"
> installieren, um die anzeigen zu k�nnen. Bei Kp-Werten von 9 ist
> Polarlicht in Portugal m�glich. Ob es wirklich was gegeben hat,
> wei� ich nicht.

> Viele "Sonnenwunder" und andere Wunderzeichen gehen
> auf atmosph�rische Erscheinungen zur�ck. Ich bin der Auffassung,
> da� zahlreiche Visionen in der Bibel sowie die Visionen der
> Hildegard von Bingen in Wirklichkeit Haloerscheinungen waren.
> Marienerscheinungen in der heutigen Zeit beruhen dagegen meist
> auf reinem Gesch�ftssinn.

> Gr��e,
> Mark

Danke f�r den Hinweis, obwohl ich Ghostview nicht habe (der Name pa�t irgendwie zu dem Thema :-)) ). Ich habe mir das ganze in Word angesehen, aber da bin ich nicht schlau draus geworden.

Das erw�hnte Sonnenwunder soll sich so abgespielt haben: Es wurde f�r den 13. November 1917 ein gro�es Wunder in Fatima angek�ndigt. Ca. 70.000 Menschen, Gl�ubige und andere, versammelten sich bei str�mendem Regen. Pl�tzlich kam die Sonne hervor, was schon sehr erstaunend wirkte. Dann hatten die Menschen den Eindruck, da� sie sich um sich selbst drehte und Farben spr�hte. dann schien sie ca. eine Viertelstunde immer gr��er zu werden, bis sie sich wieder an ihre gewohnte Stelle setzte. Danach war der Himmel v�llig klar.

Nat�rlich ist nicht wirklich die Sonne auf die Erde zugeflogen oder umgekehrt. Das Wunder war auch nur in Fatima zu sehen (ich wei� nicht, in welchem Umkreis), auf der �brigen Welt nicht. Die Menschen hatten also den Eindruck, da� es so war. Sicher stellt sich jetzt die Frage, was man auf Fotos oder Videoaufnahmen oder auf Satellitenbildern von dem Ereignis gesehen h�tte. Ich kann es aber nicht einfach nur als Einbildung abtun. Auch mit den Wundern der Bibel sollte man es sich nicht zu einfach machen, haben sie doch oft einen Menschen von Grund auf ge�ndert, z.B. bei der sprichw�rtlichen Bekehrung des Saulus zum Paulus, Apostelgeschichte 9, 1-20.

Martin Wagner


Nr.: 873
Antwort auf Nr.: 872

Re: Polarlicht in Portugal 1938?

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 18:25 MEZ

Hallo !

[Schilderung des Ereignisses]

> Sicher stellt sich jetzt die Frage, was man auf Fotos oder
> Videoaufnahmen oder auf Satellitenbildern von dem Ereignis
> gesehen h�tte.

Mh, ich glaube zu der Zeit stellt sich die Frage noch nicht. Kein Video, keine Satelliten, allerh�chstens ein paar Fotos, aber nur heftig �berbelichtet :-(
Ciao

Ulrich


Nr.: 874
Antwort auf Nr.: 873

h�tte, nicht hat!

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 18:43 MEZ

> Hallo !

> [Schilderung des Ereignisses]

> Mh, ich glaube zu der Zeit stellt sich die Frage noch nicht.
> Kein Video, keine Satelliten, allerh�chstens ein paar Fotos,
> aber nur heftig �berbelichtet :-(
> Ciao

> Ulrich

Lieber Ulrich,
ich wei� sehr wohl, da� es damals keine Satelliten und kein Video gab. Deshalb habe ich ja auch "h�tte" geschrieben!
Aber: Zu allen Zeiten finden sich immer mal wieder derartige Ereignisse.
Beim n�chsten Mal verf�gen wir dann hoffentlich �ber gen�gend Technik, um das Wunder entweder klar als Naturph�nomen zu entlarven oder aber sagen zu m�ssen, da� es (noch?) nicht erkl�rbar ist.
Wenn sowas nochmal gro� angek�ndigt wird, ist sicher irgendein Fernsehteam live dabei oder eine Webcam verf�gbar, so da� die ganze Welt zuschauen kann.

Martin Wagner


Nr.: 875
Antwort auf Nr.: 874

Schon klar :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 18:47 MEZ


Nr.: 876
Antwort auf Nr.: 870

Siehe dazu auch Marks Beitrag unter

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 19:28 MEZ

http://old.meteoros.de/halo_so/johannes.htm

und

http://old.meteoros.de/hilde/hilde.htm

Gru�
Claudia


Nr.: 877

Kann jemand helfen?

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 20:36 MEZ

Ich suche den Artikel �ber Luftspiegelungen:

A. M. W. Schuermann

Die Fee, die man fotografieren kann

Kosmos (Stuttgart) nr.1, p. 66 (1981)

oder zumindest eine Kopie davon. Hat den zuf�llig jemand oder wei� jemand, wo man diesen noch herbekommen kann?

Vielen Dank
Claudia


Nr.: 878

Webseite

Geschrieben von: Dirk van Uden <dirkvanuden@web.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 21:02 MEZ

Hallo zusammen,

auf meiner Webseite http://members.tripod.de/quickastro/
habe ich jetzt auch ein paar Fotos von Atmosph�rischen Erscheinungen.
Zum einen einen Lichts�ule, eine Wolke als "Ufo" (kommt auf den Orginalen besser raus) und einen Zirkumzenitalbogen.
Auf der Sonne ist eh nichts los.

Gru� Dirk


Nr.: 879

Noch viel mehr Polarlichtbilder...

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 21:05 MEZ

Hallo zusammen,

ich habe auf meiner Polarlichtseite

www.saevert.de/aurora.htm

noch mehr Links zu Polarlichtbildern gesammelt, inzwischen fast 50 Links. Ich mu� die in n�chster Zeit erst mal ein bi�chen sortieren, aber wer noch mehr wei�, kann mir gern die Links geben, ich f�g sie gern ein.

Wenn Ihr auf der Seite das aktuelle SOHO-Bild der Sonne anklickt, dann bekommt Ihr gleich das Bild mit den nummerierten Sonnenfleckengruppen zu sehen.

Bis dann erst mal,

Euer Thomas S�vert


Nr.: 880

Bilder von meinem Polarlicht-Alarmger�t

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 21:09 MEZ

Hallo,
hier jetzt die ersten Bilder. Das Teil ist relativ gro� geraten, aber es ging nicht anders. Als Abdeckhaube dient eine umgedrehte Salatsch�ssel. Die einzelnen Komponenten sind auf einem Pizzateller aufgeklebt. Dieser steht auf einer Gummimatte, um Verrutschen zu verhindern. Die Schaltung und die Batterie stehen etwa 1 Meter von dem Ger�t entfernt, weil das Relais sonst den Magneten beeinflusst. Genauere Erkl�rungen folgen sp�ter.

Hier die Bilder (dauert etwas mit dem Laden):

Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/flux1.jpg">
Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/flux2.jpg">
Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/flux3.jpg">
Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/flux4.jpg">

Gr��e,
Mark


Nr.: 881
Antwort auf Nr.: 880

Sieht ja genial aus...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 21:19 MEZ

...schade das mein Appartement nicht f�r Mag-Meter geeignet ist :-((
Gru�

Ulrich


Nr.: 882
Antwort auf Nr.: 880

�brigens...

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 22:19 MEZ

...habe ich am Relais bislang noch keinen Verbraucher angeschlossen. Ich k�nnte damit einen Kasettenrekorder schalten, so da� bei Polarlicht das Lied "�ber den Wolken", oder "I'm singing in the rain" erklingt.
:-)
Da das Relais anf�ngt zu "flattern" sobald ein Schwellenwert erreicht wird und dieses "Flattern" relativ laut ist, sollte ich auch davon wach werden. Ich habe es jetzt anhand des Braunschweig Magnetometers geeicht. Nullpunkt ist 160nT. Der Alarm geht los, wenn der Lichtpunkt >5cm als normal ist. Dieser Wert ist noch relativ niedrig (ca. 230 nT). Er wurde bereits am 26. November bei mir erreicht. Bei einer negativen Abweichung spring das Relais ab -9 cm an. Das ist ein recht hoher Wert, der wohl nur erreicht wird, wenn wirklich Polarlicht zu sehen ist. Vielleicht mache ich den Unterbrecher der Lichtschranke noch etwas schmaler, so da� ich auf 10cm Schwankungsbreite komme. Dann ert�nt ein Alarm bei -5 oder +5 cm.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> hier jetzt die ersten Bilder. Das Teil ist relativ gro� geraten,
> aber es ging nicht anders. Als Abdeckhaube dient eine umgedrehte
> Salatsch�ssel. Die einzelnen Komponenten sind auf einem
> Pizzateller aufgeklebt. Dieser steht auf einer Gummimatte, um
> Verrutschen zu verhindern. Die Schaltung und die Batterie stehen
> etwa 1 Meter von dem Ger�t entfernt, weil das Relais sonst den
> Magneten beeinflusst. Genauere Erkl�rungen folgen sp�ter.

> Hier die Bilder (dauert etwas mit dem Laden):

> Gr��e,
> Mark


Nr.: 883
Antwort auf Nr.: 866

Geiler Cartoon dazu

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 22:46 MEZ

Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/bushgore2.jpg">

Ich habe keinerlei Verbindungen zur Firma des Abgebildeten Produkts und .... bla bla bla :-)

Gru� Lutz


Nr.: 884

nochmal Film - Email Antwort von Jan Curtis

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2000, 23:06 MEZ

Hallo Forum !

Wegen des "Problems" der Diafilme hatte ich mal Jan Curtis angeschrieben. Er hatte mal gesagt, dass er ein paar Filme testen wolle. Leider schreibt er in seiner Antwort, dass er lieber seine "normalen" Filme weiter benutzt, die Negative in MEGA-Aufl�sung scannt und davon nach einer elektronischen Bearbeitung Dias machen l�sst. Aber lest einfach selber.
Gru�

Ulrich

--------

Ulrich:

Of course I remember you.

Concerning slide film, I have been advised by many not to use any
because the latitude of exposure with negative film allows for more
flexibility in exposures.

Although somewhat expensive, I convert my negatives to slides via a very
high resolution scan of 4000 dpi or ppi. Each file is approximately
55mb and is stored on CD. These digital images are then used to make
slides and prints as large as 20x30 inches without loss of definition.
The technology is now available in most large custom print labs.

The advantage for doing this is to archive the original from wear and
tear from handling and to quality control all enlargements so they all
have the same brightness, contrast, definition. The images on slide
film is far superior than if taken originally on slide film.

The secret to my success in photography is simply being able to produce
the highest quality image and digital scanning is my preferred method.
So if you are serious about your photo work, I'd recommend my approach.
I have been resistant on using digital cameras as the technology is
about 5 years away from matching film.

Sorry I couldn't have helped more.

regards,

Jan
Fairbanks

Ulrich Rieth wrote:
>
> Hello Jan !
>
> I think you might remember me from the STD forum.
> There we allready had some discussions about films to use for aurora
> photography.
> Now I write you this mail, because I and 3 other people from Germany are
> going to Finnland next year to see and photograph some auroral displays,
> especially the "normal" green ones, which are very rare in the lower middle
> latitudes down here.
> If I remember our recent discussion correctly, you wanted to do some
> experiments using colour slide films for aurora photography.
> Have you got allready some early results with that tests, or did�nt you
> start with them at all ?
> On the various web pages and in the Norwegian photo contest I saw, that most
> photographers prefer FUJI slide films.
> There are two new Provia 100F and 400F films on the market, that look very
> good for our purpose.
> Maybe you can have a look at them.
> The film I used during the April 6th storm was the Kodak EII 400, but to me
> the 200 of the same series looks much better.
> Anyway, do you think that it might be good to use a 100 or 200ASA film and
> push it to 400 or 800 ASA to keep the exposure times as short as possible ?
> Thank you for any comments.
> Regards
>
> Ulrich
>
> --
> Ulrich Rieth Tel: 06131/39-25878
> Institute for Nuclear Chemistry Fax: 06131/39-25253
> University of Mainz
> Fritz-Strassmann-Weg 2
> 55099 Mainz http://www.ulrich-rieth.de
> Germany

--

=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=

|
Jan Curtis |

| jcurtis@gi.alaska.edu
Webmaster & Climatologist |

|
Alaska Climate Research Center |

| http://climate.gi.alaska.edu/
Geophysical Institute |

|
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=


Nr.: 885

CME vom 14. Dezember 17.30 UT

Geschrieben von: Wolfgang Dzieran <wdzieran@aol.com >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 08:07 MEZ

http://www.spaceweather.com/ schreibt von einem CME von gestern, das bei uns Samstag oder Sonntag (more likely) die Himmelsbeobachtung wieder etwas spannender machen k�nnte ... Daumen dr�cken!
Wolfgang


Nr.: 886
Antwort auf Nr.: 874

Eine Frage dazu...

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 09:22 MEZ

Hallo Martin!
Warum denkst Du (so scheint es mir), da� ein Wunder kleiner, schmaler oder unbedeutender wird, wenn man es naturwissenschaftlich erkl�ren kann. Wird das Wunder eines wundersch�nen PL dadurch kleiner, da� wir wissen, da� es von elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne erzeugt wird? Oder das Wunder von entstehendem Leben, nur weil wir ob der genetischen Duplikationsm�glichkeit wissen?
Ich denke, viele Erkl�rungen und Deutungen der Natur und ihrer Ph�nomene machen erst deutlich, wie "wunderbar" und damit (wer es so sehen kann) g�ttlich alles ist.
Liebe Gr��e
Torsten


Nr.: 887
Antwort auf Nr.: 885

Info zum CME vom 14. Dezember 17.30 UT

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 12:32 MEZ

Hallo Forum !

Das Daumen dr�cken k�nnt Ihr Euch wohl sparen, denn unter http://www.dxlc.com/solar/ steht im Solar Terrestrial Activity Report der folgende Satz zum full halo CME:

"...A full halo CME was observed in LASCO C3 beginning at 17:42 UTC, its origin was on the back side of the sun, possibly in the same (northern hemisphere) region which produced another full halo CME on December 13..."

Also fand das Ereignis mal wieder auf der R�ckseite statt und es wird uns NICHTS treffen. Das ganze scheint sehr plausibel zu sein, denn au�er bei Spaceweather.com wird das Ereignis nicht erw�hnt und als wichtig gewertet. Wir m�ssen einfach noch warten, denn die komplexen Gruppen sind auch wieder alle am zerfallen, so dass es bis Weihnachten wohl sehr langweilig bleiben wird. Andererseits ist das wohl schonmal ein Vorgeschmack auf die Zeit zwischen ca. 2002 und 2010, wo man sich sogar �ber C-class Flares freuen wird.
Gru�

Ulrich


Nr.: 888
Antwort auf Nr.: 886

Unterscheidung von Wundern

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 12:45 MEZ

> Hallo Martin!
> Warum denkst Du (so scheint es mir), da� ein Wunder kleiner,
> schmaler oder unbedeutender wird, wenn man es
> naturwissenschaftlich erkl�ren kann. Wird das Wunder eines
> wundersch�nen PL dadurch kleiner, da� wir wissen, da� es von
> elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne erzeugt wird? Oder
> das Wunder von entstehendem Leben, nur weil wir ob der
> genetischen Duplikationsm�glichkeit wissen?
> Ich denke, viele Erkl�rungen und Deutungen der Natur und ihrer
> Ph�nomene machen erst deutlich, wie "wunderbar" und
> damit (wer es so sehen kann) g�ttlich alles ist.
> Liebe Gr��e
> Torsten

Hallo Torsten,
sicher hast du recht, da� die ganze Natur ein einziges gro�es Wunder ist, an das wir uns halt mehr oder weniger gew�hnt haben. In New York gab es z.B. mal einen Stromausfall, und es gab ganz viele UFO-Meldungen, weil viele Leute noch nie den Sternenhimmel gesehen hatten! Oder wenn ich z.B. an das Auge denke, es ist ein Wunder, da� wir so hervorragend damit sehen k�nnen (auch wenn ich z.B. schiele und nicht r�umlich sehen kann).
Ich m�chte prinzipiell zwischen 2 Arten von Wundern unterscheiden, und eine davon will ich wieder in 2 Unterarten teilen. Man kann dar�ber nat�rlich auch anderer Meinung sein, aber so sehe ich das:

1: Naturwissenschaftlich erkl�rbare Wunder, z.B. das Wunder, wenn eine Mutter ein Kind zur Welt bringt. Oder das Wunder, wenn zwei Menschen zueinander finden und gl�cklich verliebt sind.

2a: Naturwissenschaftlich nicht erkl�rbare Wunder, z.B. die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu (ich wei�, man kann hier nat�rlich auch eine andere Meinung haben, wenn man ein distanziertes Verh�ltnis zur Bibel hat). Oder die Auferweckung des Lazarus, der 4 Tage tot war und schon stank (Johannes 11, 1-45).

2b: Wunder, die, wenn sie auftreten, nicht erkl�rbar sind, aber prinzipiell naturwissenschaftlich erkl�rt werden k�nnen:
H�tten wir z.B. im Mittelalter ein Fernsehger�t vorgef�hrt, wir w�ren wegen Hexerei auf dem Scheiterhaufen gelandet. Oder: Es gibt Naturv�lker, die Flugzeuge als G�tterboten gesehen haben.

Ein Glaubenskritiker w�rde jetzt verst�ndlicherweise sagen, da� es den Fall 2a nicht gibt und er mit 2b identisch ist.

Als Christ m�chte ich jedoch davor warnen, zu glauben, da� alles �bernat�rliche und jedes "echte" Wunder von Gott ist. In der Bibel ist von einem okkulten Bereich, dem Machtbereich des Teufels, die Rede, so da� es auch Wunder gibt, die nicht Gottes Wille sind. Daher warne ich davor, sich mit Esoterik und derartigem einzulassen. Es gab schon hartgesottene Wissenschaftler, die dachten, da� es nichts �bernat�rliches geben kann, und dann erst recht in dessen Bann gerieten, weil sie dachten, etwas Weltbewegendes entdeckt zu haben. Als Beispiel m�chte ich den Physik-Nobelpreistr�ger Josephson nennen (Nach ihm ist der Josephson-Effekt benannt). Er besch�ftigt sich nun mit Stimmen aus dem Jenseits und anderem und ist davon voll eingefangen. Das soll sogar soweit gehen, da� er bei Vortr�gen immer wieder die Folien falsch herum auf den Projektor legt und ihm das nicht auff�llt.

Das soll jetzt f�rs erste mal reichen, aber wer will, kann mit mir gerne dar�ber mit mir diskutieren - meine Mailadresse ist ja angegeben.

Martin Wagner


Nr.: 889
Antwort auf Nr.: 883

Cartoon erscheint bei mir nicht!

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 12:51 MEZ

> Ich habe keinerlei Verbindungen zur Firma des Abgebildeten
> Produkts und .... bla bla bla :-)

> Gru� Lutz

Hallo Lutz,
der Cartoon erscheint bei mir leider nicht, sondern nur so ein Icon!

Martin Wagner


Nr.: 890
Antwort auf Nr.: 888

Re: Unterscheidung von Wundern

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 14:17 MEZ

Hallo Martin!
Ich sehe das ganz �hnlich wie Du, nur w�rde ich bei 2a das W�rtchen noch einf�gen (diese Wunder sind eben n o c h nicht wissenschaftlich erkl�rbar). Wenn Du Dich in der heutigen Zeit umschaust, wirst Du feststellen, da� sich die Wissenschaft zwar langsam, aber doch immer deutlicher erkennbar dem Wissen der alten Mystik ann�hert (das stand sogar vor 2 Jahren mal ganz h�bsch in der GEO). Es gib nicht 2 Wahrheiten (eine wissenschaftliche und religi�se).
Die Wissenschaft hat es sich auch nie auf ihre Fahnen geschrieben, da� sie die Welt erkl�ren will, sondern da� sie den sichtbaren (und mit versch. Instrumenten sichtbar gemachten) Teil der Welt auf die Schliche kommen m�chte. Deshalb kann die Wissenschaft auch so wenig sagen zu den Ph�nomenen, die sich nicht auf der materiellen Ebene abspielen (frag mal 10 Wissenschaftler, was "Liebe", "Angst", "Zuneigung" etc. ist, wetten, da� Du 10 verschiedene Antworten bekommst?!).
Da� es die von Dir erw�hnten Erscheinuge gibt (neben tausenden die unz�hlige Menschen jeden Tag hier auf der Erde haben), daran besteht f�r mich gar kein Zweifel. G�ttlich ist f�r mich allerdings alles, auch das, was im ersten Moment "negativ" oder sagen wir besser "dem Menschen unangenehm" ist. F�r mich gibt es nichts sinnloses und auch keinen Zufall (in meinem Leben sogar matematisch beweisbar). Wir sind hier auf diesem sch�nen und ich denke ebenfalls beseelten Planeten, um Lernerfahrungen zu sammeln, um uns als Seele weiterzuentwickeln (die Originalfassung der ersten Bibel, und Jesus hat das auch immer wieder gesagt, geht klar vom Reinkarnationsgedanken aus, es wurde, wie jeder Theologiestudent wissen m��te, ein paar 100 Jahre nach Chr. von so'n paar Kirchendeppen aus der Bibel gestrichen). F�r mich ist alles g�ttich und alles Lernerfahrung und Pr�fung. Den Teufel gibt es nicht. Es gibt zwar Luzifer, das ist aber einer der Erzengel (wie Gabriel und die anderen auch). Er bringt nur andere Aspekte in diese Welt, und die sind nicht gut oder b�se. Erst was der Mensch daraus macht, ist wertbar. Wenn Du Dich also vor der Pr�fung siehst, da� da jemand eine Geldb�rse liegengelassen hat und die 100-Maak-Scheine da nur so rausquellen, dann liegt es an Dir, ob Du sie nimmst oder dem Besitzer wieder zukommen l��t. Und wenn Du sie einsteckst, dann war das nicht Luzifer, sonder Du! Der Teufel ist nur in uns, sonst nirgens. Das schlie�t aber nicht aus, da� es zahlreiche Leutchen gibt, die sich mit Energien auskennen und damit umgehen k�nnen, und die diese Energien machtmi�brauchend einsetzen, zu ihrem egoistischen pers�nlichen Nutzen zu Lasten anderer. Da sagen dann manche auch Teufelswerk zu. Das sind aber eigentlich nur arme schwarze Seelen auf der Suche nach Licht, die die Pr�fungen, die ihnen Luzifer erm�glicht hat, noch nicht durchschauen und somit destruktiv benutzen. W�rden sie ihre Energien liebevoll zum Nutzen anderer einsetzen, w�re dieselbe Pr�fung auf einmal konstruktiv und positiv umgesetzt worden ("was f�rn lieber Mensch" hie�e es dann).
Du merkst vielleicht, in welche Richtung ich denke: Eigenverantwortlich zu sein, hei�t f�r mich oberste Leitlinie. Wenn ich Mist erlebe, dann hat das genauso mit mir zu tun wie etwas ganz tolles (PL z.B.). Und der Mensch kann alles �ndern, wir sind n�mlich ebenfalls, wie ja alles, g�ttlich. Also k�nnen wir auch sch�pfen, n�mlich unsere eigene Welt.
Da� sich in der Esoterik nat�rlich so einige schwarze Seelen (s.o.) tummeln, ist schon klar, deshalb aber die Esoterik als Teufelswerk verdammen ist Unsinn. Auch in der Kirche laufen ziemlich viele Trottel rum, in Rom z.B.
Wer Glauben frei von Konfessionen zu betrachten imstande ist und sich klischeefrei mal mit anderen Dingen besch�ftigt, wird schnell erkennen, da� Religion (nicht zu verwechseln mit der Instanz "Kath. Kirche), Spirituallit�t, Esoterik und das Wissen der alten Mystik (weltweit seit Jahrtausenden vorhanden) sowieso alles dasselbe ist.
Und �berall geht es um die Eigenverantwortung und die M�glichkeit das Leben konstruktiv und liebevoll selbst zu gestalten. Und nat�rlich, da�, wenn wir auf der nichtmateriellen Ebene mal das ein oder andere verstehen, alles wunderbar ist. Womit ich endlich wieder bei den Wundern bin!
Wer sich auf der nichtmateriellen Ebene sch�n zu lesen aber auch anspruchs- und humorvoll (f�r wen ist das ein Widerspruch???)mal umschauen m�chte, der sollte die B�nde "Gespr�che mit Gott" einmal lesen; es d�rfte das beste sein, was es an B�chern zu h�heren Erkenntnissen z.Zt. auf dem Markt gibt.
Soviel zu Wundern & Co in knapper Form...
Liebe Gr��e
Torsten


Nr.: 891
Antwort auf Nr.: 889

Hat geklappt!

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@studserv.uni-stuttgart.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 15:24 MEZ

> Hallo Lutz,
> der Cartoon erscheint bei mir leider nicht, sondern nur so ein
> Icon!

> Martin Wagner

Jetzt hat's geklappt. Vielen Dank!


Nr.: 892

Bilder vom 27.11.

Geschrieben von: Klaus Bagschik <kbagschi@astro.uni-bonn.de >
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 17:42 MEZ

Hallo,

ich hab' heute morgen mal versucht mit der hiesigen Digi-knipse nach Mark's Methode die PL-Bilder in den Rechner zu locken. In den Original(-digi-)bildern ist vor lauter Digitalisierungsrauschen und `.jpg'-Artefakten fast nixx erkennbar ((was f�r `ne Kamera verwendest Du daf�r, Mark ??)).

Durch grossz�giges Gl�tten und Ent`speckle'n wird dann aber doch noch was sichtbar -- allerdings gehen dabei s�mtliche Sterne und andere feine Einzelheiten fl�ten. Ich werde die beiden Dias (PL- und Streulichtbild) morgen mal dem Photoladen meines Vertrauens �bergeben und dann die Abz�ge bei Gelegenheit einscannen.
F�r jene die schon jetzt was sehen wollen, hier die gegl�tteten Bilder (links von 1:00 UT 27.11.; rechts von 20:55 UT 26.11.)

PL-Bild: und Streulichtbild:

Das letzte Bild entstand durch Subtraktion des (halbwegs) skalierten Streulichtbildes vom PL-bild und einer Kontraststreckung. Die Linie(n) in der unteren H�fte geben etwa die Grenze des auf dem Dia mit dem Auge sichtbaren PL. Wegen des nichtlinearen Verhaltens der Filmemulsion ist leider auch im Differenzbild die Vignette des Objektivs zu sehen. Diese �berdeckt dummerweise den PL-Verlauf.
Die Nordrichtung ist durch das `N' am oberen Bildrand gekennzeichnet.
Das verwendete Subjektiv hat 35mm Brennweite und wurde bei voller �ffnung (f/2.0) verwendet.



Wartend auf's Weihnachtspolarlicht,
ciao,

Klaus


Nr.: 893
Antwort auf Nr.: 887

Ist das Maximum schon durch ?

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Freitag, 15. Dezember 2000, 23:36 MEZ

Entgegen allen Vorraussagen, galube ich ein Abflauen der Sonnen-T�tigkeit zu erkennen.

wenn ich mir folgende Grafik anschaue, meine ich schon einen Trend erkennen zu k�nnen:

Bildlink:"http://www.dxlc.com/solar/solar.gif">

und zwar einen abnehmenden.

Meinungen dazu bitte.

Gru� Lutz


Nr.: 894
Antwort auf Nr.: 893

Das Maximum ist durch, ja, aber...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Samstag, 16. Dezember 2000, 12:49 MEZ

Hi Lutz und alle anderen !
Das Maximum scheint in der Tat schon durch zu sein.
Auf der Seite http://www.dxlc.com/solar/ gibt es die Liste der Fleckenzahlen. Hier sieht man nach April erstmals ein abfallen der Zahlen, weshalb auch gleich der April als "cycle 23 peak candidate" gesetzt wurde.
Es konnte nat�rlich nicht immer weiter aufw�rts gehen, aber ich weise nochmals auf die Worte von Cary Oler und Jan Curtis hin.
Die Beiden (und auch weitere Experten) sagen immer wieder, dass die besten, sch�nsten, l�ngsten, intensivsten, etc. Polarlichter in den beiden Jahren _NACH_ dem Maximum des Sonnenflecken-Zykluses zu sehen sind. Also, nicht aufgeben, wahrscheinlich kommt das Beste noch. Ich hoffe mal auf ein paar ordentliche geomagnetische St�rme vom 17.-25.02.2001 :-)
Gru�

Ulrich


Nr.: 895

ACE registriert kleine Schockwelle um 12.23 UT

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Samstag, 16. Dezember 2000, 14:13 MEZ

Hi,
aus den aktuellen ACE-Daten lese ich das Eintreffen einer kleinen Schockwelle ab. Gegen 12.23 UT machen die Sonnenwind-Werte einen mehr oder weniger gro�en Satz nach oben. Besonders die Dichte sieht gut aus, w�hrend die Geschwindigkeit sehr zu w�nschen �brig l��t. IMF hat auch noch(?) keine s�dliche Komponente.
Werde die Entwicklung in den kommenden Stunden mal im Auge behalten...

Gr��e
Peter

http://www.sec.noaa.gov/getftp.cgi?get=lists/ace/ace_swepam_1m.txt


Nr.: 896
Antwort auf Nr.: 867

Re: Helligkeit der ISS noch unklar

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Samstag, 16. Dezember 2000, 15:56 MEZ

Hallo,
auf heavens-above.com hab'ich noch einen sehr interessanten Beitrag dazu gefunden...

Gr��e
Peter

"A note about the brightness of the ISS

First reports of ISS sightings since the addition of the new solar panels indicate the brightness is little changed!

Addition of new solar panels
Several people have requested information on the brightness of the ISS and how it will change with the addition of the new solar arrays during Shuttle mission STS-97. We are not making any adjustments yet to the brightness predictions at Heavens-Above, simply because we can't be sure what effect the new panels will have. Many people have automatically assumed that they will make the ISS appear much brighter, but this isn't necessarily the case. The new panels certainly have a huge area, but they will be oriented towards the Sun to maximise the energy generated, and most of the light will be reflected back towards the Sun and not in the direction of observers on the ground. The panels will actually cast large shadows on the rest of the ISS and it's even possible the brightness will be slightly less!

There are just too many unknowns to be sure, so we prefer to "wait and see", and will adjust the brightness predictions after the panels are installed and the Shuttle is undocked. Don't forget that the Shuttle itself adds significantly to the brightness when it visits the ISS. Most satellite magnitude estimates are based on observations since they are very difficult to calculate using theory alone.

Although the new panels might not increase the brightness, one can safely say that the ISS will generally become brighter as new modules are added over the coming months and years. As a rough guess, it might reach magnitude -3 at its best, which is much brighter than Mir and Sirius, the brightest star in the sky at magnitude -1.4.

Will the ISS produce flares ?
This is another frequently asked question, and the simple answer is that, yes, the ISS will almost certainly produce very bright flares, as do many other satellites including Mir. The problem is that they are not predictable because the attitude of the ISS is not as tightly controlled as that of the Iridium satellites, so just keep looking and you might be lucky."

Quelle: www.heavens-above.com


Nr.: 897
Antwort auf Nr.: 894

Re: Das Maximum ist durch, ja, aber...

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Samstag, 16. Dezember 2000, 21:06 MEZ

habe eben mit Thor (Gott des Donats) beim Met in einem Storting gesessen der sagte mir das er das Maximum in der Zeit vom 08.02.-16.02. und dann erst wieder ab 26.02.2001 senden will. Dann aber richtig dolle. Wer hat dazu noch n�here Informationen?

Gru� Dieter


Nr.: 898
Antwort auf Nr.: 876

Re: Siehe dazu auch Marks Beitrag unter

Geschrieben von: Martin Wagner <martin.wagner@onlinehome.de >
Datum: Samstag, 16. Dezember 2000, 21:51 MEZ

> http://old.meteoros.de/halo_so/johannes.htm und

> http://old.meteoros.de/hilde/hilde.htm Gru�
> Claudia

Hallo Claudia und Mark,
ich habe mir Marks 13-seitigen Beitrag �ber Halos und die Johannesoffenbarung durchgelesen und fand ihn sehr interessant, aber ich habe doch einige Bedenken:

1.: Wie wahrscheinlich ist es, da� w�hrend eines vollen Tages eine so umfangreiche Haloerscheinung auftritt?

2.: Wie ist die Stimme, die Johannes h�rte, zu erkl�ren (Einbildung allein gen�gt mir als Erkl�rung nicht!)?

3.: In der Johannesoffenbarung werden noch viele weitere Bilder und Visionen beschrieben. Wo kommen die her?

4.: Es ist sicher richtig, da� die Offenbarung das mit am meisten mi�brauchteste Buch der Bibel ist. Und es wird auch am Ende sehr vor irref�hrenden Deutungen gewarnt, was alle Weltuntergangspropheten bedenken sollten (bisher hatten sie ja zum Gl�ck immer unrecht). Trotzdem glaube ich, da� Johannes, Daniel... echte Visionen hatten, und da� man vielleicht manche, aber bei weitem nicht alle biblischen Wunder naturwissenschaftlich erkl�ren kann.
Die Visionen, die der Prophet Daniel sah, stimmen zum Teil so gut mit der echten Geschichte �berein, da� manche Ausleger sogar sagen, er habe sie erst im Nachhinein geschrieben. Daher halte ich eine Halo-Deutung f�r �u�erst unwahrscheinlich.

Martin Wagner


Nr.: 899

Netter Beobachtungsabend (nur Astro)

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 02:09 MEZ

Hallo Forum !

Es gibt zur Abwechslung mal einen kleinen oder mittleren astronomischen Beobachtungsbericht von mir.
(Sorry Stefan, dass ich nicht Bescheid gesagt habe, aber ich wollte eigentlich nur ein paar Bilder machen.)
Eigentlich wollte ich nur mal testen wie sich der Fuji Sensia II 200ASA an den Planeten macht.
Au�erdem wollte ich auch endlich mal Venus durchs Teleskop sehen.
Zum Gl�ck gab es hier in Mainz dann auch den ganzen Tag �ber einige Phasen mit sehr gro�en Wolkenl�cken, weshalb ich kurz nach 17 Uhr zur Sternwarte los bin.
Nat�rlich erwartete mich dort erstmal Murphy mit einem dichten Himmel, aber den habe ich diesmal durch Warten ausgekontert :-)
Gegen kurz nach 18 Uhr zeigte sich endlich Venus zwischen den gr��er werdenden Wolkenl�chern und dann gab es eigentlich bis 22 Uhr immer zahlreiche gro�e L�cke, so dass es immer was zu sehen gab.
Highlight des Abend war aber gegen 21:45 MEZ die Beobachtung des Encke-Minimums im Saturnring. Die Cassini-Teilung war den ganzen Abend �ber komplett im ganzen Ring zu sehen, aber dann gab es eine Phase mit extrem gutem Seeing und es blitzte eindeutig eine weitere dunkle Region au�erhalb der Cassini-Teilung auf dem Saturnring hervor. Zu sehen war dieses Minimum aber nur an den �stlichen und westlichen "Ringenden" und nicht direkt vor dem Planeten.
Zusammenfassend war es wieder eine sehr gelungene Beobachtung und mir ist eigentlich garnicht aufgefallen, dass es wohl saukalt war, denn beim Zusammenpacken hab ich erst festgestellt, dass auf dem Deckel des Teleskops der Tau zu Eis erstarrt war.
So, jetzt noch viel Spa� beim Lesen des angeh�ngten Berichts.
Gru�

Ulrich

-------------------

Beobachtungsbericht:
----------------------

Ort: Paul-Baumann-Sternwarte (AAG) in Klein-Winternheim bei Mainz
Datum: 16. Dezember 2000, 17:15 MEZ - 22:15 MEZ
Teleskop: Meade 12 Zoll LX200 (�ffnung: 300mm; Brennweite: 3000mm)
Okulare: 9.7mm Super Pl�ssl (Serie 4000) (309x), 13mm Pl�ssl (231x), 26mm Meade Super Pl�ssl (Serie 4000) (115x), 35mm Televue Panoptic (86x)
Dunkelheit: 16.12.: 18:25 - 22:44 MEZ
Bedingungen: Mond noch nicht aufgegangen, Durchzug von Wolkenfeldern, kalt ca. 0�C Seeing: meist gut, phasenweise exzellent
Grenzgr��e: nicht bestimmt, wegen der Wolken
Plan: fotografieren von Venus, Jupiter und Saturn
Besondere Ereignisse:
1.) ISS gegen 19:04MEZ im Westen, Helligkeit ca. 0Mag (vgl. Saturn)
2.) Besuch von 2 BGS Beamten (21:00 - 21:15MEZ); wollten mal durch ein
Teleskop sehen. Habe Ihnen Jupiter, Saturn, M31 und M42 gezeigt

Planeten:
---------

Venus im Steinbock
- Halbvenus
- nur in kurzen Wolkenl�cken zu sehen, daher sehr "bunt"
- endlich Venus durchs Teleskop gesehen

Jupiter im Stier
- von Anfang an sehr klar, sp�ter nur genial, ohne Worte
- 19:53 MEZ Meridiandurchgang des gro�en roten Flecks (GRF)
- GRF bei 231-fach und 309-fach sch�n im s�dlichen �quatorband eingebettet; zun�chst nur als Unterbrechung des SEB zu sehen, aber mit zunehmender Distanz zum Planetenrand wurde er deutlich als rotes Oval sichtbar; oberhalb und unterhalb des Flecks setzte sich das dunkelbraune SEB fort; der Fleck ist deutlich in einem roten Farbton zu sehen
- neben dem relativ dunklen NEB und dem zweigeteilten helleren SEB sind noch jeweils 3 B�nder im S�den und Norden des Planeten zu erkennen

Saturn im Stier
- bei 231-fach und 309-fach genauso genial wie Jupiter
- die Cassini-Teilung war wie immer riesengro�
- Planetenschatten auf dem Ring, Ringschatten auf dem Planeten sehr deutlich zu sehen
- in Phasen mit hervorragendem Seeing war an den �u�eren Ende des Ring das Encke-Minimum sch�n zu erkennen !
- 4 Monde sichtbar, Rhea, Dione �stlich von Saturn bilden ein Dreieck mit Tethys westlich von Saturn, Titan steht mit gr��erem Abstand ebenfalls westlich von Saturn

Objekte des Monats November und Dezember (d.s.a.):
--------------------------------------------------------

NGC7789 OS(4o)Cassiopeia N22(44)
- riesiger OS mit extrem vielen Sternen, aber keine besonders markanten Sterne (115x)

1 Ari DS(1) Aries E1(50)
- bei 115x, 231x und 309x mit Zwischenraum getrennt
- besteht aus einem blauen und einem etwas schw�cheren gelben Stern
- n�rdlich des Paares steht ein relativ heller Stern (lambda Ari)

M43 GN(4o)Orion E4(56)
- kein Vergleich zu M42
- runder Nebel um nu Ori (115x)
- keine Struktur zu erkennen

M52 OS(4) Cassiopeia N22(44)
- viele schwache Sterne (115x)
- sehr kompakt
- ein heller Stern im n�rdlichen Teil des Haufens
- insgesamt sehr sternreiche Region, Milchstra�e

6 Tri DS(1) Triangulum N0(22)
- bei 115x, 231x und 309x mit Zwischenraum getrennt
- besteht aus einem gelblich-wei�en und einem etwas schw�cheren blauen Stern

weitere Objekte:
-----------------

M33 Gx(5o) Triangulum N0(22)
- diesmal nur relativ kleine neblige Fl�che zu erkennen (86x)

M35 OS(5) Gemini E7(62)
- bei 115x nette Sternanordnung, waagerechter Bogen dessen Mitte der
Ausgangspunkt eines weiteren Bogens senkrecht zum Ersten ist
- in der Umgebung der B�gen viele schw�chere Sterne

M36 OS(5) Auriga N6(28)
- bei 115x sch�ner Haufen
- liegende 8 aus markant hellen Sternen, die sich nach Westen in eine Kette fortsetzt
- die 8 liegt in einem Dreieck aus noch helleren Sternen

M37 OS(5) Auriga N6(28)
- gro�er, kompakter Haufen ohne markante Sterne (115x)

M38 OS(5) Auriga N6(28)
- Erinnert bei 115x an ein liegendes Kreuz, dessen langer Balken von einer Art Bogen gest�tzt wird
- am oberen Ende des senkrechten Balkens liegt ein auffallend heller Stern

M42 GN(6) Orion E4(56) Gro�er Orionnebel
- wie immer eindrucksvoll bei 86x
- Trapez (115x) sehr sch�n eingebettet in den riesigen Nebel

M57 PN(3) Lyra N18(40) Ringnebel in der Leier
- nur mal schnell nachgesehen, ob er noch da ist

M81 Gx(4) Ursa Major N8(30)
- leicht zu erkennen bei 115x, fl�chig-ovale Galaxie
- heller als M82

M82 Gx(3) Ursa Major N8(30)
- bei 115x gut zu erkennen, l�ngliche Galaxie
- Staubband wegen aufgehelltem Himmel nicht erkennbar

NGC891 Gx(1o)Andromeda N0(22)
- bei indirektem Sehen (86x) erkennbar
- keine Strukturen

beta Ori DS(5) Orion E4(56) Rigel
- bei 231x und 309x eindeutig getrennt
- die Hauptkomponente ist grell wei�, dadurch kann bei der schwachen
Komponente nur ein grauer Farbstich ausgemacht werden


Nr.: 900
Antwort auf Nr.: 865

Re: Tja Katja auch die Wikinger haben selten Rot :

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 03:14 MEZ

> In 10 Winterreisen je 2 bis 3 Wochen sah ich es auch nur zweimal
> in Rot (mit dem Auge!) Aber Dein Film h�lt auch rotes Licht
> fest, wenn Du es mal nicht gesehen hast, probiere es mal aus.

Habe ich auch schon festgestellt. In einer Nacht sah ich, als ich Photos machte, nur gruenes Nordlicht, und erst spaeter, als ich schon wieder im Haus war, auch rotes. Aber auf den Photos war auch eine ganze Menge rot zu sehen.

> Viel Spa� im D�senj�gergebiet :-).
> Gru� aus Stuttgart (im Moment mit Sonne)
> Dieter

Gruss aus Bod� (bis zum naechsten Jahrtausend ohne Sonne ;-) )
Katja


Nr.: 901
Antwort auf Nr.: 898

Re: Siehe dazu auch Marks Beitrag unter

Geschrieben von: Claudia <claudia.hinz@web.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 12:08 MEZ

> Hallo Claudia und Mark,
> ich habe mir Marks 13-seitigen Beitrag �ber Halos und die
> Johannesoffenbarung durchgelesen und fand ihn sehr interessant,
> aber ich habe doch einige Bedenken:

> 1.: Wie wahrscheinlich ist es, da� w�hrend eines vollen Tages
> eine so umfangreiche Haloerscheinung auftritt?

Die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht mal so gering. Wenn man sich einige �berlieferte gro�e Haloph�nomene (siehe auch die Einblattdrucke unter http://old.meteoros.de/halo/halo1.htm ) oder auch die z.T. umfangreichen Halodisplays der letzten Jahre (vor allem von 1997) anschaut, so kommt man zu dem Entschlu�, da� eine derartige Halovielfalt zwar selten, aber nicht unm�glich ist.

Auf die anderen Punkte m�chte ich nicht eingehen, da ich mich noch nie tiefgehend mit der Bibel besch�ftigt habe.

Viele Gr��e
Claudia


Nr.: 902

R�ntgenfluss bei GOES steigt stetig...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 13:31 MEZ

Hallo Forum,

ist Euch schon aufgefallen, dass der "Untergrund" im R�ntgenflussplot stetig steigt ?
Vorgestern lag er noch deutlich im B-Bereich und heute ist er bei ca. C2. Mal sehen, ob sich daraus nicht wenigstens ein M-class Flare ergibt.
Gru�

Ulrich

http://www.ulrich-rieth.de

Bildlink:"http://www.sec.noaa.gov/rt_plots/xray_5m_200012171226.gif">


Nr.: 903

Aurora am Jupiter

Geschrieben von: Walter
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 14:41 MEZ

Hallo,

hier habe ich gerade eine interessante Meldung gefunden:
Hubble ersp�ht Aurora am Jupiter

Siehe:

http://de.news.yahoo.com/001216/87/18de3.html

Gru� Walter


Nr.: 904
Antwort auf Nr.: 902

Re: Ja, sieht vielversprechend aus...

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 15:49 MEZ

Hallo Ulrich,

stimmt, ich verfolge das auch schon seit gestern. Der Anstieg ist mehr als deutlich. Dr�cken wir mal alle die Daumen, da� sich endlich mal wieder was tut...

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 905

Gerade ISS �berflug

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 18:16 MEZ

Hallo !

Ich habe gerade mal wieder nach der ISS gesehen, als sie mit folgenden
Parametern �ber Mainz geflogen ist (kopiert aus der Heavens-Above-Tabelle):

17 Dec -0.6 18:00:26 10 WSW 18:03:32 67 SSE 18:04:39 35 E

Die Helligkeitssch�tzung mit -0.6 Magnituden kommt in etwa an die
Wirklichkeit heran.
Zu Beginn der Bahn zog die ISS an Atair im Adler vorbei und war schon etwas
heller.
Die Venus strahlte jedoch noch DEUTLICH st�rker.
Gegen Ende der Bahn war ein Vergleich zu Jupiter und Saturn m�glich.
Hier war die ISS etwas heller als Saturn (-0.2) und merklich schw�cher als
Jupiter (-2.8).
Wenn ich die Helligkeit von Sirius noch richtig in Erinnerung habe, so war
die ISS auch schw�cher als Sirius.
Mein Fazit ist bislang, dass die Absch�tzung von Heavens-Above f�r diesen
einen �berflug in Ordnung geht. Eventuell k�nnte man den Wert noch etwas zu
helleren Werten erh�hen, sprich etwa -0.8 oder -1 Mag.
Mal sehen, was die kommenden Tage so bringen und auch der zweite �berflug
heute Abend, der mit den folgenden Daten stattfindet:

17 Dec 2.8 19:36:16 10 W 19:36:38 13 W 19:36:38 13 W

Was mich nach dem anbringen der neuen Solar-Elemente an die ISS etwas nervt,
ist die gelbe Farbe der ISS, vorher in diesem strahlenden Wei� hat sie mir
besser gefallen :-)
Gru�

Ulrich

PS.: Eigentlich sollte ich den glasklarn Himmel nutzen und beobachten gehen,
aber ich habe leider noch zuviel anderes zu tun :-(


Nr.: 906
Antwort auf Nr.: 903

Re: Aurora am Jupiter

Geschrieben von: Bernhard Dorner <b.dorner@gmx.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 18:21 MEZ

Siehe dazu auch folgendes:

http://www.astronomie.de/news/news.htm ("Die Fu�stapfen von Io")

Sch�ne Woche!

Bernhard


Nr.: 907
Antwort auf Nr.: 905

... und hier ist es bew�lkt :-( *o.T.*

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 18:23 MEZ


Nr.: 908
Antwort auf Nr.: 897

Das Datum ist OK. Vielleicht ist dann auch mein MM

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 20:00 MEZ

fertig.

Den Magnetsensor mit Helmholtzspule hab ich schon mal.

Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/anschluss_sm.jpg">
Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/front.jpg">

Gru� Lutz


Nr.: 909

Kp 5

Geschrieben von: Marjorie <marjoriesoto@hotmail.com >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 20:42 MEZ

Hallo, Kp-wert Scheggerott ist jetzt 5 und Kiruna ist auch "beweglich".Ich gehe spazieren mit den Hunden, vielliecht sehe ich etwas.
Gr�sse, Marjorie


Nr.: 910
Antwort auf Nr.: 909

Re: Kp 5

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Sonntag, 17. Dezember 2000, 21:43 MEZ

Hallo Marjorie,
habs gerade auch gesehen. Beim Braunschweig MM 60nT Impuls.
http://www.tu-bs.de/institute/geophysik/dienste/mrode/daten_de.html
Gr��e,
Mark

> Hallo, Kp-wert Scheggerott ist jetzt 5 und Kiruna ist auch
> "beweglich".Ich gehe spazieren mit den Hunden,
> vielliecht sehe ich etwas.
> Gr�sse, Marjorie


Nr.: 911
Antwort auf Nr.: 907

versteh ich nicht...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 00:28 MEZ

...wie kann es in Frankfurt bew�lkt sein.
Ich hatte hier zuerst den Eindruck, dass wir wieder so einen tollen Himmel haben, wie am 06. April. Aber im Nachhinein wars doch nicht ganz so toll. Es war feuchter als gestern Abend, denn das Teleskop war nach 2 Stunden zugetaut.
Und k�lter wars auch, saukalt.
Ok, das wars.
Gru�

Ulrich


Nr.: 912

An Birgit

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 10:43 MEZ

Hallo!
Ich w�nsche allen Birgits dieser Welt, besonders denen aus der Gegend Bonn und besonders denen aus Tdf-Bergheim einen (Nord-)lichtreichen und sch�nen Tag!
Liebe Gr��e
Torsten


Nr.: 913

Aktivit�tszentrum wiedermal am Westrand :-(

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 10:44 MEZ

Hallo Forum !

Die ganze Aktivit�t, die den Backgroud-Level im R�ntgenfluss auf C1 hochgeschraubt hat, kommt leider direkt vom Westrand der Sonne.
D.h. die verantwortliche Fleckengruppe, NOAA9276, die erst vorgestern entstanden war, wird uns schon morgen wieder verlassen.
Ich hasse Murphy, dass h�tten die Idealen Weihnachts-PL�s werden k�nnen.
So bleibt uns aber ein ruhiges und PL-freies Weihnachtsfest, wenn nicht noch eine interessante Gruppe ins Geschehen eingreift.
Gru�

Ulrich


Nr.: 914
Antwort auf Nr.: 902

Was sagt uns dabei Sunspot Number 229 ??

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 11:31 MEZ

> Hallo Forum,

> ist Euch schon aufgefallen, dass der "Untergrund" im
> R�ntgenflussplot stetig steigt ?
> Vorgestern lag er noch deutlich im B-Bereich und heute ist er
> bei ca. C2. Mal sehen, ob sich daraus nicht wenigstens ein
> M-class Flare ergibt.

Hallo Ulrich,

nach den historischen Daten -Bsp.13.11.60 mit Sunspot Number 120 und
Ap 280 - kann man daraus gar nichts schlie�en, weil ,soweit ich es
verstehe, sich Sunspot Number und Ap-Werte nur sehr ungern irgend
einem klaren Zusammenhang beugen wollen. Aber : Ist diese "lautlose"
Zahl 229 (gestern 203) eine Best�tigung der sachte steigenden GOES-
Grundlinie ? H�chstwert 2000 bisher am 19.7. mit 246, historisch fand
ich 31.3.58 mit 342, 1957 am 21.9. und 29.10. mit 334.

Gr��e
Herwig


Nr.: 915
Antwort auf Nr.: 913

also doch kein rotes Weihnachten *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 12:33 MEZ


Nr.: 916
Antwort auf Nr.: 914

Sunspot Number vs. Ap-Index

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 12:42 MEZ

Hallo Herwig !

Zwichen der Sonnenfleckenzahl (Sunspot Number) und dem Ap-Index gibt es in der Tat keinen unmittelbaren Zusammenhang.
Selbst bei einer niedrigen Sonnenfleckenzahl reicht ein einziger komplexer Fleck aus, der einen ordentlichen CME zur Erde schickt.
Wenn dieser CME dann noch frontal trifft und einen geomagnetischen Sturm der Klasse G4 ausl�st, kann es schon zu Ap-Werten gr��er 100 oder sogar 200 kommen.
Momentan befinden sich allerdings viele, kleine Flecken auf der Sonne, die aber bis auf einen nur simple Magnetfelder besitzen und daher kaum f�r einen Ausbruch gut sind.
Vielleicht nochmal zum Schluss, die Sonnenfleckenzahl bezieht sich auf die Sonne, der Ap-Index hingegen auf die St�rke von geomagnetischen St�rmen auf der Erde. Beide sind also was v�llig Verschiedenes.
Gru�

Ulrich


Nr.: 917
Antwort auf Nr.: 915

Re: also doch kein rotes Weihnachten

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 13:04 MEZ

La� uns lieber aufpassen, da� wir uns nicht vor lauter in den Himmel schauen beim Durchschneiden eines Marzipan-Christstollens in die Finger s�beln. Dann gibt's n�mlich rote Weihnachten der anderen Art!
Gr��e
Torsten


Nr.: 918
Antwort auf Nr.: 917

K�nnte doch noch klappen mit ROTEN Weihnachten...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 14:41 MEZ

...denn die am Ostrand der Sonne seit gestern sichtbare Gruppe NOAA9278 brutzelt gerade ihr eigenes S�ppchen.
Heute hat sie z.B. laut http://www.sel.noaa.gov/getftp.cgi?get=indices/events/20001218events.txt schon einen C5.7 Flare produziert:

8560 + 0237 0246 0252 GO8 5 XRA 1-8A C5.7 3.6E-03 9278
8560 + 0238 0239 0245 LEA G RBR 245 90 9278
8560 + 0239 //// 0243 CUL C RSP 18-250 III/2 9278
8560 0240 0249 0303 LEA 3 FLA N08E65 SF 9278

Die weiteren Events des heutigen Tages stehen aber noch aus.
Auf dem Magnetogramm von SOHO sieht das Teil aber auch recht ordentlich nach BETA-GAMMA-DELTA aus, wobei die Perspektive noch etwas t�uschen kann (Gruppe links auf dem Sonnen�quator).
Dr�ckt also nochmal alle Daumen und seit sch�n brav, dann bring der Weihnachtsmann vielleicht sch�ne Polarlichter bei klarem Himmel und Neumond. Aber wenn dem so ist, dann streicht schonmal Ostern 2001 aus Euren Kalendern.
Gru�

Ulrich
Bildlink:"http://www.spacew.com/aurora/lastmagfd.jpg">


Nr.: 919
Antwort auf Nr.: 918

...sehr interessant...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 14:47 MEZ

Ich hatte den obigen Beitrag gerade abgeschickt, als die Solar Event Liste aktualisiert wurde.
Der Flare von 11:11 UT kam aus der Gruppe 9269, die sich zur Zeit fast exakt im Zentrum der Sonne aufh�lt.
Verbunden war der Flare mit einem Radio-Burst und einem Radio-Sweep.
Dies sind fast sichere Anzeichen f�r einen CME. Er wird zwar nicht sehr schnell sein, aber im April war das Teil ja auch nur von einem C-class Flare ausgegangen.
Heute ist der 18.12. und ohne etwas genaues �ber die Geschwindigkeit zu kennen, sage ich einfach mal, haltet Euch den Abend des 21.12.2000 frei.
Optimistische Gr��e

Ulrich

Hier noch die Daten des Events und unten die Sonnenfleckennummerierung von SOHO (Datum beachten)

8680 + 1103 1111 1129 GO8 5 XRA 1-8A C7.0 8.5E-03 9269
8680 1106 1107 1110 SVI G RBR 1415 580 9269
8680 1106 1107 1113 SVI G RBR 2695 54 9269
8680 1106 1107 1111 SVI G RBR 4995 45 9269
8680 1108 1109 1116 SVI G RBR 245 96 9269
8680 1108 1115 1116 SVI G RBR 410 57 9269
8680 1108 1115 1116 SVI G RBR 606 150 9269
8680 1111 //// 1122 SVI U RSP 029-171 II/2 2785 9269
8680 + B1119 U1119 A1213 SVI 3 FLA N15E01 SF PRB 9269

Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/synoptic/sunspots/mdi_sunspots.gif">


Nr.: 920
Antwort auf Nr.: 911

Re: versteh ich nicht...

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 16:03 MEZ

> ...wie kann es in Frankfurt bew�lkt sein.

Hi Ulrich,
tja wie das Leben halt so spielt. Den ganzen Tag �ber gabs hier einen Mix aus blauem Himmel und Cirren, doch p�nktlich zum ISS-�berflug um 18.00h hatte sich der Himmel zugezogen.
Im Laufe des Abends und der Nacht klarte es dann aber doch noch einigerma�en auf, und ich konnte mit meinem Lidelscope und meiner Digi noch ein paar Mondfotos machen...wird wohl 'ne kleine Serie werden. :-)

Viele Gr��e
Peter

Bildlink:"http://www.peterkuklok.de/Dezember-Mond.jpg">


Nr.: 921
Antwort auf Nr.: 920

Klasse Bilder ! Respekt !

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 16:40 MEZ

Hi Peter !

Sieht ja gigantisch aus. Und sowas geht mit einem LIDL-Scope. Respekt !
Aber mit einer "normalen" Spiegelreflexkamera bekommt man solche sch�nen Okularprojektionen nicht hin.
Wobei ich mich frage, wieso Du �berhaupt den ganzen Mond mit einer Okularprojektion drauf bekommst.
Das muss wohl an der Brennweite des Teils liegen. Hat, glaube ich, 700mm ?
Bei dem LX200, dass ich hier nutze ist selbst das Bild im Prim�rfokus (3000mm) schon zu gro� f�r ein Kleinbildnegativ. Bei der MoFi am 09.01.2001 muss ich also wieder den Focal-Rducer einbauen.
Aber ich hoffe mal, dass wir sch�nes Wetter haben, damit ich endlich meine erste MoFi auf Film bekommen, denn gesehen habe ich ja doch schon die eine oder andere.
Gru�

Ulrich

PS.: Weiter so ! Ich h�tte mir auch ein LIDL Scope f�r zwischendurch holen sollen. Aber wer weiss, vielleicht wartet ja zu Hause eins auf mich ?
PPS.: Mal gespannt was meine neuen Versuche mit Venus, Jupiter und Saturn vom Samstag machen. Ich bringe den Film heut weg und bekomme den Dias �bermorgen. Ins Web werd ich sie dann aber erst 2001 stellen k�nnen.


Nr.: 922
Antwort auf Nr.: 919

schwacher full halo CME im LASCO C2 :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 16:51 MEZ


Nr.: 923
Antwort auf Nr.: 921

Re: Klasse Bilder ! Respekt !

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 17:51 MEZ

Hi Ulrich,

danke, danke, aber das ist zuviel des Lobes.
Ich muss allerdings eingestehen, dass auch ich, in Anbetracht des geringen Aufwandes, �ber die Ergebnisse positiv �berrascht bin.
Ich hab' das LIDLscope nicht mal aus'm Haus getragen. Einfach Dachfl�chenfenster auf, Mond anpeilen, scharfstellen, Digikamera vor das 20mm Okular halten, solange hinundher bewegen bis man im Kamera-Display den Mond sieht und abdr�cken (zuvor nat�rlich den Blitz abschalten). Wenn man so zehn Bilder macht sind in der Regel zwei dabei die scharf geworden sind. Erstaunlicherweise sind die freih�ndig geschossenen Bilder sch�rfer als Aufnahmen mit Stativ und Selbstausl�ser. Durch das Teleskop selber ist der Mond allerdings noch wesentlich sch�rfer zu sehen (gestochen scharf halt).
Heute habe ich ein 10mm Pl�ssl-Okular bekommen, selbst damit d�rfte man den Mond noch in kompletter Gr��e sehen k�nnen. Allerdings muss man dann wohl auch beinahe in das Okular reinkriechen. Also eine echte Herausforderung f�r meine Digi ;-)

Gr��e
Peter *dersichgr�neWeihnachtenw�nscht,abernat�rlichnurvonoben*

PS. Wieso ist es eigentlich immer an den Tagen bedeckt, an denen man sich ein Teleskop kauft oder der Postbote das bestellte Okular bringt?

> Hi Peter !

> Sieht ja gigantisch aus. Und sowas geht mit einem LIDL-Scope.
> Respekt !
> Aber mit einer "normalen" Spiegelreflexkamera bekommt
> man solche sch�nen Okularprojektionen nicht hin.
> Wobei ich mich frage, wieso Du �berhaupt den ganzen Mond mit
> einer Okularprojektion drauf bekommst.
> Das muss wohl an der Brennweite des Teils liegen. Hat, glaube
> ich, 700mm ?
> Bei dem LX200, dass ich hier nutze ist selbst das Bild im
> Prim�rfokus (3000mm) schon zu gro� f�r ein Kleinbildnegativ. Bei
> der MoFi am 09.01.2001 muss ich also wieder den Focal-Rducer
> einbauen.
> Aber ich hoffe mal, dass wir sch�nes Wetter haben, damit ich
> endlich meine erste MoFi auf Film bekommen, denn gesehen habe
> ich ja doch schon die eine oder andere.
> Gru�

> Ulrich

> PS.: Weiter so ! Ich h�tte mir auch ein LIDL Scope f�r
> zwischendurch holen sollen. Aber wer weiss, vielleicht wartet ja
> zu Hause eins auf mich ?
> PPS.: Mal gespannt was meine neuen Versuche mit Venus, Jupiter
> und Saturn vom Samstag machen. Ich bringe den Film heut weg und
> bekomme den Dias �bermorgen. Ins Web werd ich sie dann aber erst
> 2001 stellen k�nnen.


Nr.: 924

Polarlichtbilder

Geschrieben von: Michael Theusner <theumi@stud.uni-hannover.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 20:07 MEZ

Hallo,

Ich habe jetzt fast alle Polarlichtbilder, die ich in den letzten 2 Jahren gemacht habe, gescannt.
Wer m�chte kann sie sich ja mal angucken:
http://www.muk.uni-hannover.de/~theusner/polarlicht.html

Ich hoffe sie gefallen euch :)

Viele Gruesse, Michael

p.s. Drei Bilder vom 06.04. funktionieren nicht :( der Rest sollte klappen.
Ich habe auch ein Bild vom Oktober 1990, war das der 10.10.90 ?


Nr.: 925
Antwort auf Nr.: 923

Okularkauf

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 20:40 MEZ

Hallo Peter !

Viel Erfolg mit dem neuen Okular.
Wenn ich die Daten des Teleskops noch richtig wiedergeben kann, dann hat es eine �ffnung von 70mm und eine Brennweite von 700mm.
Mit dem 10mm Okular kommst Du dann auf 70-fache Vergr��erung, dass ist dann aber auch fast das Limit des Scopes.
Ach ja, hast Du Dir wenigstens schonmal Jupi und Sat angesehen ?
Die sind zur Zeit echt klasse (ok, heute nicht :-) )
Viel Spa� weiterhin mit dem LIDL.
Gru�

Ulrich


Nr.: 926

Suche Link: Northern.lights.no

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 21:25 MEZ

Ich habe zwar einen Link aber der scheint nicht zu funzen. Der Server reagiert nicht. Und das schon seit einer Woche.

Denke daher das mein Link falsch ist.

Gru� Lutz


Nr.: 927
Antwort auf Nr.: 920

Wie bekommst Du die Digicam an das Scope? o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 21:33 MEZ

ot


Nr.: 928
Antwort auf Nr.: 926

http://www.northern-lights.no/ ist richtig *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 21:38 MEZ


Nr.: 929
Antwort auf Nr.: 922

Best�tigung auf spaceweather.com :-)

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 21:41 MEZ

Hallo Leute !

Diesmal war ich schneller als alle anderen. *MEGAFREU*
Gerade kommt auf Spaceweather.com ( http://www.spaceweather.com/ ) die Best�tigung des full halo CME und diesmal kann Spaceweather nicht alleine da stehen, denn dieses Ereignis war eindeutig.
Und vor allem sehr �hnlich zum April Event.
Wie sieht es am Mittwoch an der Wetterfront aus ?
Gru�

Ulrich, der sich morgen noch einen Provia 400F zum testen holen geht

http://www.ulrich-rieth.de


Nr.: 930
Antwort auf Nr.: 928

Re:Danke, aber ich komme nicht rein :-( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:15 MEZ

ot


Nr.: 931
Antwort auf Nr.: 930

komisch, bei mir klappt�s (IE5.5) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:18 MEZ


Nr.: 932
Antwort auf Nr.: 931

Nix zu machen, geht auch mit IE nicht. o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:26 MEZ

ot


Nr.: 933
Antwort auf Nr.: 932

JavaScript aktivieren, sonst geht da garnix *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:28 MEZ


Nr.: 934

Seht Euch das an ?!?

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:33 MEZ

http://www.sec.noaa.gov/getftp.cgi?get=forecasts/ALTS.txt

Original-Text:

File "forecasts/ALTS.txt"

:Data_list: ALTS.txt
:Issued: 2000 Dec 18 2030 UT
# Prepared by the U.S. Dept. of Commerce, NOAA, Space Environment Center.
# Please send comments and suggestions to sec@sec.noaa.gov
# Updated hourly and as Alerts and Warnings are issued.
#
#
# Alerts and Warnings Issued in the last 24 Hours
#---------------------------------------------------------------------
:ALERTS:

Type II Radio Emission 18 Dec 2000 1111 UT
Comment: Estimated shock velocity = 2785 km/s

Stratwarm Alert Exists Stratwarm Monday
Comment: Strong stratospheric minor warming continues.
A split vortex with a major center over Northern Canada
and a minor center over Western Siberia weakens. The
anticyclone over the North Pacific weakens. The warm
region over the Labrador Sea intensifies. The warm
region over Central Asia weakens.

Was beutet Stratwarm. Das es sich um eine stratosph�renerw�rmung handelt ist mir auch klar. Aber warum geben die eine Warnung aus?

�brigens 2785 km/s sind auch nicht schlecht oder?

Gru� Lutz


Nr.: 935
Antwort auf Nr.: 932

gut, dann bin ich jedenfalls nicht der Einzige *o.T.*

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 22:58 MEZ


Nr.: 936
Antwort auf Nr.: 927

Re: Wie bekommst Du die Digicam an das Scope? o.T.

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 23:35 MEZ

Hi Lutz,
ich halte die Objektiv�ffnung der Digitalkamera so dicht wie m�glich vor das Okular und fotografiere dann. Bei den Digis kann man durch das Display auf der R�ckseite ja prima �berpr�fen, ob das Motiv im Bild ist oder nicht. Das Ganze geschieht also freih�ndig, es gibt keine Adapterverbindung oder dergleichen. Ist nicht gerade profim��ig, aber f�r den Anfang reicht es mir. Ich darf halt dabei nicht zittern ;-)

Gr��e
Peter


Nr.: 937
Antwort auf Nr.: 925

Re: Okularkauf

Geschrieben von: Peter Kuklok <acrux@freenet.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 23:40 MEZ

Hi Ulrich,
ja die Daten stimmen, stehen �brigens auch auf dem Bild unten links ;-)
Ich bin mal gespannt wie das 10er Okular so ist. Wie schon in den anderen Foren berichtet, ist das 20er wirklich prima. Bez�glich der Vergr��erung hast Du zweifellos recht, je h�her, um so unsch�rfer wird die ganze Sache, aber selbst mit dem 4mm Okular (175fache Vergr��erung) macht so ein kleiner Spaziergang auf dem Mond noch richtig Spa�. St�rend ist da weniger, dass das Bild etwas unscharf ist, sondern, dass man hier wirklich ins Okular reinkriechen muss. Abhilfe w�rde da wohl nur ein LV-Okular schaffen, aber die sind mir zu teuer.
Klar, Jupi und Sat hab' ich nat�rlich auch schon beobachtet. Venus �brigens auch, nicht zu vergessen die Sonne! Ich hatte gerade noch gen�gend Baader Teleskop-Folie von der Sofi �brig, um mir einen Objektiv-Aufsatz zu basteln. Feine Sache so ein kleines, handliches Scope immer griffbereit auch f�r die kleinste Wolkenl�cke ;-).

Gr��e
Peter

> Hallo Peter !

> Viel Erfolg mit dem neuen Okular.
> Wenn ich die Daten des Teleskops noch richtig wiedergeben kann,
> dann hat es eine �ffnung von 70mm und eine Brennweite von 700mm.
> Mit dem 10mm Okular kommst Du dann auf 70-fache Vergr��erung,
> dass ist dann aber auch fast das Limit des Scopes.
> Ach ja, hast Du Dir wenigstens schonmal Jupi und Sat angesehen ?
> Die sind zur Zeit echt klasse (ok, heute nicht :-) )
> Viel Spa� weiterhin mit dem LIDL.
> Gru�

> Ulrich


Nr.: 938

Sternschnuppen-�berraschung am 22.12. ?

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 23:49 MEZ

Mehr dazu unter folgendem Link:

http://science.nasa.gov/headlines/y2000/ast18dec_1.htm?list7784

Gr��e
Peter


Nr.: 939
Antwort auf Nr.: 937

Ich will auch ein LIDLScope :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 23:49 MEZ


Nr.: 940
Antwort auf Nr.: 938

Aber nicht bei uns...0729 UT und 0840 UT..leider *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Montag, 18. Dezember 2000, 23:52 MEZ


Nr.: 941

IPS Vorwarnung f�r Donnerstag und Freitag

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 00:16 MEZ

Hallo !
Die Warnung ist zwar noch sehr bescheiden, aber die Modelle sind auch noch nicht alle durchgelaufen.

SUBJ: IPS GEOMAGNETIC DISTURBANCE WARNING 00/55
ISSUED AT 18/2257Z DECEMBER 2000
BY THE AUSTRALIAN SPACE FORECAST CENTRE.

INCREASED GEOMAGNETIC ACTIVITY EXPECTED
FROM 21-22 DECEMBER 2000
-------------------------------------------------------------
GEOMAGNETIC ACTIVITY FORECAST
21 Dec: Unsettled to active
22 Dec: Active to unsettled

Mal sehen was da auf uns zu kommt.

Das SEC sagt bislang nur:

A. Middle Latitudes
Active 20/20/35
Minor storm 10/10/30
Major-severe storm 01/01/15

Aber auch die k�nnen sich noch nach oben bewegen.
So, es wurde mal wieder Zeit, dass ein bisschen Optimismus verstreut wird. Es _KANN_ etwas geben, aber von _MUSS_ habe ich hier _NICHTS_ geschrieben.
Viele und abwartende Gr��e

Ulrich

http://www.ulrich-rieth.de


Nr.: 942
Antwort auf Nr.: 920

Will auch angeben. :-)

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 11:30 MEZ

Hallo Forum

> Im Laufe des Abends und der Nacht klarte es dann aber doch noch
> einigerma�en auf, und ich konnte mit meinem Lidelscope und
> meiner Digi noch ein paar Mondfotos machen...wird wohl 'ne
> kleine Serie werden. :-)
>
Habe auch vor zwei Monaten ein paar Bilder mit meiner Digiknipse vom Mond aufgenommen. Allerdings benutzte ich ein etwas g��eres Scope.

Hier mal eins zum Vergleich:

Bildlink:"http://www.ststumpf.de/stefan/astronomie/bilder/mond/mond_20001010.jpg">

Hier der Link, falls das Bild nicht erscheint.

http://www.ststumpf.de/stefan/astronomie/bilder/mond/mond_20001010.jpg

> Viele Gr��e
> Peter
>
Ciao Stefan


Nr.: 943

C9.59-Flare um 10.24 UT...Region noch unbekannt *o.T.*

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 12:58 MEZ


Nr.: 944
Antwort auf Nr.: 943

Wenn ich tippen sollte, w�rde ich 9278 sagen :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 14:04 MEZ


Nr.: 945
Antwort auf Nr.: 944

Richtig getippt. *o.T.*

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 14:42 MEZ


Nr.: 946
Antwort auf Nr.: 942

Auch sehr sch�n...weiter so

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 14:53 MEZ

Hi Stefan !

Das sieht wirklich sehr gut aus.
Du hast ein TAL ? Bist Du mit dem soliden Ger�t zufrieden ?
Ich meine, es bietet zwar schon sehr viel, aber mit der Erweiterung ist es dann aber stark �berfordert, oder ?
Weiter so, ich poste demn�chst dann auch mal ein paar hoffentlich nette Jupi und Sat Bilder bei 28 Meter �quivalentbrennweite :-)
Gru�

Ulrich

PS.: nur so, wo wir schon beim Thema angeben waren :-)


Nr.: 947
Antwort auf Nr.: 944

9278 sieht �brigens mal wieder recht gut aus :-) *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 15:15 MEZ


Nr.: 948
Antwort auf Nr.: 946

Re: Auch sehr sch�n...weiter so

Geschrieben von: Stefan Stumpf <Stefan@ststumpf.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 16:08 MEZ

> Hi Stefan !

> Das sieht wirklich sehr gut aus.
>
Danke. Bin auch ganz zufrieden mit den ersten Versuchen. Waren bis dato die einzigen.

Aber warte erst mal ab. Morgen steh ich bei Daddy an der Drehmaschine. Da werden wir ein Camera-Adapter f�r die Olympus bauen, damit diese Fummelei hinter dem Okular aufh�rt. Wenn im Januar einigerma�en Wetter ist, werd' ich das TAL mit nach KW bringen. Uff, wenn ich daran denke, 40kg vom dritten Stock ins Auto.

Mit dem TAL bin ich bis jetzt ganz zufrieden. Habe es aber noch nicht oft eingesetzt. Nur sporadisch aus meinem Fenster oder vom Balkon aus. Bei der Erweiterung hast Du nat�rlich recht. Bin gerade dabei es Stromnetz unabh�ngig zu machen. Weiteres wird sich dann ergeben.

> Weiter so,
>
Aber sicher doch.

> ich poste demn�chst dann auch mal ein paar
> hoffentlich nette Jupi und Sat Bilder bei 28 Meter
> �quivalentbrennweite :-)
>
Werde diese Brennweite nicht ganz schaffen. Und Jupi und Sat stehen im Moment zu hoch, da erwische ich sei aus meinem Fenster heraus nicht. M��te dazu das Scope auf dem Balkon aufbauen. Und dann w�re das eine Beobachtung f�r den fr�hen Morgen und da schlafe ich im Moment lieber. :-)

> Gru�

> Ulrich

Ciao Stefan


Nr.: 949

Furchteinfl��end...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 16:55 MEZ

sieht das aktuelle Magnetogramm von SOHO aus.

Bildlink:"http://www.spacew.com/aurora/lastmagfd.jpg">

Was da so alles auf uns zu kommt.
Und dann noch ausgerechnet �ber Weihnachten, wo ich wieder zu Hause bin, ohne Internet und v�llig ahnungslos. Einfach nur grausam. Wie soll ich da ruhig schlafen, wenn mir jederzeit der Himmel auf den Kopf fallen kann ?
Ich glaube ich muss mein Modem ausbauen und mit nach Hause nehmen, sonst werde ich glatt verr�ckt. Oder bin ich das schon ?
Vielleicht k�nnen wir die Sonne �ber die Feiertage in ihrer Position und Lage einfrieren und machen dann im n�chsten Jahr wieder an gleicher Stelle weiter. Gibt es da eine M�glichkeit ? :-)
Gru�

Ulrich


Nr.: 950
Antwort auf Nr.: 949

ein Riesensonnenfleck taucht...

Geschrieben von: Jan Gensler <Jan.Gensler@epost.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 18:23 MEZ

eben am Sonnenrand auf!
Ich bin gespannt, wie er morgen aussieht.

Jan


Nr.: 951
Antwort auf Nr.: 950

Morgen ist etwas fr�h, �bermorgen ists genauer *o.T.*

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 18:41 MEZ


Nr.: 952

ISS 19:05 MEZ genau im Westen Aufgehend

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 19:02 MEZ

dann weiter recht steil �ber Norden bis ca. 60� H�he weiter.

Gru� Lutz


Nr.: 953
Antwort auf Nr.: 942

Re: Will auch angeben. :-)

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 19:29 MEZ

Hi Stefan,

sehr sch�nes Foto, macht richtig mondhungrig!
Aber in der Tat, Dein Tal2 ist im wahrsten Sinne des Wortes eine andere Gewichtsklasse ;-)

Gr��e
Peter


Nr.: 954
Antwort auf Nr.: 952

Sorry, hatte verkehrten �berflug: Link

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 19:49 MEZ

Hier gibts eine nette Datenauswahl mit mit Flugbahn-Plot.
Es k�nnen auch andere Sat's ausgew�hlt werden.
Leider in Java und riesig Gro� (580kB).
Aber gut gemacht.

wer es laden m�chte hier:

http://spaceflight.nasa.gov/realdata/sightings/

Im Bild dann auf "Start Java-Applet"

Gru� Lutz


Nr.: 955

Neuer Aurora Satellit aus Schweden

Geschrieben von: Thorsten Falke (Helgoland) <duene1@aol.com >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 20:18 MEZ

Hallo,
habe gerade die neue Skyweek bekommen und darin gelesen, das am 21,11,2000 eine Delta2 Rakete u.a. mit dem schwedischen Nanosatelliten Munin gestartet ist. Munin soll unter anderem die Aurora beobachten und die Daten sollen frei im Internet zug�nglich sein. Habe die Seite auch im Netz gefunden, bin aber nur so nebnher ein Polarlichtfan, vielleicht kann ja jemand von Euch mehr mit nachfolgendem LINK anfangen als ich.
R�m Hart Kloar Kimmen (Helgol�nder Wahlspruch: Gro�es Herz, Klare Sicht)
Thorsten
http://munin.irf.se/frames/index.html


Nr.: 956
Antwort auf Nr.: 952

So, jetzt aber Liste der sichtbaren Fl�ge

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 20:26 MEZ

Von Frankfurt aus sichtbar:

Bildlink:"http://private.freepage.de/lutzschenk/ISS_Sichtbar.jpg">

Zeiten in MEZ. Max Elev. (H�he �ber dem Horizont) S�dlich Frankfurt h�her, n�rdlich flacher.

Gru� Lutz


Nr.: 957
Antwort auf Nr.: 955

Re: Neuer Aurora Satellit aus Schweden

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 20:28 MEZ

Hallo Thorsten,
der da kommt aus Helgoland. Wo liegt das denn? Ist das westlicher wie Westdeutschland? Das ist doch glaube ich die Insel wo der Pfarrer am Wochenende die ganze Gemeinde verabschiedet mit den Worten, Tsch�� ihr Beiden. Spa� beiseite, aber ja doch klar k�nnen wir damit was anfangen. Aussenposten die uns ein Polarlicht fr�her ank�ndigen sind immer wertvoll. Hab mal ein Lesezeichen gestzt und werde es sp�ter dann mal anschauen. Danke ersteinmal.
Gru� Dieter


Nr.: 958
Antwort auf Nr.: 955

Re: Neuer Aurora Satellit aus Schweden

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 20:49 MEZ

Hi Thorsten,
sch�n, da� du auch dich neben dem WZ-Forum auch im Polarlicht-Forum rumtreibst. Ich habe �brigens dein Funnel Cloud Foto auf meiner Seite gelinkt ( http://www.blitzwetter.de ). Ich bin in den n�chsten Wochen in Vechta (NW-Deutschland) und werde bei interessanter Wetterlage einen Kurztrip nach Helgoland machen.

Gr��e,
Mark

> Hallo,
> habe gerade die neue Skyweek bekommen und darin gelesen, das am
> 21,11,2000 eine Delta2 Rakete u.a. mit dem schwedischen
> Nanosatelliten Munin gestartet ist. Munin soll unter anderem die
> Aurora beobachten und die Daten sollen frei im Internet
> zug�nglich sein. Habe die Seite auch im Netz gefunden, bin aber
> nur so nebnher ein Polarlichtfan, vielleicht kann ja jemand von
> Euch mehr mit nachfolgendem LINK anfangen als ich.
> R�m Hart Kloar Kimmen (Helgol�nder Wahlspruch: Gro�es Herz,
> Klare Sicht)
> Thorsten
> http://munin.irf.se/frames/index.html


Nr.: 959
Antwort auf Nr.: 956

Re: Liste ISS/MIR �ber Hamburg bis 31.12.

Geschrieben von: Wolfgang Schnell <Wolfgang.Schnell@hamburg.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 21:10 MEZ

Sichtbarkeit der �ISS� und �MIR� bis Sylvester nach Stand vom 19.12.00
f�r Hamburg-Lemsahl

Satellit max mag H�he Aufgang Austritt Eintritt Unterg. SunA RAz SAz
20 Dez ISS -0.0 57 18:01:51 --:--:-- 18:07:39 18:12:05 -16 258 92
20 Dez ISS 4.2 44 19:37:28 --:--:-- 19:39:38 19:47:35 -30 274 115
21 Dez ISS 0.4 47 16:59:00 --:--:-- 17:07:13 17:09:10 -7 248 87
21 Dez ISS 0.8 55 18:34:33 --:--:-- 18:39:11 18:44:46 -21 270 104
21 Dez ISS 5.0 25 20:10:13 --:--:-- 20:11:10 20:19:55 -35 277 135
22 Dez ISS 0.1 59 17:31:34 --:--:-- 17:38:42 17:41:48 -12 262 95
22 Dez ISS 2.9 38 19:07:11 --:--:-- 19:10:37 19:17:12 -25 276 121
23 Dez ISS 0.3 51 18:04:06 --:--:-- 18:10:07 18:14:17 -16 272 109
23 Dez ISS 4.2 21 19:39:47 --:--:-- 19:42:06 19:49:16 -30 277 142
24 Dez ISS 0.2 58 17:00:58 --:--:-- 17:09:35 17:11:10 -7 266 99
24 Dez ISS 1.4 32 18:36:35 --:--:-- 18:41:34 18:46:30 -21 277 127
24 Dez ISS 5.0 9 20:12:33 --:--:-- 20:13:32 20:20:35 -35 272 168
25 Dez ISS 0.7 45 17:33:20 --:--:-- 17:41:04 17:43:28 -12 274 114
25 Dez ISS 3.1 17 19:09:04 --:--:-- 19:13:02 19:18:13 -25 276 149
26 Dez ISS 1.7 27 18:05:40 --:--:-- 18:12:39 18:15:25 -16 277 133
26 Dez ISS 4.2 7 19:41:49 --:--:-- 19:44:37 19:49:05 -30 269 177
27 Dez ISS 1.2 39 17:02:15 Im Sonnenlicht 17:12:18 -7 275 119
27 Dez ISS 2.9 13 18:38:04 --:--:-- 18:44:18 18:46:49 -21 275 157
28 Dez ISS 2.3 22 17:34:27 Im Sonnenlicht 17:44:00 -12 277 140
28 Dez Mir Complex 3.3 5 18:41:18 --:--:-- 18:41:22 18:47:26 �21 179 96
28 Dez ISS 3.9 5 19:10:53 --:--:-- 19:16:14 19:17:09 -25 264 188
29 Dez ISS 3.4 10 18:06:46 Im Sonnenlicht 18:15:01 -16 273 165
29 Dez Mir Complex 3.1 11 18:52:57 --:--:-- 18:54:03 19:00:40 �23 200 88
30 Dez ISS 2.9 18 17:02:55 Im Sonnenlicht 17:12:12 -7 277 146
30 Dez ISS 4.4 2 18:39:49 Im Sonnenlicht 18:44:38 -20 258 200
30 Dez Mir Complex 3.1 18 19:04:52 --:--:-- 19:06:27 19:13:23 �24 217 85
31 Dez ISS 4.0 8 17:35:12 Im Sonnenlicht 17:42:48 -11 270 173
31 Dez Mir Complex 2.0 7 17:44:06 --:--:-- 17:47:48 17:51:03 �12 189 92
31 Dez Mir Complex 3.3 28 19:16:50 --:--:-- 19:18:34 19:25:47 �26 232 84

max mag = Maximale Helligkeit; Jupiter �2,7, Saturn �0,1, Polarstern 2,0
SunA = Sonnen unter dem Horizont
RAz = Himmelsrichtung bei Satellitenaufgang
SAz = Himmelsrichtung bei Satellitenuntergang

Daten aus dem Internet http://users2.ev1.net/~mmccants/tles/index.html und mit dem Astronomieprogramm �Guide 7.0� ausgewertet.

Gru�
Wolfgang Schnell


Nr.: 960

Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 21:45 MEZ

Hallo,
einfach
hier klicken.

Gr��e,
Mark


Nr.: 961
Antwort auf Nr.: 960

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Andr� Kn�fel
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 21:52 MEZ

Ja, ist denn heut schon Weihnachten?


Nr.: 962
Antwort auf Nr.: 961

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 21:56 MEZ

> Ja, ist denn heut schon Weihnachten?

Naja, noch nicht ganz. Aber da ich morgen nach Vechta fahre, bin ich so schnell nicht wieder online. Die Darstellung ist eigentlich nicht ganz richtig. Besser w�re es, wenn der Santa Claus sich mit seinem Schlitten schwarz vor dem Mond hervorheben w�rde. Vielleicht hat ja jemand von euch ein Animated-Gif Programm und kann das Bild f�r mich in 2 Bit umwandeln.

Gr��e,
Mark


Nr.: 963
Antwort auf Nr.: 962

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Katja <khgott@online.no >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 22:13 MEZ

Hab's lange angestarrt, aber ich kann Santa Claus immer noch nicht entdecken... Wo muss ich denn so ungefaehr suchen?

Katja, ratlos


Nr.: 964
Antwort auf Nr.: 960

Schon bei der UFO-Organisation gemeldet? o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 22:29 MEZ

ot


Nr.: 965
Antwort auf Nr.: 933

Ist aktiviert, Kommt immer Server-Error :-( o.T.

Geschrieben von: Lutz Schenk
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 22:31 MEZ

ot


Nr.: 966
Antwort auf Nr.: 960

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Martin <polarlicht@lieber-gott.de >
Datum: Dienstag, 19. Dezember 2000, 23:12 MEZ

Wieso hat der Mond einen blauen Rand?

Deshalb: Traue niemals einem Foto das durch einen Karstadt-Refraktor gemacht wurde. Da sieht man manchmal Sachen.....tssss....

MfG

Martin


Nr.: 967
Antwort auf Nr.: 966

"blau" - Frage gut, vgl. Aufn. Apollo 13

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 00:01 MEZ

> Wieso hat der Mond einen blauen Rand?

> Deshalb: Traue niemals einem Foto das durch einen
> Karstadt-Refraktor gemacht wurde. Da sieht man manchmal
> Sachen.....tssss....

> MfG

> Martin

Hallo Martin,

w��te ich auch gern. Siehe

http://images.jsc.nasa.gov/images/pao/AS13/10075512.htm

Gr��e
Herwig


Nr.: 968

Nicht nur auf der Sonne ist m�chtig was am kochen

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 00:02 MEZ

Hallo !

Auch in Mexiko geht es ja ganz sch�n ab.
Ich habe gerade in der WZ 2 Bilder gelinkt und m�chte das hier auch noch machen.
Leider gehen die Meinungen dahin, dass der Staub f�r die MoFi am 09.01.2001 etwas zu sp�t kommt.
Naja, hauptsache ist, dass wir dann mal wieder keine Wolken haben.
Gru�

Ulrich

http://www.ulrich-rieth.de
Bildlink:"http://www.cenapred.unam.mx/popo/2000/dic/p1219009.jpg">
Bildlink:"http://www.cenapred.unam.mx/popo/2000/dic/p1219004.jpg">


Nr.: 969
Antwort auf Nr.: 963

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 00:51 MEZ

> Hab's lange angestarrt, aber ich kann Santa Claus immer noch
> nicht entdecken... Wo muss ich denn so ungefaehr suchen?

> Katja, ratlos

Hallo Katja,
also bei mir zieht Santa Claus auf einem Schlitten mit 3 Rentieren vor dem Mond vorbei. Wenn es bei dir nicht klappt, k�nnte es am Browser liegen.
Hier nochmal das animierte Bild ohne Mond:

Bildlink:"http://old.meteoros.de/halo_so/santa.gif">

Gr��e,
Mark


Nr.: 970
Antwort auf Nr.: 924

alle durch, prima !! :-)))))))) *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 01:07 MEZ


Nr.: 971

Gute PL-Chancen am Donnerstag

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 01:54 MEZ

Hallo,
spaceweather.com mit "rosaroten" Aussichten. F�r die Nacht von Donnerstag auf Freitag besteht zu 20% die Wahrscheinlichkeit f�r einen "severe Storm".

Gr��e,
Mark


Nr.: 972

F�r Vulkanologen gibt es hier auch sch�nes

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 08:43 MEZ

http://www.cenapred.unam.mx/mvolcan.html


Nr.: 973

Aurora activity watch aktiv f�r 21. - 23.12. o.T. *o.T.*

Geschrieben von: G�nther Strauch
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 08:57 MEZ


Nr.: 974
Antwort auf Nr.: 968

Re: Hier alles �ber Popocatepetl:

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 10:47 MEZ

Hallo zusammen,

f�r alle, die es etwas abseits vom Thema interessiert:

Bei mir findet Ihr auf der Homepage www.saevert.de den hoffentlich nicht zu �bersehenden Hinweis auf meine Popocatepetl-Seite. Darin gibt es diverse Links udn eine Bildersammlung der letzten Tage und Wochen mit mehr als 100 Bildern. Heute nachmittag werde ich wieder aktuelle Bilder dazustellen.

Gru�, Thomas S�vert


Nr.: 975
Antwort auf Nr.: 972

Re: oder hier: Sonderseite bei www.saevert.de *o.T.*

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 10:48 MEZ


Nr.: 976

Mit den besten W�nschen von Dieter :-)

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 10:50 MEZ

Hallo !

Wir hatten gestern Nacht mal wieder das Vergn�gen einen Chat mit Dieter Raith, unserem Foto-Guru zu haben.
Wir, das waren mark und ich !
Jedenfalls war Dieter so freundlich uns das Siegerbild des Nordlys Photo Contest f�r den Monat Januar 2001 vorzustellen !!!
Mit Dieter�s Genehmigung darf ich es auch Euch hier im Forum pr�sentieren.
Aufgenommen ist es an Sylvester, aber welches Jahr weiss ich nichtmehr. Dieter ?
Film war ein Kodak Diafilm, ich glaube 200ASA.
Gru�

Ulrich

Und hier das genial Bild...man beachten den hinterm Berg auf-/untergehenden Orion.
Bildlink:"http://www.kernchemie.uni-mainz.de/~Rieth/Sonstiges/Dieter.jpg">


Nr.: 977

Risige Sonnenfleckengruppe 9280

Geschrieben von: Thomas S�vert <aurora@saevert.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 10:51 MEZ

WOW, was sich da am rechten Sonnenrand tut, ist ja gewaltig, die Sonnenfleckengruppe hat die Nummer 9280 bekommen und wird uns sichelrich in n�chster Zeit erst mal besch�ftigen.

Gru�, Thomas S�vert

www.saevert.de/aurora.htm


Nr.: 978
Antwort auf Nr.: 977

Re: NOAA9280

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 11:28 MEZ

Hallo Thomas !

Prinzipiell sieht das Teil wirklich sehr beeindruckend aus.
Und im Gegensatz zu den gestrigen Aussagen aus dem SEC Bericht, sieht das SOHO Magnetogramm auch nach einer gemischten Polarit�t der Magnetfelder aus.
Ich w�rde sagen, sie hat jetzt schon Beta-Gamma Konfiguration.
Au�erdem ist das Teil wohl der Ausgangspunkt des R�ckseiten CME von vorletzter Woche. Das war der, auf den nur die Leute von Spaceweather.com eingegangen waren.
Also, hoffen wir mal, dass sie noch am wachsen und nicht schon wieder am zerfallen ist.
Gru�

Ulrich

Bildlink:"http://www.spacew.com/aurora/lastmagfd.jpg">
Bildlink:"http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/synoptic/sunspots/mdi_sunspots.gif">


Nr.: 979
Antwort auf Nr.: 978

Re: NOAA9280

Geschrieben von: Torsten Kallweit <Torsten.Kallweit@t-online.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 14:13 MEZ

Hallo Ulrich!
Kannst Du mir sagen, was eine Beta-Gamma-Konfiguration ist? Ist das sowas wie ein Trans-Woarp-Feld in der Enterprise? Dann g�b's sicher tolle PL's.
In freudiger Erwartung einer lichtreichen B-G-Konfi.
Gr��e
Torsten


Nr.: 980
Antwort auf Nr.: 979

Re: NOAA9280

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 18:53 MEZ

Ich kann mir nicht helfen, aber mir scheint sie noch nicht "gro�" genug. Wollen mal hoffen, das ich unrecht habe.
Gru� Dieter


Nr.: 981
Antwort auf Nr.: 976

Danke Ulrich! Siegerbild das l�sst ja hoffen

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 19:09 MEZ

Hallo Forum es mu� wohl 1993/94 gewesen sein, denn danach war ich leider nur noch einmal im Winter oben. (Beginn der Technikerschule, Arb.losigkeit und die Sponsorfrage war auch nicht mehr gekl�rt) Es entstand mit einem 1,8! 28mm an einer EOS 1N, Belichtungszeit war 1 Minute auf 200 ASA Diafilm mit Gitzostativ und Dreiwegekopf. Soviel zu den techn. Daten es gibt davon insg. 5 Dias mit versch. "Wellen" des PL. Ich hoffe es gef�llt Euch.
Frohe und friedvolle Feiertage w�nsche ich Euch allen.
Dieter


Nr.: 982

sch�ne PL-Bilder

Geschrieben von: Mark <mark@vornhusen.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 19:49 MEZ

Hallo,
hier noch ein Link zu sch�nen PL-Bildern aus Coesfeld. Der Kodak Pro Gold 400(GPY)scheint nicht schlecht zu sein:

http://home.knuut.de/morlak/Aurora/medium/aurorame.htm

Gr��e,
Mark


Nr.: 983
Antwort auf Nr.: 982

Re: sch�ne PL-Bilder

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 20:30 MEZ

Hi Mark !

Leider gibt es den Kodak Pro Gold 400 (GPY) aber nicht mehr.
Es sei denn, jemand gibt Dir seine Restbest�nde ab :-)
Gru�

Ulrich


Nr.: 984
Antwort auf Nr.: 982

Re: sch�ne PL-Bilder

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:17 MEZ

Hi,
danke f�r den sch�nen Link!
Da sind ja wirklich wunderbare Aufnahmen dabei, traumhaft sch�ne Farben.
Unter der URL:

http://home.knuut.de/morlak/Aurora/high/aurorahi.htm

kann man sich die Bilder �brigens auch in einer gr��eren Aufl�sung anschauen.

Gr��e
Peter

> Hallo,
> hier noch ein Link zu sch�nen PL-Bildern aus Coesfeld. Der Kodak
> Pro Gold 400(GPY)scheint nicht schlecht zu sein:

> http://home.knuut.de/morlak/Aurora/medium/aurorame.htm Gr��e,
> Mark


Nr.: 985
Antwort auf Nr.: 983

Re: es gibt ihn glaube ich noch

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:28 MEZ

allerdings unter einer anderen Bezeichnung dann. Bilderwelt oder Farbwelt, soll verkaufsf�rdernd sein (naja) muu� mich aber noch schlauer machen sp�ter mehr dazu.
Dieter


Nr.: 986
Antwort auf Nr.: 960

Re: Merkw�rdiges Flugobjekt gesichtet

Geschrieben von: Benjamin K. <puntipower@gmx.net >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:33 MEZ

In der Tat, sehr gro�, hat einen blauen Rand, schwarze Flecken.
Ich hab das Ding auch schon mal gesehen. Kann sich das einer erkl�ren?

PS: Die Kaufhof Reflektoren sind viel schlechter !!!

Gru�

Benjamin


Nr.: 987
Antwort auf Nr.: 985

Farbwelt ist doch der Gold Nachfolger, oder ?

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:36 MEZ

Hi Dieter !
Der GPY war der Astro Papierfilm schlechthin und es soll ihn wirklich nichtmehr geben.
Der Kodak Farbwelt ist ja ein Ottonormal Film...sicherlich kein neuer Name f�r den GPY.
Gru�

Ulrich


Nr.: 988

Zur Zeit ist wieder Astro-Live online...

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:36 MEZ

...Bilder direkt vom Teleskop....unter http://www.ra-dec.de/astrolive2.html
Schaut schnell mal rein...es gibt auch einen Chat...
Gru�

Ulrich


Nr.: 989
Antwort auf Nr.: 987

Nachfolger: Kodak PORTRA 400VC

Geschrieben von: Peter Kuklok
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:50 MEZ

Hi,
ich bin kein Filmfachmann, aber auf der Kodak-Seite steht, dass der "empfohlene" Nachfolger-Film des Kodak Pro Gold 400/GPY der Kodak PORTRA 400VC sein soll. Keine Ahnung, ob der neue Film auch f�r Astroaufnahmen geeignet ist.

http://www.kodak.de/country/DE/de/professional/vistaNews/professionalPortraFilm.shtml

Gr��e
Peter

> Hi Dieter !
> Der GPY war der Astro Papierfilm schlechthin und es soll ihn
> wirklich nichtmehr geben.
> Der Kodak Farbwelt ist ja ein Ottonormal Film...sicherlich kein
> neuer Name f�r den GPY.
> Gru�

> Ulrich


Nr.: 990
Antwort auf Nr.: 985

Pro 400/GPY hei�t jetzt PORTRA 400VC

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:52 MEZ

Pro 400/GPY PORTRA 400VC VC steht f�r ges�ttigte Farben,
intensive Farben und Aussenaufnahmen laut Kodak Datenblatt


Nr.: 991
Antwort auf Nr.: 989

Danke Peter Du warst 2 Min schneller *oT* *o.T.*

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 21:54 MEZ


Nr.: 992

5 weitere Polarlichtbilder

Geschrieben von: Dieter Raith <z196hah@z.zgs.de >
Datum: Mittwoch, 20. Dezember 2000, 23:48 MEZ

Hier sind auch noch f�nf sch�ne PL�s aber Vorsicht! Das ist ne Bildagentur und da ist ein Copyright drauf auf den Bildern.
Viel Spa� beim anschauen.

http://www.mauritius-images.com/pictures/age.html


Nr.: 993

"loopenrein" : TRACE !

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:03 MEZ

Hallo,

etwas kurios ist es schon: Weder im Elefantenlink der Rice-Uni
noch in http://www.astronews.com/links/raumfahrt/raumsonden.html
ist man geneigt, TRACE als Sonnensatelliten zu f�hren.
Tut aber fliegen. Und die Seiten sind lecker:
Jede Menge Loops und Details samt Erl�uterungen.

http://vestige.Imsal.com/TRACE/

Auf den Archivseiten unten von 6 nach 1 gehen.
http://vestige.Imsal.com/TRACE/POD/TRACEpodarchive6.html

Gr��e
Herwig


Nr.: 994
Antwort auf Nr.: 993

klemmt irgend was, nochmal TRACE - Link

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:08 MEZ

http://vestige.Imsal.com/TRACE/


Nr.: 995
Antwort auf Nr.: 992

Da hat es auch noch ein verdammt tolles

Geschrieben von: Dieter Raith <z196@z.zgs.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:10 MEZ

http://www.nationalgeographic.com/greatland/ax/land_detail_fs.html?lightdark


Nr.: 996

noch mal, ziert sich: TRACE, die 3.

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:21 MEZ

http://www.vestige.Imsal.com/TRACE/welcome.html

scheint der "T�rsteher" sein, an dem man vorbei mu�.

Bitte. Danke.
Herwig


Nr.: 997

Sorry, TRACE, die 4.

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:33 MEZ

Hallo,

wei� der Henker, wo der Wurm steckt.
Andere M�glichkeit vielleicht noch �ber Rice.

http://space.rice.edu/ISTP/

dort der vorletzte Link unter "Solar Observatories"

Gr��e
Herwig


Nr.: 998
Antwort auf Nr.: 997

Nr. 4 funktioniert *o.T.*

Geschrieben von: Herwig, Rostock. <h.walds@freenet.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 00:40 MEZ


Nr.: 999
Antwort auf Nr.: 979

Magnetische Konfigurationen

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 11:14 MEZ

Hallo Torsten !

Ich muss demn�chst mal einen FAQ Artikel �ber die verschiedenen magnetischen Konfigurationen schreiben. Aber bis dahin, gibt es hier erstmal die Antwort auf Deine Frage bez�glich der Beta-Gamma Konfiguration.
Hiermit bezeichnet man die Magnetfeld-Struktur einer Sonnenflecken-Gruppe.
Eine sehr gute Erkl�rung (in Englisch) gibt es bei Spaceweather.com unter http://www.spaceweather.com/glossary/magneticclasses.html
Hier nur kurz die Erkl�rung zu Beta-Gamma.
Es handelt sich um eine Sonnenfleckengruppe mit gemischten Polarit�ten.
D.h. in den Einzelflecken der Gruppe treten die Magnetfeldlinien sowohl in die Sonnenoberfl�che ein, als auch aus ihr heraus. Zus�tzlich gibt es keine Vorzugslinie. Was bedeutet, dass _NICHT_ alle Flecken n�rdlich einer fiktiven Linie ausw�rtsgerichtete Magnetfeldlinien haben und die s�dlichen Flecken entsprechend einw�rtsgerichtete Feldlinien. Gleiches w�re auch in Ost-West-Richtung oder Diagonal denkbar.
Soviel f�rs erste, demn�chst gibt es bei mir unter http://www.ulrich-rieth.de einen entsprechenden FAQ Beitrag.
Gru�

Ulrich


Nr.: 1000
Antwort auf Nr.: 979

Magnetische Konfigurationen

Geschrieben von: Ulrich Rieth <Ulrich.Rieth@uni-mainz.de >
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2000, 11:14 MEZ